Eiszeit zwischen Daniela Katzenberger und Schwester Jenny: Deshalb gibt's immer noch keinen Kontakt

Dschungelcamp: Das muss man über Jenny Frankhauser wissen

IBES: Julian F.M. Stoeckel hat neun Tage im RTL–Dschungelcamp überlebt. In unserem Kandidatencheck bewertet er die Dschungelcamper. Diesmal: Jenny Frankhauser.

IBES: Julian F.M. Stoeckel hat neun Tage im RTL–Dschungelcamp überlebt. In unserem Kandidatencheck bewertet er die Dschungelcamper. Diesmal: Jenny Frankhauser.

Beschreibung anzeigen
Die TV-Kult-Katze Daniela Katzenberger hat seit neun Monaten keinen Kontakt zu ihrer Schwester. Auch in Zukunft möchte sie das nicht.

Berlin.  Sie ist platinblond, meist kräftig geschminkt und scheint immer gut drauf zu sein. Doch ihre Schwester spürt davon nichts. Das wird sie auch nicht, wenn es nach der Kult-Katze geht.

„Zu meiner Schwester habe ich gerade keinen Kontakt“, sagt Daniela Katzenberger im RTL-Interview ganz offen. Das sei auch gut so, fährt sie fort. Die beiden Schwestern haben seit neun Monaten keinen Kontakt mehr.

Daniela Katzenberger kommt nicht zur Beerdigung

Als der Vater ihrer Halbschwester Jenny Frankhauser im vergangenen Jahr plötzlich verstarb, war die Katze nicht bei der Beerdigung gewesen. „Ich habe keine Schwester mehr“, sagte die 25-Jährige damals.

Dass es für ihre Schwester nicht immer einfach neben der Kult-Katze war, weiß Daniela. Jenny sei eben „nur die Schwester von“ gewesen, so die Blondine. „Ich war jahrelang an ihrer Seite und habe mitbekommen, wie sie leidet“, erzählt sie.

Vorsichtige Versöhnung zwischen Katzenberger und Frankhauser?

Nach monatelanger Funkstille tapste die Katze in Richtung Versöhnung und schickte Grüße in den australischen Dschungel.

Daniela Katzenberger sei froh, dass sich Jenny Frankhauser mit dem Sieg im Dschungelcamp nun aus dem Schatten der strahlenden Blondine herausgekämpft hat. Aber einen Annäherungsversuch wird es wohl nicht geben.

Kontakt unerwünscht

„Mir geht's gut damit“, sagte Katzenberger. Sie wisse eben, dass es keinen Hass und keine schlechte Stimmung mehr gebe. Aber jede bräuchte eben „ein bisschen Zeit“. Denn bei dem Gedanken an das öffentliche Bashing ihrer Schwester, fährt Daniela immer noch die Krallen aus. Jennys Vorwürfe kann sie nicht so einfach vergessen.

Naja, mal abwarten, wann die eine der beiden den nächsten Schritt in Richtung Versöhnung macht. Eine Katze hat ja auch sieben Leben, ein bisschen Zeit bleibt also noch.

(ln)

 
 

EURE FAVORITEN