Geschichte um Britin, die angeblich halbnackt auf Mallorca bei McDonald’s bestellt, stimmt nicht

Mallorca: Drei Dinge, die man über die Lieblingsinsel der Deutschen wissen muss

Mallorca: Drei Dinge, die man über die Lieblingsinsel der Deutschen wissen muss

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Mallorca ist bekannt für sein Image als Sauf- und Partyinsel
  • Die Geschichte um eine Britin, die angeblich halbnackt und betrunken zu McDonald’s ging, stimmt aber nicht

Inca.  Dass einige Touristen auf Mallorca ab und an die guten Manieren vermissen lassen, ist längst kein Geheimnis mehr. Die Ferieninsel selbst hat das Problem bereits erkannt und kämpft mit zahlreichen Maßnahmen gegen ihr Image als Sauf- und Party-Insel. Das heißt aber noch lange nicht, dass nicht mehr getrunken wird ...

Der Alkohol sollte auch im Inneren der Insel gelegenen Örtchen Inca der Grund dafür gewesen sein, warum eine Frau ihre Bestellung bei McDonald’s etwas zu leicht bekleidet abgab. Das jedenfalls berichtete „Bild“ und zeigte ein Foto von einer Britin, die angeblich am Pfingstsonntag in einer Filiale auf Mallorca ihren nackten Hintern entblößte.

„Sie kam aus England, konnte sich nur noch mit Ach und Krach verständigen. Kein Wunder bei gefühlten 2,5 Promille“, zitierte das Blatt einen Kunden, der die Situation angeblich beobachtet hatte.

Allerdings: Später berichtigte die „Bild“-Redaktion den Bericht. Das Foto sei vermutlich bereits 2015 in Australien entstanden, die Redaktion auf die Entstehungsgeschichte hereingefallen.

Hinweis: Wir haben zunächst ebenfalls über den Vorfall berichtet und uns auf „Bild“ bezogen. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. (bekö)