Betrunkenes Paar hat öffentlichen Sex in Pizzeria – nun droht ihnen Gefängnisstrafe

In einer „Domino’s“-Filiale im englischen Scarborough vergnügte sich ein betrunkenes Pärchen, während hinter dem Tresen die Mitarbeiter Pizzen zubereiteten.
In einer „Domino’s“-Filiale im englischen Scarborough vergnügte sich ein betrunkenes Pärchen, während hinter dem Tresen die Mitarbeiter Pizzen zubereiteten.
Foto: imago stock&people / imago/Dean Pictures
  • Ein betrunkenes Paar hatte Sex in einer Pizzeria
  • Nun standen die beiden vor Gericht
  • Im schlimmsten Falle droht eine Freiheitsstrafe

Scarborough.  Dieses Schäferstündchen könnte die Beteiligten teuer zu stehen kommen. Nach einer durchzechten Nacht wollte sich ein Pärchen eine Pizza gönnen. Um die Wartezeit zu vertreiben, hatten die beiden Sex – in aller Öffentlichkeit. Das berichtete unter anderem der „Independent“.

In dem insgesamt 18-minütigen Video, das ein Mitarbeiter der „Domino’s“-Filiale auf Twitter veröffentlichte, sieht man die sichtlich angetrunkenen Turteltauben erst beim Oralsex – und schließlich treiben sie es auch wild direkt am Tresen der Pizzeria. All das, während Mitarbeiter hinterm Tresen Pizzen zubereiten und Bestellungen entgegennehmen.

Im schlimmsten Falle droht Gefängnisstrafe

Nun stand das Paar in Scarborough wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses vor Gericht. Der 29-jährigen Angeklagten sei der alkoholgeschwängerte Vorfall sichtlich peinlich gewesen, sie habe ihr Verhalten als „entsetzlich“ beschrieben.

Die junge Frau habe sich schuldig bekannt und auch ihr 31-jähriger Partner sei in Abwesenheit verurteilt worden. Die Urteilsverkündung erfolgt am 17. Oktober – im schlimmsten Falle drohe dem freizügigen Paar eine Freiheitsstrafe. (lhel)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen