Bayern: Hund springt in Fluss – das bezahlt ein Familienvater mit dem Leben

Ein Berner Sennenhund sprang in Bayern in einen Fluss und löste eine tragische Kettenreaktion aus.
Ein Berner Sennenhund sprang in Bayern in einen Fluss und löste eine tragische Kettenreaktion aus.
Foto: Imago Images / McPHOTO/Liedtke

Drama in Bayern! Ein 42-jähriger Mann wollte am Freitagabend seine Frau und seinen Hund aus einem Fluss retten. Das bezahlte er am Ende mit seinem eigenen Leben.

Der Mann machte mit seiner Familie - seiner Frau, den drei Kindern und den zwei Hunden - einen Spaziergang an der Münsterer Alte, einem Nebenfluss des Lechs. Plötzlich sprang einer der beiden Hunde ins Wasser. Der Berner Sennenhund wurde sofort von der Wucht einer Wasserwalze unter Wasser gezogen - sein Frauchen sprang hinterher, wollte das Tier retten.

Die Frau geriet selbst in Not, weswegen der Familienvater ebenfalls ins Wasser sprang.

+++ Mann rettet Hund und nimmt ihn bei sich auf – dann passiert eine folgenschwere Kette von Ereignissen +++

------------------------------

Top-News des Tages:

Kreuzfahrt: Rentner prügeln sich um Pool-Liege – und das ist noch nicht alles

Meghan Markle und Prinz Harry: Insider äußert krassen Verdacht – sie werden doch nicht etwa...

------------------------------

Bayern: Tragisches Unglück

Mittlerweile reichte die 14-jährige Tochter ihrer Mutter einen Ast, konnte ihre Mutter so an Land ziehen. Der Vater schaffte es jedoch nicht mehr. Zwei Kinder der Familie holten sofort Hilfe. Mutter und Tochter gelang es zwar irgendwann, den Mann aus dem Wasser zu ziehen - er war jedoch schon bewusstlos.

Mit einem Hubschrauber wurde der Mann in die Uniklinik Augsburg geflogen. Dort verstarb er.

Der Hund der Familie wurde von der Strömung mitgerissen und konnte nur noch tot geborgen werden. (bs mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN