Witten

„Bares für Rares“ im ZDF: Darum will ein Mann aus Witten unbedingt den Schmuck seiner Frau loswerden

Wolfgang Müller (57) aus Witten verbindet mit dem Schmuck seiner früheren Frau viele emotionale Momente.
Wolfgang Müller (57) aus Witten verbindet mit dem Schmuck seiner früheren Frau viele emotionale Momente.
Foto: ZDF/Screenshot

Witten. Die erste Frau von Wolfgang aus Witten ist vor Jahren gestorben, doch ihren antiken Schmuck so einfach verkaufen? Das hat der 57-jährige Informatiker bislang nicht übers Herz gebracht. Ihren Schmuck wollte er nicht an einer anderen Frau aus seinem Bekanntenkreis sehen. Das kommt für ihn nicht infrage. Nun will er sich bei „Bares für Rares“ endgültig von seinen antiken Schmuckstücken trennen. Als er das versucht, wird es richtig emotional.

„Dafür hast du aber gut Farbe im Gesicht“ - Horst Lichter scherzt mit Informatiker aus Witten

Erst einmal stellt sich Wolfgang Müller bei „Bares für Rares“- Moderator als Informatiker vor. „Dafür hast du aber gut Farbe im Gesicht, ich hab mir die immer so vorgestellt, dass die schneeweiß sind und riesige schwarze Ränder unter den Augen haben“, entgegnet Horst Lichter.

Doch Wolfgang Müller erzählt, dass er gerne draußen unterwegs ist. „Meine Frau und ich, wir verreisen ganz gerne, auch mal mit dem Motorrad“, erzählt der Wittener im Gespräch.

Wittener will dem Schmuck seiner Frau nicht bei anderen Frauen begegnen

Dann wenden sie sich dem Schmuck zu, den Wolfgang aus Witten mitgebracht hat. „Diesen Schmuck hab ich zusammen mit meiner ersten Frau in den 1990er-Jahren in einem antiken Schmuckladen gekauft. Meine Frau ist leider vor fünfeinhalb Jahren gestorben, erzählt der 57-Jährige. „Und mir gefällt der Gedanke eigentlich gar nicht, den Schmuck im Familien- oder Freundeskreis weiterzugeben. Dem Schmuck wieder gelegentlich bei einer anderen Frau zu begegnen, der Gedanke ist mir einfach nicht angenehm“, erklärt Wolfgang Müller.

„Finde ich auch richtig so“, antwortet Horst Lichter daraufhin verständnisvoll.

------------------------------------

• Mehr Themen:

DNA-Treffer! Neunter dringend Tatverdächtiger der Gruppenvergewaltigung von Freiburg gefasst

„Maybrit Illner“ im ZDF: Grünen-Politiker fordert, dass Jens Spahn eine neue Ausbildung beginnt – in DIESEM Job

• Top-News des Tages:

Junge (16) zertrümmert Kopf seiner Freundin (14) mit Hammer: Dann vergewaltigt er ihre Leiche

„Bares für Rares“ im ZDF: Aachenerin will Schmuck verkaufen – doch die Händler sind auf etwas ganz anderes scharf

-------------------------------------

Schmuck-Expertin bewundert antikes Armband von 1900

Schmuck-Expertin Wendela Horz wendet sich zuerst dem weniger antiken Schmuck-Stück zu. Dem Ring. Der sei aus Russland und von 1958. Nicht ganz antik.

Der Wert des Smaragdarmbands hingegen ist schon vielversprechender. „Ja da haben wir ein sehr schönes Armband, das wurde vermutlich so um 1900 hergestellt. Das Stück sei auch noch gut erhalten und mit einer Gold-Lancierung. Für beides wünscht sich Wolfgang Müller daraufhin einen vierstelligen Betrag. Doch die Verarbeitungsart des Schmucks sei dafür viel zu einfach und der Ring zu klein, so die Schmuck-Expertin.

„Nur 150 Euro kann ich für den Ring ansetzen“, sagt die „Bares für Rares“-Expertin. Das schockiert Wolfgang Müller sichtlich.

Horst Lichter macht Wolfgang Vorschläge: „Oder du sagst dir, wat is dat is, was vergangen ist, das ist vergangen“

War seine Forderung so überhöht? Auch der emotionale Wert des Schmucks kommt für den 57-Jährigen hier sicher noch hinzu. Für die Kette sieht die Preiskategorie schon anders aus. 500 bis 600 Euro sei diese wert. Schnell ergreift Horst Lichter die Initiative und unterbreitet dem Informatiker zwei Vorschläge.

+++ „Bares für Rares“ im ZDF: Aachenerin will Schmuck verkaufen – doch die Händler sind auf etwas ganz anderes scharf +++

„Ich würde es auch verstehen, wenn du dir sagst, heute das war ja ganz nett und mit einer tollen Expertin, aber den Schmuck lege ich mir lieber zur Erinnerung an meine Frau in eine Schublade“, so Lichter. „Oder du sagst dir, wat is - dat ist, was vergangen ist, das ist vergangen, ich möchte nicht mehr zu sehr an das erinnert werden, was passiert ist“, sagt Lichter. „Ich denke das werde ich tun“, antwortet der 57-Jährige. Er will verkaufen. Auf gehts also in den Händlerraum.

Händler Fabian Kahl verliebt sich in Armband: „Wunderschön“

Die Händler sind sofort angetan. Vor allem Händler Fabian Kahl bestaunt das Smaragd-Armband. „Wunderschön.“ Schnell landen die Händler bei 600 Euro. Doch das sei ein bisschen knapp, sagt Wolfgang. Doch als die Händler durchblicken lassen, dass sie darüber nicht hinausgehen können, stimmt Wolfgang zu und verkauft.

+++ „Bares für Rares“ im ZDF: Frau will ihrem toten Bruder ein Geschenk machen und wird schwer enttäuscht +++

Wolfgang will 600 Euro Ausbeute für Reise verwenden

„Ich fahre mit einem guten Gefühl nach Hause, die 600 Euro sind jetzt erst mal nicht konkret verplant und werden für eine Reise verwendet“, sagt Wolfgang noch und macht sich auf den Heimweg.

 
 

EURE FAVORITEN