15-Jähriger begeht Selbstmord – wegen eines Nacktfotos bei Instagram

In den Niederlanden ist eine neue Debatte über Cybermobbing entstanden. Ein 15-Jähriger beging dort Suizid (Symbolbild).
In den Niederlanden ist eine neue Debatte über Cybermobbing entstanden. Ein 15-Jähriger beging dort Suizid (Symbolbild).
Foto: OcusFocus / Getty Images/iStockphoto
  • Die Niederlande sind geschockt: Der 15-jährige Onur sprang vom Dach seines Hauses
  • Er hatte bei Instagram ein Nacktfoto von sich entdeckt
  • Die Polizei ermittelt

Enschede.  „Ich bringe mich um. Sorry für alles. Ich schalte jetzt das Internet ab und du kannst mir schreiben, was du willst. Es ändert nichts.“ Das sind die letzten Worte von Onur aus Enschede. Er chattete mit einer Freundin. Sie schrieb noch verzweifelt zurück, aber es gab keine Antwort.

Am Sonntagnachmittag begeht Onur Suizid und springt vom Hausdach. Er hatte zuvor bei Instagram ein Nacktbild von sich entdeckt. Ein Selfie, das er vor dem Spiegel aufgenommen hatte.

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Der Suizid des 15-Jährigen beherrscht zurzeit die niederländischen Medien und hat eine neue Debatte über Cyber-Mobbing entfacht. Ein Mädchen soll das Nacktbild des Jungen in dem sozialen Netzwerk gepostet haben, berichtet das „Algemeen Dagblad“. Warum, weiß keiner. Auch wie sie an das Bild kam, ist nicht genau geklärt.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. „Wir sind vorsichtig bei unseren Ermittlungen. Es geht um einen Minderjährigen. Wir wollen wissen, ob es in Zusammenhang mit seinem Tod eine strafbare Handlung gibt“, heißt es von den Ermittlern.

Mitschüler sind traurig

„Er war ein netter Junge“, erzählt eine Mitschülerin der niederländischen Zeitung. „Er war still und nicht die Person, die viel über ihre Gefühle gesprochen hätte.“ Dass Onur nicht mehr da sei, könne sie gar nicht glauben. (jha)

• Anmerkung der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN