Leute treffen sich zum Esperanto-Sprechen

Einfache Wörter, die so geschrieben werden, wie man sie spricht. Dazu hat diese Sprache nur wenige Grammatik-Regeln. Die Sprache Esperanto soll also leicht zu lernen sein.

Ein Arzt erfand sie vor fast 130 Jahren. Er wollte, dass Esperanto hilft, dass sich Menschen aus aller Welt verständigen können. So richtig erfolgreich ist Esperanto jedoch bisher noch nicht geworden.

Die Menschen unterhalten sich eher auf Englisch. Englisch gilt als Weltsprache. Trotzdem leben heute einzelne Personen auf der Welt, die Esperanto fließend sprechen.

Ab Sonntag treffen sich ungefähr 300 von ihnen für rund eine Woche in Wiesbaden im Bundesland Hessen. Sie wollen zusammen Esperanto sprechen und dafür sorgen, dass die Sprache nicht vergessen wird.

Es sollen sogar zwei Leute nach Wiesbaden kommen, die Esperanto als Muttersprache lernten und sprechen.

EURE FAVORITEN