Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Extraschicht

„So haben wir das Ruhrgebiet noch nie erlebt“

01.07.2012 | 18:17 Uhr
„So haben wir das Ruhrgebiet noch nie erlebt“
Lichterspektakel bei der Extraschicht 2012 im ehemaligen Schacht Lohberg in Dinslaken. Foto: Heinz Kunkel

An Rhein und Ruhr.   Die 30 Gewinner der NRZ-„Extraschicht“-Aktion fuhren mit dem VIP-Bus nach Oberhausen, Duisburg und Mülheim. „Es war wie eine spannende Zeitreise“, schwärmte Leserin Helga Geppert hinterher. „Da fahren wir noch einmal hin“, war immer wieder zu hören.

Die Nacht der Industriekultur hat einen Besucherrekord verzeichnet. Lichtinszenierungen, Akrobatik, Musik und Theater lockten knapp 230 000 Besucher zur „Extraschicht“ an 53 Spielorten. Allein auf dem Gelände des Welterbes Zollverein verfolgten 38 000 Menschen die Darbietungen.

Den 34. Hochzeitstag als Extraschicht feierten Helga und Dieter Geppert aus Dinslaken. Sie hatten die VIP-Tour der NRZ-Extraschicht gewonnen, die Samstagnacht drei Orte bereiste und für große Begeisterung sorgte: „So haben wir unser Ruhrgebiet noch nie erlebt; ein phantastisches Erlebnis“ waren sich hinterher alle 30 Gewinner unserer Tour einig.

Schlager aus den 50-ern

Schon in der historischen Zinkfabrik Altenberg waren die Extraschichtler von den gewaltigen Anlagen und Schmieden beeindruckt. Sie erfuhren, wie die Fabrik die Geschichte der Stadt Oberhausen prägte, die dieses Jahr auf 150 Jahre zurückblickt. Typisch für die Extraschicht ist, dass an historischen Stätten gleichzeitig Kunst und Kultur geboten wird; hier waren es Schlager aus den 50-er bis 70-er Jahren; und getanzt wie anno dazumal wurde auch.

Viele hundert Leserinnen und Leser hatten sich auf die NRZ-VIP-Tour beworben, die Samstagabend um 17 Uhr am Druckzentrum unseres Verlages in Essen begann. Tour-Scout Stephan Haas erklärte während der Busfahrten anschaulich und kundig den Wandel des Reviers. „Es war wie eine spannende Zeitreise“, so Helga Geppert hinterher. Wie gewaltig sich Duisburg verändert hat, erlebten die Extraschichtler am Innenhafen: die einstigen Speicher präsentierten sich mit viel Kultur, Historie und Gastronomie. „Da fahren wir noch einmal hin“, war immer wieder zu hören. Letzte Etappe der NRZ-VIP-Tour war schließlich das MüGa-Gelände in Mülheim, das vor 20 Jahren anlässlich der Landesgartenschau zur grünen Lunge umgewandelt wurde. „Die Geschichte des Schlosses Broich fanden wir faszinierend“, so die Gepperts. Ein farben- und phantasievolles Feuerwerk krönte gegen Mitternacht die Tour.

Auch Kay Helmecke, der als Vertriebschef der WAZ-Mediengruppe bei der Tour dabei war, meinte: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei. Die Kombination aus Industrie und Kultur ist ein großes Erlebnis.“

Manfred Lachniet



Kommentare
Aus dem Ressort
Liebes-Aus bei Fußball-Weltmeister Manuel Neuer
Leute
Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer (28) und seine Freundin Kathrin Gilch haben sich getrennt.
Google-Manager bricht wohl Baumgartners Höhen-Rekord
Rekorde
Ein 57-jähriger Google-Manager hat mit einem Stratosphärensprung voraussichtlich den Höhen-Rekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.
Amoklauf an US-Schule: Zwei Tote, mehrere Schwerverletzte
Kriminalität
Bei einem Amokläufer an einer Schule in den USA hat ein 14-Jähriger eine Mitschülerin erschossen und vier weitere schwer verletzt. Dann brachte er sich nach Angaben der Polizei selbst um.
"Ein bisschen Frieden" - Sängerin Nicole wird 50
50. Geburtstag
Nicole und "Ein bisschen Frieden". Es gibt wohl kaum eine Sängerin, die so sehr für ein Lied steht wie die deutsche Grand Prix-Siegerin von 1982. Jetzt wird Nicole 50 Jahre alt - und ihr Song bleibt ein Dauerbrenner.
The Voice of Germany - Stefanie Kloß spielt die Sexkarte aus
The Voice of Germany
Der Kampf um die besten Talente wird bei "The Voice of Germany" immer härter. In der testosteronhaltigen Luft unter den Coaches setzt Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ihre weiblichen Reize ein. Mit Klammer-Blues, verlockendem Augenaufschlag und Zweideutigkeit spielt die Sexkarte aus.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?