Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Extraschicht

„So haben wir das Ruhrgebiet noch nie erlebt“

01.07.2012 | 18:17 Uhr
„So haben wir das Ruhrgebiet noch nie erlebt“
Lichterspektakel bei der Extraschicht 2012 im ehemaligen Schacht Lohberg in Dinslaken. Foto: Heinz Kunkel

An Rhein und Ruhr.   Die 30 Gewinner der NRZ-„Extraschicht“-Aktion fuhren mit dem VIP-Bus nach Oberhausen, Duisburg und Mülheim. „Es war wie eine spannende Zeitreise“, schwärmte Leserin Helga Geppert hinterher. „Da fahren wir noch einmal hin“, war immer wieder zu hören.

Die Nacht der Industriekultur hat einen Besucherrekord verzeichnet. Lichtinszenierungen, Akrobatik, Musik und Theater lockten knapp 230 000 Besucher zur „Extraschicht“ an 53 Spielorten. Allein auf dem Gelände des Welterbes Zollverein verfolgten 38 000 Menschen die Darbietungen.

Den 34. Hochzeitstag als Extraschicht feierten Helga und Dieter Geppert aus Dinslaken. Sie hatten die VIP-Tour der NRZ-Extraschicht gewonnen, die Samstagnacht drei Orte bereiste und für große Begeisterung sorgte: „So haben wir unser Ruhrgebiet noch nie erlebt; ein phantastisches Erlebnis“ waren sich hinterher alle 30 Gewinner unserer Tour einig.

Schlager aus den 50-ern

Schon in der historischen Zinkfabrik Altenberg waren die Extraschichtler von den gewaltigen Anlagen und Schmieden beeindruckt. Sie erfuhren, wie die Fabrik die Geschichte der Stadt Oberhausen prägte, die dieses Jahr auf 150 Jahre zurückblickt. Typisch für die Extraschicht ist, dass an historischen Stätten gleichzeitig Kunst und Kultur geboten wird; hier waren es Schlager aus den 50-er bis 70-er Jahren; und getanzt wie anno dazumal wurde auch.

Viele hundert Leserinnen und Leser hatten sich auf die NRZ-VIP-Tour beworben, die Samstagabend um 17 Uhr am Druckzentrum unseres Verlages in Essen begann. Tour-Scout Stephan Haas erklärte während der Busfahrten anschaulich und kundig den Wandel des Reviers. „Es war wie eine spannende Zeitreise“, so Helga Geppert hinterher. Wie gewaltig sich Duisburg verändert hat, erlebten die Extraschichtler am Innenhafen: die einstigen Speicher präsentierten sich mit viel Kultur, Historie und Gastronomie. „Da fahren wir noch einmal hin“, war immer wieder zu hören. Letzte Etappe der NRZ-VIP-Tour war schließlich das MüGa-Gelände in Mülheim, das vor 20 Jahren anlässlich der Landesgartenschau zur grünen Lunge umgewandelt wurde. „Die Geschichte des Schlosses Broich fanden wir faszinierend“, so die Gepperts. Ein farben- und phantasievolles Feuerwerk krönte gegen Mitternacht die Tour.

Auch Kay Helmecke, der als Vertriebschef der WAZ-Mediengruppe bei der Tour dabei war, meinte: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei. Die Kombination aus Industrie und Kultur ist ein großes Erlebnis.“

Manfred Lachniet


Kommentare
Aus dem Ressort
Österreich erstellt nach Unglück Regeln für Umgang mit Kühen
Kühe
Nach der tödlichen Attacke einer Kuhherde will die Alpenrepublik nun Verhaltensregelen für Wanderer erarbeiten. Sie sollen auf allen Almen veröffentlich werden. Zuvor war eine deutsche Urlauberin totgetrampelt worden, weil eine Herde sich offenbar vom Hund der Deutschen bedroht fühlte.
Wacken-Bewohner freuen sich über die Heavy Metal-Gäste
Festival
Im schleswig-holsteinischen 1800-Einwohner-Dorf Wacken startet wieder das größte Heavy-Metal-Festival der Welt. Insgesamt werden rund 75.000 Musikfans aus aller Welt erwartet. Die ersten "Metalheads" sind schon angekommen - zur Freude der Dorf-Bewohner.
Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren deutlich gestiegen
Melanome
Die Zahl der Hautkrebs-Operationen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, 2012 mussten über 90.000 Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt waren Männer etwas häufiger betroffen als Frauen. Zu viel Sonne ist eine der Hauptursachen, die andere ist nicht beeinflussbar.
Moerser "Spoocha"-App hilft Spendengelder zu erlaufen
Soziales
Laufen für den guten Zweck ist keine neue Idee. Aber mit „Spoocha“ (Sport organisiert Charity) hat der Sponsorenlauf eine neue Dimension gewonnen: Über das Internet können sich Interessierte anmelden und mit jedem Kilometer Geld erlaufen. Sogar Bundeswehrsoldaten im Ausland nehmen teil.
Hunderte Einsätze wegen Gewittern in Bonn und Münsterland
Unwetter
In der Nacht zu Mittwoch haben neue Gewitter für Hunderte Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen hat es vor allem in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gegeben. Das Münsterland kämpft weiter gegen Folgen des Unwetters vom Montag, in Hessen gab es Flugausfälle.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?