Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Kultur

Schlangestehen für die Ausstellung „Farbenrausch“ im Museum Folkwang in Essen

30.12.2012 | 06:00 Uhr
Foto: Kerstin Kokoska

Essen.   Bevor das Publikum „Im Farbenrausch“ von Munch, Matisse und den Expressionisten schwelgen konnte, gilt es derzeit, sich in langen Schlangen vor der Kasse des Museums Folkwang einzureihen. Nur noch bis zum 20. Januar gibt es die Gelegenheit, das Farbenrauschen zu erleben - es braucht nur Geduld.

Zu bunt geworden ist es am Ende offenbar den wenigsten, obwohl man das hätte verstehen können. Denn bevor das kunstbegeisterte Publikum „Im Farbenrausch “ von Munch, Matisse und den Expressionisten schwelgen konnte, galt es, sich in langen Schlangen vor der Kasse des Museums Folkwang einzureihen.

Alle Viertelstunde gingen Führungen durchs Haus, und bei einem doppelt so großen Publikumsandrang wie sonst üblich waren sie dem Vernehmen nach alle ausgebucht. Davon profitierten auch die Ständige Sammlung und die Ausstellung mit James Bond-Plakaten.

Wer das Farbenrauschen miterleben will – bis 20. Januar gibt’s dazu noch Gelegenheit.

Folkwang im Farbenrausch

Wolfgang Kintscher



Kommentare
30.12.2012
07:28
Schlangestehen für die Ausstellung „Farbenrausch“ im Museum Folkwang in Essen
von prorevier | #1

Am Freitag gegen 14:00 Uhr habe ich ca. 15 Min. gewartet. Die Schlange sah schlimmer aus als es war, aber das Auto sollte man zuhause lassen.
Die Ausstellung ist sehenswert, also nicht bange machen lassen!

Aus dem Ressort
Schüsse auf Linienbusse – Polizei Essen fasst 17-Jährige
Schüsse
Im Juni hatten Unbekannte auf vier fahrende Linienbusse in Essen-Kray geschossen. Nun hat die Polizei die beiden Täter ermittelt. Es handelt sich um zwei 17-Jährige, die laut Angaben der Polizei auf die Busse gezielt haben sollen, in denen sich zum Tatzeitpunkt insgesamt 35 Personen befanden.
Polizisten zeigen Dutzende Anti-Israel-Demonstranten an
Nahost-Demo
Nach den anti-semitischen Vorfällen am Essener Hauptbahnhof in Folge einer pro-palästinensischen Demonstration Mitte Juli hat die Polizei bislang mehrere Dutzend Anzeigen geschrieben, darunter wegen Körperverletzung. Die meisten Anzeigen stammen von Polizisten, die bei den Demos im Einsatz waren.
Unbekannte stürmen in Wohnung und machen es sich bequem
Hausfriedensbruch
Montagabend, 21 Uhr, an der Tür einer Wohnung im Essener Ostviertel klingelt es, zwei unbekannte Männer stürmen in die Wohnung und setzen sich einfach auf die Couch. Es ist ein kurioser Einsatz, zu dem die Polizisten gerufen werden. Die Lage spitzt sich zu, als ein Täter einen Beamten angreift.
Oberhausener in Essen mit 41 Gramm Drogen erwischt
Drogen
In der Bauchtasche eines 30-jährigen Mannes aus Oberhausen fanden Bundespolizisten am Mittwochnachmittag 37 Gramm Amphetamine, vier Gramm Ecstasy und 1025 Euro Bargeld. Der Mann war den Beamten am Bahnhof Essen-West aufgefallen, weil er sich verdächtig verhielt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Feuerwehr-Alarm im Essener Krupp-Krankenhaus
Feuerwehr
Die Feuerwehr wurde am Donnerstagmorgen zum Krupp-Krankenhaus in Rüttenscheid gerufen. Wie sich herausstellte, war ein Technik-Raum in dem Krankenhaus betroffen. Der war völlig verraucht, als die ersten Wehrleute eintrafen. Zweinhalb Stunden dauerte ihr Einsatz, bei dem neimand verletzt wurde.
Umfrage
Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

Die Evag unterhält 250 Überwachungskameras an ihren Bahnsteigen. Ncht alle zeichnen dauerhaft auf. Bis 2015 sollen alle Kameras rund um die Uhr filmen, die Daten für 72 Stunden gespeichert werden. Wie finden Sie das? 

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Schnippeln für den guten Zweck
Bildgalerie
Lebensmittel