Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Sexismus

Viel Kritik an Otto-Versand für "In Mathe bin ich Deko"-Shirt

07.03.2013 | 16:49 Uhr
Viel Kritik an Otto-Versand für "In Mathe bin ich Deko"-Shirt
"In Mathe bin ich Deko": Mit diesem T-Shirt hat der Otto-Versand einen Shitstorm auf sich gezogen. Das Mädchen-Oberteil ist mittlerweile aus dem Sortiment genommen worden.Foto: Otto.de (Screenshot)

Essen.  "In Mathe bin ich Deko": Ein Mädchen-Shirt mit dieser Aufschrift hat dem Otto-Versand einen Shitstorm beschert. Der Versandhändler hat das Shirt in Österreich aus dem Sortiment genommen, in Deutschland ist es ausverkauft. Facebook-Nutzer kritisieren das Shirt als herabwürdigend und diskriminierend.

Mädchen und Mathematik passen nicht wirklich zusammen? Dieses gängige Vorurteil pflegt der Otto-Versand mit einem kurzärmeligen blauen T-Shirt. "In Mathe bin ich Deko" ist darauf in roter Schrift zu lesen. Getragen wird das Shirt von einem Mädchen, für Jungen ist ein Shirt mit dieser Aufschrift nicht erhältlich.

Bei Facebook und im Onlineshop ist daraufhin eine heftige Diskussion entbrannt, ob das Shirt sexistisch ist und von Otto aus dem Sortiment genommen werden sollte. Hauptargument der empörten Nutzer ist, dass das Klischee des mathematisch und naturwissenschaftlich unbegabten weiblichen Geschlechts bestätigt werde.

Shitstorm auf Facebook gegen den Otto-Konzern

Auf der offiziellen Facebook-Seite von Otto, die über 500.000 Menschen gefällt, fanden sich bis Mittwochmittag rund 800 Kommentare zu dem Thema. Die meisten Nutzer äußern sich entsetzt über das "sexistische", "hirnrissige" und in Zeiten der Gleichberechtigung "peinliche" T-Shirt.

"Das T-Shirt ist total daneben. Die meisten Kinder können bis zum Alter von ca. 8 Jahren Ironie überhaupt nicht wirklich verstehen und selbst Erwachsene tun sich damit manchmal schwer. Bitte sofort aus dem Sortiment nehmen!", fordert eine Nutzerin auf Facebook.

Shirt wird "sexistisch" und "dämlich" empfunden

"Ich habe selten etwas so Diskriminierendes gesehen, was zudem auch noch Zuspruch bei einigen Frauen zu finden scheint. Wie kann man seiner Tochter ein Shirt kaufen, mit dem sie in großen dicken Buchstaben bekennt, weniger intelligent zu sein als die Jungen? Gibt es wirklich noch jemanden, der es schick findet, wenn Frauen sich selbst als dämlich inszenieren?", fragt eine Kundin auf der Otto-Website.

Sogar zum Boykott riefen einige User auf Facebook auf. "Unglaublich... Ich werde bei Otto nichts kaufen", kündigt eine Nutzerin an.

Lesen Sie auch
Otto storniert 50.000 vermeintlich kostenfreie Bestellungen

Viele Kunden hatten gehofft, beim Versandhändler Otto im Internet ein tolles Schnäppchen gemacht zu haben. Doch am Montag hat Otto nun 50.000 vermeintlich kostenfreie Bestellungen stornieren müssen. Der Grund: ein Technikfehler.

Ebenso empört zeigten sich die Nutzer über die "lustlose" Stellungsnahme des Konzerns. Denn der erklärte auf der Faceook-Seite zwar, dass er die verletzten Gefühle einiger Nutzer verstünde. Die Shirts kämen bei vielen Kunden aber "super an". Die Kollektion sei "aus der Feder von Frauen entstanden". An den vielen verschiedenen Beiträgen zu dem Thema sei zu erkennen, wie unterschiedlich diese Sprüche interpretiert werden könnten.

Viele User finden die Diskussion überflüssig

Weiter schrieb Otto: "Wir akzeptieren selbstverständlich Eure Meinungsäußerungen zum T-Shirt ,In Mathe bin ich Deko'. Doch bitte versteht, dass wir als Händler unseren Kundinnen und Kunden ein breites Warenangebot präsentieren, aus dem sie frei auswählen können." Auch dazu äußerten sich viele Nutzer spöttisch.

Zahlreiche Nutzer finden die Debatte jedoch auch maßlos übertrieben. "In letzter Zeit ist es ja Mode geworden, solche Shitstorms loszutreten, find ich fürchterlich. Ihr selbsternannten Moralapostel, kümmert Euch doch bitte um wirklich wichtige Themen, dies ist keins. Sexismus ist ein sensibles Thema, hat hiermit aber wirklich gar nichts zu tun", schreibt eine weibliche Nutzerin.

Otto hat Shirt in Österreich aus dem Sortiment genommen

Beim Stöbern auf der Firmenwebsite finden sich allerdings auch Shirts, die das männliche Geschlecht nicht allzu gut dastehen lassen. "Ich denke, bitte warten", "Mathe-Allergiker" und "Ich werde Baggerfahrer" steht auf einigen solcher Shirts.

Aufgrund der Kritik hat der Versandhändler das Stück in Österreich mittlerweile aus dem Sortiment genommen. In Deutschland löste sich das Problem gewissermaßen von selbst: Das Short ist inzwischen ausverkauft. Die österreichische Pressestelle erklärte, sie bedaure, dass der Konzern einen falschen Eindruck erweckt habe. Eine deutsche Sprecherin, sagte Otto habe niemanden verletzen wollen.

Amazon hat mit ähnlichen Problemen zu kämpfen

Erst vor kurzem hatte der Internethändler Amazon mit geschmacklosen T-Shirts für Aufsehen gesorgt. Ein Anbieter hatte über Amazon Kleidungsstücke angeboten, auf denen zu Vergewaltigungen aufgerufen wird.

Die Kleidungsstücke mit Slogans wie  "Keep Calm and Rape A Lot" oder "Keep Calm and Rape Me" ("Bleib ruhig und vergewaltige viel"/"Bleib ruhig und vergewaltige mich") sind inzwischen nicht mehr im Angebot. Der Händler, der die geschmacklosen T-Shirts im Programm hatte, darf aber weiterhin seine Produkte via Amazon verkaufen. (mit dpa)

Anika Hegmans


Kommentare
10.03.2013
14:06
Also, blöd ist, dass das nur für Mädchen gedacht ist, weil treffender wäre es für Bankster (fast nur Männer)...
von nachdenken | #24

Gibt´s da nicht einen Entwurf:
"Bei Finanzanalysen bin ich ne Super Null"?

Damit wäre der Geschlechtergerechtigkeit Genüge getan,was Umgang mit Zahlen angeht...

09.03.2013
16:39
Selbstironie
von maranooka | #23

Das scheimt mal wieder typisch deutsche Mentalität zu sein. Hauptsache aufregen. Hauptsache aufgeklärt intellektuel und empört tun - um die eigene Dämlichkeit zu verstecken.
Hat sich je jemand über Mädchenshirts mit der Aufschrift "Zickenterror" aufgeregt. Oder mit "Lausbub". Alles Sexistisch! Hier scheinen manche keine Selbstironie zu verstehen. Das Spielen mit Klischees. Gerade weil sie so klischeehaft sind.
Andererseits ist verständlich, ein Kind das mit 8 keine Ironie versteht, da hätte ich als Eltern auch ein Problem wenn andere 4-jährige bereits Ironie verstehen. Aber das ist ein Elternproblem.
In Deutschland ist das Shirt ausverkauft. Sagt das nicht auch etwa aus? Müssen wir etwa annehmen, das all diese Kindershirts von sexistischen Männern gekauft worden sind mit dem einzigen Ziel kleine Mädchen in eine antiquarische, unterdrückende Geschlechterrolle hineinzudrängen?

Sexistisch? Ist es nicht auch sexistisch, dass es keine rosa Hello-Kitty Shirts für Jungs gibt? Mal ehrlich!

09.03.2013
11:50
Viel Kritik an Otto-Versand für
von spruehsahne | #22

Da hat die hirnrissige Facebook-Gemeinde bei dem schönen Wetter nichts Besseres zu tun gehabt als sich über ein T-Shirt zu echauffieren.
Na ja, gut das es (a)soziale Netzwerke gibt.

08.03.2013
14:29
Viel Kritik an Otto-Versand für
von amo17 | #21

Das hat vordergründig noch lange nichts Sexismus oder Diskriminierung zu tun.
Einem Kind aber so ein T-Shirt anzuziehen gehört viel.
Entweder das Kind ist eine 1 in Mathe, dann ist es vielleicht Ironie, ansonsten nicht gerade motivierend.
Was schreiben wir demnächst: „Ich leb auch gut ohne Schulabschluss, es gibt ja H4.“, „Wer braucht schon deutsch, ich spreche Internet.“. „Ich muss meinen Kindern nicht vorlesen können, ich habe mp3.“
Es ist aber bezeichnend, dass Mathe von den Textildesignerinnen als erstes daran glauben muss.
Da kann man ja so schön die alten Vorurteile bedienen.

08.03.2013
13:01
SBZ
von bazonk1000 | #20

SpaßBefreiteZone Deutschland

Erschreckend...

08.03.2013
11:38
Viel Kritik an Otto-Versand für
von MalNachgedacht | #19

Über was man sich alles aufregen kann....

Dabei ist es doch gesellschaftsfähig, keinen Plan von Mathematik und Naturwissenschaften zu haben.

Lieber das Kind hundertfünfzig Sprachen elrnen lassen, weil es für Mutti einfacher ist, Vokabeln abzufragen statt Chemie zu erklären...

1 Antwort
Viel Kritik an Otto-Versand für
von MalNachgedacht | #19-1

Sollt es "lernen" heissen?

Tja, hat bei mri wohl noch nichtmal für eine Sprache gerecht, wa! :D

08.03.2013
10:09
Viel Kritik an Otto-Versand für
von oderfla | #18

je wahrheit braucht einen mutigen der sie aufs t-shirt druckt!

1 Antwort
Viel Kritik an Otto-Versand für
von alias-king | #18-1

Die Wahrheit ist dieser Spruch:Deutscher werden kann jeder ; Als Germane wird
man geboren !!Das könnte ein Ausländer in den falschen Hals bekommen !!!!

08.03.2013
09:54
Viel Kritik an Otto-Versand für
von labelladorotea | #17

Das T-Shirt ist für Mädchen, nicht für Frauen gedacht. Mädchen werden vielleicht nicht "gezwungen", ein solches Shirt zu tragen, aber doch in eine bestimmte Richtung beeinflusst: "Ich bin bloß ein Mädchen, also brauche ich in Mathe nichts zu können. Wenn ich Deko bin, dann genügt das schon."

Dass erwachsene Frauen so dumm sind, ihren Töchtern solche Shirts zu kaufen, ist natürlich schade. Aber die Kinder können nichts für die Blödheit ihrer Eltern - also sollten die Dinger lieber vom Markt.

3 Antworten
Viel Kritik an Otto-Versand für
von Futabakai | #17-1

Ach weisse, wat mein Omma, die Erna Kasulske. Dat is die Witwe von mein Oppa, ne. Dem Erwin Kasulske, aus Essen-Borbeck, mitte Frau Kadelka und der Frau Pippilinski gezz zu sowat gesacht hat? "Beim Addolf, da hätte dat sowat nich gegeben! Die Weiba ham einfach zuviel Zeit und wissen nich, wat se damit anfangen solln. Dammals, da sind wa in dat Jungvolk. Danach rin im BDM und da ham wa schon wat zu tun gehabt, ne. Nachher fürn Olle zu Hause, Essen kochen, waschen, Socken stopfen un auffe Kinder aufpassen. Da hattenwa keine Zeit für sowat gehabt un auch nix vermisst, weisse?" Na ja. Ich weiss ja nich genau, ne, ob die Omma imma mit sowat recht hat. Is ja auch schon 95, ne. Abba bissken nachdenklich hat mich dat schon gemacht, wat die Omma so gesacht hat, ne!

Sie gehen auch in...
von Sandra12 | #17-2

...den Keller zum lachen....Ich hätte das T-Shirt als Kind gern getragen, und ich hatte Einsen in Mathe ... also auch nur zur Deko im Unterricht .... Viel Spaß noch im restl, humorlosen Leben.

Beim Addolf, da hätte dat sowat nich gegeben @ 17-1
von K.J.Schmitz | #17-3

Auch mal drüber nachgedacht was es denn alles beim Adolf gegeben hat????
Trotz Ruhrpott-Slang ganz, ganz dummer Spruch

08.03.2013
07:57
Manchmal glaube ich gar nicht, zu welchen Gedanken manche Menschen fähig sind!
von Spuelverderber | #16

Ich konnte erst gar nicht glauben, über welchen ****** sich in Deutschland noch Menschen der Art erregen können! Doch tatsächlich es ist möglich, sich über einen "bekloppten Slogan" auf einem T-Shirt aufzuregen. Habt ihr keine anderen Probleme als darin Sexismus oder sonst noch was zu sehen? Nach der Brüderledebatte sind diese möchtegern Feministinnen nun aber mal ganz ausser Kontrolle geraten! Ich für meinen Teil werde nun alle meine Konsumgüter bei Otto bestellen, um zu zeigen, dass nicht alle so verdreht denken. Armes Deutschland, wo soll das noch enden?

08.03.2013
07:34
Viel Kritik an Otto-Versand für
von Futabakai | #15

Je größer die sexuelle Frustration, desto mehr "Aufregpotenzial"!!!

Aus dem Ressort
Duisburger Hochofen wird für etwa 200 Millionen Euro saniert
Stahlindustrie
Thyssen-Krupp Steel Europe stellt den Hochofen 2 in Duisburg neu zu. Die Runderneuerung kostet Deutschlands größten Stahlkonzern rund 200 Millionen Euro. Der Zeitplan ist anspruchsvoll: Im Juni stillgelegt, soll er im September wieder in Betrieb gehen. Die Bauzeit bedeutet Produktionseinbuße.
Ex-Stauffenberg-Mitarbeiter in Gelsenkirchen gewannen Klage
Arbeitsgericht
100 Beschäftigte haben nach Insolvenz der Großbäckerei Stauffenberg in Gelsenkirchen ihren Job verloren. Daraufhin kam es zu 70 Klageverfahren vor dem Arbeitsgericht. Denn viele Aspekte der Kündigungen sind juristisch zweifelhaft. Sechs Kläger waren jetzt erfolgreich. Weitere Verfahren stehen an.
Deutsche Braunkohle-Kraftwerke sind beim CO2-Ausstoß Spitze
Energiewende
Für das Klima ist es ein schlechter Zustand: Die Stromproduktion aus Braunkohle brummt. Die Bundesregierung gerät deshalb mit ihren Klimazielen in Bedrängnis — denn unter den vier europäischen Kraftwerken mit dem höchsten CO2-Ausstoß sind allein vier deutsche.
Prokon-Gläubiger entscheiden über Sanierungsplan
Windenergie
75 000 Anleger bangen bei der insolventen Windenergie-Firma Prokon um ihr Geld. Am Dienstag sollen sie in Hamburg die Weichen für die Sanierung stellen. 75.000 Kapitalgeber hatten 1,4 Milliarden Euro in der heute überschuldeten Firma angelegt.
Streaming-Portal Netflix startet im September in Deutschland
Streaming
Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland. Die Kosten sind noch nicht bekannt.
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?