Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Software-Industrie

Natalya Kaspersky steigt bei G Data in Bochum ein

15.10.2012 | 19:49 Uhr
Natalya Kaspersky steigt bei G Data in Bochum ein
Steigt bei der Bochumer Softwareschmiede G Data ein: Kaspersky Lab-Gründerin Natalya Kaspersky. Foto: Getty Images

Bochum.   Die Russin Natalya Kaspersky war Chefin beim weltbekannten Antiviren-Spezialisten Kaspersky Lab. Nun steigt die Unternehmerin beim Sicherheitssoftware-Hersteller G Data ein. Kaspersky erwirbt 16,8 Prozent am Bochumer Unternehmen.

Der Bochumer Sicherheitssoftware-Hersteller G Data hat eine prominente Fürsprecherin für das Unternehmen gewinnen können: Natalya Kaspersky, Mitbegründerin des weltbekannten Kaspersky Lab, wird 16,8 Prozent der G-Data-Anteile erwerben. Kaspersky werde auch einen Aufsichtsratsposten bekleiden, teilte G Data am Montag mit. Die Unternehmensanteile waren bislang in der Hand einer Berliner Venture-Kapital-Gesellschaft.

Natalya Kaspersky hatte 1997 gemeinsam mit ihrem Mann Eugene Kaspersky das russische Unternehmen Kaspersky Lab aufgebaut und es zu einem der führenden Antiviren-Spezialisten ausgebaut. Kaspersky machte sich vor allem einen Namen mit der Entwicklung einer Software, die Viren schon erkennen kann, bevor sie überhaupt als solche identifiziert sind. Diese sogenannte heuristische Analyse von Daten ließ sich das Unternehmen patentieren.

Langjährige Geschäftsbeziehungen

Kaspersky Lab erlangte einen größeren Bekanntheitsgrad, als das Unternehmen herausfand, dass die beiden Computerviren Stuxnet und Flame vom selben Verursacher stammten. Die beiden Programme befielen vor allem Computer im Nahen Osten, vor allem System im Iran waren von den Attacken betroffen.

Natalya Kaspersky übernahm 2007 die Leitung der 2003 gegründeten Firma Infowatch, die Sicherheitslösungen für Firmenkunden anbietet. Vorher war Kaspersky als CEO und als Verwaltungsratschefin von Kaspersky Lab tätig, stieg aber Anfang des Jahres aus dem Unternehmen aus. Laut G Data gibt es bereits seit Ende der 90er-Jahre Geschäftsbeziehungen zwischen G Data und Natalya Kaspersky.

Sven Frohwein



Kommentare
18.10.2012
13:07
Natalya Kaspersky steigt bei G Data in Bochum ein
von Grover | #2

seid der Rummel bei G-Data aus dem Vorstand raus ist geht es da drunter und drüber... Frau Kaspersky ist warscheinich einer der letzten Strohalme...

16.10.2012
22:05
Natalya Kaspersky steigt bei G Data in Bochum ein
von Erbaermlich | #1

GData hatte ich 1 Jahr. Danach nie wieder!! Wat für ne sch...

Aus dem Ressort
Ein Sauerländer soll an die Spitze der IHK NRW
WIRTSCHAFT
Der Olsberger Unternehmer Ralf Kersting gilt als aussichtsreicher Kandidat für das Amt. Gewählt wird am 4. November.
Telefonanschlüsse vertauscht - Telekom verursacht Kabelsalat
Telefonnetz
Panne bei der Telekom: In Dinslaken wurden bei der Installation von neuen Verteilerkästen einige Anschlusskabel falsch verbunden. Die Folge: Einige Telefonleitungen sind tot, Kunden telefonieren mit der Nummer des Nachbarn und surfen eventuell auch auf dessen Kosten im Internet.
Sauerländer Ralf Kersting soll Chef der IHK NRW werden
Wirtschaft
Die 16 Industrie- und Handelskammern aus Nordrhein-Westfalen in Bochum wählen am 4. November einen neuen Präsidenten ihres Landesverbandes. Ein Sauerländer hat wohl gute Chancen auf diese Position: Ralf Kersting, Präsident der IHK Hellweg-Sauerland in Arnsberg, soll zu den Favoriten gehören.
Ruhr-Unternehmen ärgern Mindestlohn und die Rente mit 63
IHK-Umfrage
Unternehmen an Rhein und Ruhr beschreiben ihre aktuelle wirtschaftliche Lage mit großer Mehrheit als robust. Von den Industrie- und Handelskammern nach der Zukunft befragt, zeigen sich aber Sorgenfalten. Die Laune der Revier-Unternehmen sinkt vor allem wegen der Rente mit 63 und des Mindestlohns.
Lokführer wollen bis zum 2. November nicht streiken
Tarifstreit
Was passiert hinter den Kulissen? Noch wollen weder Bahn noch Lokführer-Gewerkschaft GDL verraten, ob sich im Tarifstreit bereits irgendeine Form der Annäherung anbahnt. Bis einschließlich zum 2. November jedenfalls werden die Lokführer die Arbeit nicht niederlegen - sagte nun ein Sprecher.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?