Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kaffee-Irrtümer

Macht Koffein wirklich süchtig?

Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
Macht Kaffee wirklich nervös? Foto: ThinkStock

Irrtum 4: Kaffee schadet dem Magen.

Auch für diese These gibt es keine Belege. Für den Magen ist der Kaffee nicht das Problem, sondern die Art der Röstung . Der Essener Kaffee-Experte, dem das Kaffeetrinken früher auch Magenbeschwerden bereitet hat, erklärt, dass Großbetriebe die Bohnen mit sehr hohen Temperaturen innerhalb von 90 Sekunden rösten. Dabei entstehen Bitterstoffe, die den Magen reizen. Bei einer schonenden Langzeitröstung werden reizende Substanzen und Säuren, die zu Sodbrennen führen können, zerstört.

Irrtum 5: Kaffee ist schlecht für den Blutdruck und das Herz.

Weit gefehlt! Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DifE) haben sich in einer aktuellen Studie mit der Wirkung von Kaffee auf die Gesundheit beschäftigt. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Kaffeetrinken nicht mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf oder gar Krebserkrankungen verbunden ist . Bei Personen, die viel Kaffee tranken, beobachteten die Forscher sogar ein vermindertes Typ-2-Diabetes-Risiko .

Irrtum 6: Kaffee wird im Kühlschrank gelagert.

Quatsch! Der Essener Kaffeeröster rät seinen Kunden, den frisch gemahlenen Kaffee möglichst nicht in andere Gefäße umzufüllen, denn jedes Mal verliert der Kaffee so sein Aroma. Am besten sollte der Kaffee in der Originalverpackung in einer Dose gelagert werden. Den Kaffee im Kühlschrank aufzubewahren, gehört nach Porankiwitz in die Kategorie weitverbreiteter Mythos. Gerade im Kühlschrank besteht die Gefahr der Kondensation und damit des Aromaverlustes. Im schlimmsten Fall kann sich Schimmel bilden.

Irrtum 7: Koffein macht süchtig.

Nicht wirklich. Kaffee gehört nicht zu den Suchtmitteln . Regelmäßige Kaffeetrinker klagen zwar über Kopfschmerzen bei einem Verzicht auf Koffein, die jedoch nach kurzer Zeit von selbst aufhören. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass es keine Abhängigkeit im Sinne einer Sucht gibt.

Facebook
Kommentare
07.09.2012
16:01
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von seew1 | #13

Ist denn immer noch Sauregurkenzeit?

06.09.2012
17:05
mann, was haben wir heut wieder gelernt...
von Bahnhofskind | #12

welch aufschlußreicher Artikel mal wieder...

06.09.2012
13:27
Kaffee macht porös - Die zehn schönsten Werbesprüche fürs Kaffeetrinken
von Guntram | #11

Wir möchten an dieser Stelle den Kaffeeröstern für ihre enge Zusammenarbeit bei der Entkräftung jeglicher Vorurteile danken. Für den nächsten Bericht in ähnlicher Richtung möchten wir gerne alle Mohn-, Kanabis- und Hanfanbauer und -verarbeiter um Unterstützung bitten, um zu zeigen, dass, ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, alle Anschuldigungen gegen Drogen haltlos sind.

06.09.2012
08:26
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von Hans100 | #10

Da bin ich aber sehr dankbar, dass Sie uns mit diesen so wichtigen Erkenntnissen so umfangreich versorgen.Endlich mal Themen, die die Welt braucht, von Ihnen aufgegriffen werden und schonungslos einer Klarstellung zugeführt werden!

06.09.2012
08:15
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von tom009 | #9

#juelicher1#

ihre aussage das es am kaffee liegt ist in teilen nicht richtig.

ist es der kaffee der diese störungen verursacht oder dessen natürlichen inhaltsstoffe.

z.b. koffein.?????

koffein ist ja bekannt für seine belebende wirkung.

05.09.2012
19:41
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von kasimir28 | #8

Immer wenn ich Kaffee trinke,kann ich nicht schlafen,aber wenn ich schlafe,kann ich keinen Kaffee trinken.

05.09.2012
19:17
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von buntspecht2 | #7

Keine anderen Themen ?

05.09.2012
14:24
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von ralli-d | #6

Hier noch ein großer Irrtum:
derwesten.de ist ein seriöses Nachrichtenportal

05.09.2012
13:52
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von supertina | #5

Trinke immer Espresso und starke Kaffee. Auch spät Nachmittag, kann wunderbar schlafen, no problemo.

05.09.2012
13:22
Kaffee macht nicht süchtig???-
von Kritiker90 | #4

Kaffee ist ein Suchtmittel. Wer es nicht glaubt, sollte eine Woche lang keinen Kaffee trinken. Ob er das schafft?
Ich trinke seit Jahren keinen Kaffee mehr und bin froh drüber.

1 Antwort
Kaffee macht nervös - Die zehn größten Irrtümer rund um das Kaffeetrinken
von OmenEstNomen | #4-1

Warum sind Sie froh darüber? Ich bin froh wenn der Kaffee mich aus dem Valium Nebel befreit.

Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Aus dem Ressort
Greenpeace kritisiert Gift in Kinderkleidung der Discounter
Umwelt
Und was trägt Ihr Kind so? Wahrscheinlich eine bunte Mischung aus Dimethylformamid, Acetophenon und Naphthalin. Die Umweltorganisation Greenpeace hat bei Aldi, Lidl, Tchibo und Rewe Kinderkleidung gekauft und auf Gifte untersuchen lassen. Bei manchen Schuhen stach schon der Geruch in der Nase.
Hoteliers geben Pläne fürs Oberhausener Knast-Hotel auf
Stadtentwicklung
Ein Hotel im Gebäude der ehemaligen Justizvollzugsanstalt: Von dieser Idee waren auch die Touristiker begeistert. Aus den Plänen, die Hotel-Unternehmerin Uschi Wischermann realisieren wollte, wird jetzt leider doch nichts werden. Die dafür nötigen Investitionen wären zu hoch.
Hat Karstadt eine Zukunft? Vieles hängt von René Benko ab
Karstadt
Banges Warten bei 17 000 Karstadt-Beschäftigten: Der Aufsichtsrat berät am Donnerstag über die Zukunft der sanierungsbedürftigen Warenhauskette. Wird am Ende des Treffens das Aus für eine große Zahl der Häuser verkündet?
Mülheimer Presta-Werk bekommt von Thyssen-Krupp eine Chance
Industrie
Thyssen-Krupp will dem Presta-Werk in Mülheim „eine faire Chance“ geben, im konzerninternen Ringen um Aufträge weiter mitzuwirken. Um eine Zukunft zu haben, müsse der Standort, der aktuell 350 Mitarbeiter hat, aber wirtschaftlicher werden. Die Zukunft des Werkes hing zuletzt am seidenen Faden.
DIHK-Chef warnt, Dauerstreiks würden Wirtschaft hart treffen
Streiks
Für Pendler und Reisende ist der Lokführer-Streik mindestens nervig, für die deutsche Wirtschaft könnte er verheerend werden: DIHK-Geschäftsführer Martin Wansleben warnt in einem Interview, längere Streiks könnten die wirtschaftliche Entwicklung empfindlich beeinträchtigen.