Heute Nacht Temperatur-Abfall! Die kältesten Orte im Ruhrgebiet

In der Nacht zu Donnerstag wird es besonders kalt.
In der Nacht zu Donnerstag wird es besonders kalt.
Foto: Volker Speckenwirth / WAZ FotoPool
  • Tief Axel bringt Kälte ins Ruhrgebiet
  • -4 Grad in der Nacht sind in Essen nicht unrealistisch
  • Am kältesten wird es in Dorsten und Marl

Das Sturmtief Axel ist nach Osteuropa abgezogen und eine kräftige Hochdruckzone weitet sich bis in den Westen aus. Damit kommt die eingeflossene arktische Kaltluft zur Ruhe und kann sich nachts stark abkühlen.

„Die beiden kommenden Nächte haben es in sich, vor allem dort, wo Schnee liegt, kann es richtig eisig werden“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter.

Es wird sehr kalt

Die eingeflossene arktische Kaltluft kommt unter Hochdruckeinfluss zur Ruhe und in der Nacht zum Freitag ist der Himmel oft nur gering bewölkt oder klar.

Nur örtlich kann sich Nebel bilden. Es wird sehr kalt, selbst in tiefen Lagen erwarten uns im Westen Tiefstwerte von -4 bis -8 Grad. Beispiel Essen: Tagsüber waren etwa 2 Grad, Donnerstagnacht fallen die Temperaturen auf -4.

Hier wird es am kältesten: In Dorsten und Marl fallen die Temperaturen auf -8 Grad. Details gibt es in der Karte mit den Tiefstwerten in der Nacht zum Freitag.

Eisiges Sauerland

Im Sauerland kann es über Schnee örtlich -15 Grad kalt werden - zum Beispiel in Winterberg. Die Nacht zum Samstag sieht ähnlich aus.

Bleibt der Winter nun für eine längere Zeit?

„Nein, bereits am Wochenende erreicht uns ein atlantischer Tiefausläufer mit mehr Wolken und auch Nieselregen“, erwartet Sävert. Vor allem in der Nacht zum Sonntag und tagsüber am Sonntag droht Nieselregen, der auf den kalten Böden gefrieren und Glatteis auslösen kann.

„Unter den dichten Wolken kühlt es sich dann nachts nicht mehr stark ab, aber die große Milderung ist am Wochenende noch nicht zu erwarten. Die Temperaturen steigen nur wenige Grad über Null“, bremst Sävert Erwartungen auf eine schnelle durchgreifende Milderung.

Der weitere Trend für die nächsten 10 Tage am Beispiel Essen lässt die Temperaturen aber in der neuen Woche langsam weiter ansteigen. Ein neuerlicher Wintereinbruch ist vorerst nicht in Sicht.

Mehr Wetter:

Morgen bis zu -20 Grad, 30 Zentimeter Schnee: Wo der Eis-Winter in NRW zuschlägt