Das aktuelle Wetter Lüdenscheid 16°C
Unwetter

Heftiges Unwetter fegt in zwei Wellen über Lüdenscheid hinweg

27.07.2012 | 20:05 Uhr
Heftiges Unwetter fegt in zwei Wellen über Lüdenscheid hinweg
Der Tunnel am Sauerfeld war überflutet.Foto: WR

Lüdenscheid.   Auf den Tag genau vier Wochen nach dem geplatzten Firmenlauf hat Freitagabend erneut ein Unwetter Lüdenscheid überrollt. Aber diesmal eines, das es in sich hatte – und auch noch in zwei Wellen kam. Trotz Warnungen im Vorfeld hatte das Wetterchaos die Stadt kalt erwischt.

16 Uhr: In der ersten Welle krachen starke Äste, kippen in Höhe des Lidl-Marktes Bäume an der Volmestraße in Brügge auf die Fahrbahn. Aber auch in den sogenannten Wahrde-Kurven am Anstieg der B 54 Richtung Halver blockieren sie den Verkehr. Ebenfalls betroffen: der Bereich Ostendorf.

18 Uhr, Welle zwei rollt. „Die Blitzeinschläge und der Donner waren so nah, da wäre mir fast das Mobiltelefon aus der Hand gefallen“, berichtet ein entsetzter Lüdenscheider, der am Pieperskamp wohnt: „So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt.“

18.30 Uhr: „Wir haben im Moment die Übersicht verloren“, heißt es auf der Leitstelle der Polizei in Iserlohn, wo ein regelrechter Meldungshagel über umgestürzte Bäume, herausgerissene Gullideckel und abgesoffene Keller auf die Beamten niederprasselt. Aber glücklicherweise seien keine Unfälle mit Verletzten zu beklagen, sagt der Polizeisprecher.

19 Uhr: Die Lüdenscheider Feuerwehr meldet „gefühlte 300 umgestürzte Bäume“ im Stadtgebiet, darüber hinaus „jede Menge vollgelaufener Keller“. In der Dammstraße erwischen fallende Bäume eine Reihe geparkter Autos. Die alarmierten Rettungskräfte kommen mit ihren Einsätzen kaum noch nach.

Horror auf der Sauerlandlinie

Entwarnung gibt am späten Nachmittag die Pressestelle der Autobahnpolizei in Dortmund für die Sauerlandlinie. Es seien zwar mehrere umgestürzte Bäume auf der Fahrbahn im Bereich Drolshagen gemeldet – doch neben diesen Gefahrenstellen habe es bislang keine Verkehrsunfälle auf der A 45 gegeben.

Wer am späten Nachmittag jedoch auf der Königin der Autobahnen unterwegs war, erlebte freilich sein blaues Wunder: Sturzregen und Äste ohne Ende auf Fahrbahn. „Es war der Horror. Ich habe mir fast in die Hose gemacht, als der Blitz direkt neben dem Auto einschlug“, formulierte es eine Lüdenscheiderin drastisch.

Eberhard Demtröder



Kommentare
27.07.2012
21:43
Heftiges Unwetter fegt in zwei Wellen über Lüdenscheid hinweg
von Pelzbohne | #1

Musste gerade mehrere Dachpfannen wieder in Dächer einsetzen in Wefelshohl. Sieht überall aus wie nach Kyrill.

Aus dem Ressort
Schützen wandern rund um Heedfeld
Jahresabschlusswanderung
Zur Jahresabschlusswanderung traf sich die Senioren-Wandergruppe des Hülscheider Schützenvereins am Schützenplatz in Heedfeld.
Ostereiermarkt bleibt Gästegarant des Heimatmuseums
Jahresbilanz
Im vergangenen Jahr wurde die 2000er-Marke noch knapp überschritten, diesmal jedoch verfehlten Rudi Olson und Peter Bell ihr Ziel: Mindestens so viele Besucher wollen sie jährlich ins Heimatmuseum locken,
Halveraner zu guten Vorsätzen
Neujahr
Das Rauchen aufgeben, Gewicht verlieren oder mehr für die Gesundheit tun. Wenn der Jahreswechsel da ist, stehen bei vielen Menschen gute Vorsätze an, die sie im neuen Jahr umsetzen wollen. Auch in Halver spielen gute Vorsätze eine Rolle.
Arbeiten rund ums Ehrenmal dauern länger
Mauer-Sanierung
Abdeckplanen flattern im Wind, der Zaun rund um das Ehrenmal steht noch, Bäume sind zum Schutz an den Stämmen mit Puffern umwickelt. Die Sanierung der Mauer zieht sich entgegen den ursprünglichen Zeitplan doch noch länger hin als erwartet.
Vorverkauf für zweite Saisonhälfte der Altstadtbühne beginnt
Theater
„Liebling, ich bin da“ – so heißt die Komödie von Jack Popplewell, mit der die Lüdenscheider Altstadtbühne in dieser Saison aufwartet. Schon am 4. und 5. Januar endet die Theaterpause. Karten für Termine der ersten Saisonhälfte gibt es noch vereinzelt.
Fotos und Videos
Wittgensteins schönste Seiten 25
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion