Das aktuelle Wetter Essen 25°C
Schnelles Surfen

Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen

25.09.2012 | 19:50 Uhr
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
Telekom-Techniker montieren die neue LTE-Technik an einem Mobilfunkmast.Foto: Deutsche Telekom

Essen.  Startschuss für die neue Mobilfunktechnik LTE: Jetzt können auch die Essener die vierte Mobilfunkgeneration nutzen. Allerdings nur eingeschränkt, denn die Telekom hat nur einen Teil ihrer Mobilfunkmasten ausgerüstet. Doch der Ausbau soll weitergehen und auch die Konkurrenz zieht nach.

Die Telekom hat Essen an das neue Turbo-Netz LTE für das mobile Surfen angeschlossen. Damit können jetzt auch die Essener - wenn auch im Stadtgebiet noch eingeschränkt - die neue Mobilfunktechnik nutzen.

LTE steht für Long Term Evolution und ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Es bietet somit einen deutlich schnelleren Internetzugang per Smartphone oder Tablet als die bisherige Mobilfunkgeneration UMTS.

Das ist die derzeitige Versorgung mit LTE der Telekom in Essen.

Allerdings ist das LTE-Netz der Telekom erst in einem Teil der Stadt nutzbar. Die Telekom hat ihre Funkstationen zum Start vor allem im innerstädtischen Bereich mit der neuen Funktechnik aufgerüstet. Unter anderem sind Teile des Nordens und der Ruhrhalbinsel noch unversorgt. Auch im Süden gibt es noch weiße Flecken.

Im Süden fehlen Antennenstandorte

Bis Ende 2013 will die Telekom diese weitgehend geschlossen haben, kündigte Jörg Spieckerhoff, in der Region verantwortlich für Planung und Ausbau, an. Allerdings wird es gerade im Süden - Bredeney, Heidhausen, Kupferdreh - weiter LTE-Lücken geben. Fehlende Antennenstandorte nennt die Telekom als Grund dafür.

Wer das Turbo-Netz nutzen möchte, braucht ein LTE-fähiges Handy, das die deutschen LTE-Frequenzen 800, 1800 und 2600 Megahertz unterstützt. Die meisten neuen Geräte sind für alle geeignet. Das neue iPhone 5 allerdings ist nur in der Lage, das 1800er-Netz zu nutzen, das bislang nur die Telekom anbietet. Die Konkurrenz Vodafone und O2 funken mit 800 Megahertz. E-Plus wird künftig auch mit 1800 Megahertz an den Markt gehen.

LTE-Technik hat seinen Preis

LTE-Nutzer müssen für die neue Technologie allerdings tiefer in die Tasche greifen. Die Tarife sind in der Regel teurer als die bisherigen. Bei der Telekom zahlt der Kunde je nach Datenmenge zwischen 40 und 100 Euro im Monat.

So soll Essen mit LTE Ende nächsten Jahres versorgt sein.

Zwar wirbt die Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zum 100 Mbit/s. Doch je mehr Nutzer sich in eine Funkzelle einwählen, umso mehr nimmt die Übertragungs-geschwindigkeit ab. Laut Spieckerhoff seien in der Praxis 60 bis 80 Mbit pro Sekunde realistisch - was immer noch deutlich über UMTS-Standard liegt.

Aktuell ist die Telekom mit der LTE-Abdeckung in Essen Vorreiter, aber es gibt einige wenige Ecken, die auch von Vodafone versorgt werden. Eine Karte im Internet zeigt, dass LTE von Vodafone am Stadtwald, in Teilen von Rüttenscheid, Rellinghausen oder Bergerhausen verfügbar sein soll. Auf Nachfrage erklärte ein Vodafone-Sprecher: „Wir werden noch dieses Jahr mit dem Ausbau unserer Stationen in der Essener Innenstadt beginnen.“

Janet Lindgens


Kommentare
26.09.2012
15:32
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von t-mobile | #9

@Kamitaro

http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland/

1 Antwort
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von Kamitaro | #9-1

Danke sehr

26.09.2012
15:04
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von Kamitaro | #8

Wo finde ich solch eine Karte für Bochum? Dahlhausen seh ich ja so grade eben neben E-Horst, aber Linden nicht.

2 Antworten
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von t-mobile | #8-1

http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland/

Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von Alan_Smithee | #8-2

klickst Du hier: http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland

26.09.2012
14:06
Toll und in den Randgebieten gibt es nicht mal DSL
von Susan2012 | #7

So ist das richtig! Zwei-Klassen-Gesellschaft.

26.09.2012
13:00
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von Amigameister | #6

Ihr Schlafmützen von der WAZ! LTE gibts schon in Essen.

Und ansonsten Eure Zeitungen wollt ihr verkaufen, aber auf E-Mails bekommt man nichma ne Antwort!!

26.09.2012
08:22
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von t-mobile | #5

@Altenessener

Ich habe LTE in Essen über die Telekom definitiv zum ersten Mal im Januar diesen Jahres in Essen genutzt - evtl. war es schon vorher verfügbar.

Glauben Sie mir!

26.09.2012
07:40
@t-mobile
von Altenessener | #4

Das 100 Mbit-Netz für Essen ist gestern vom Bürgermeister und diversen anderen wichtigen Menschen offiziell "freigeschaltet" worden - wenn Sie das schon seit Januar in Essen haben, wunderts mich.

26.09.2012
01:07
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von t-mobile | #3

Das LTE-Netz der Telekom ist seit Januar 2012 aktiv.
Aber die WAZ kennt LTE wahrscheinlich erst seit dem neuen iPhone....

1 Antwort
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von t-mobile | #3-1

Ich meinte natürlich, dass das LTE-Netz der Telekom schon seit Januar 2012 in Essen verfügbar ist.

25.09.2012
22:29
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von Klubchef | #2

Ja, LTE bringt echt was. Besonders wenn man die DAtenverbindung immer eingeschaltet hat und das Handy in der Hosentasche trägt. Hodenkrebs incoming.

25.09.2012
22:20
Telekom bringt ihr Turbo-Netz nach Essen
von Jerrymator | #1

Klasse, ich freu mich auf die neue Highspeedtechnik.
Es lohnt sich halt etwas mehr zu zahlen und im besten Netz beim Branchenführer T-Mobile zu sein.

1 Antwort
Telekom bringt ihr Turbo-Netz mit LTE-Technik nach Essen
von OmenEstNomen | #1-1

/Werbung

Aus dem Ressort
Achenbach bleibt in U-Haft - Gericht weist Beschwerde zurück
Gericht
Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach bleibt weiter in Untersuchungshaft. Das Landgericht Essen wies seine Haftbeschwerde als unbegründet zurück. Achenbach sitzt seit Mitte Juni in U-Haft. Unter anderem soll er den Aldi-Erben Berthold Albrecht beim Kauf von Kunstwerken betrogen haben.
Essener (30) bei Unfall auf A43 lebensgefährlich verletzt
Unfall
Bei einem Unfall in der A43-Abfahrt Bochum-Gerthe ist am Mittwoch ein 30-jähriger Mann aus Essen lebensgefährlich verletzt worden. Ein 45-Jähriger aus Herne wurde leicht verletzt. Das Auto war in der Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Essener Verkehrsschild-Qualität ist nur Durchschnitt
Straßenverkehr
Bundesweiter Vergleich: Essen landet unter zwölf Großstädten im Mittelfeld. Verein überprüft Sauberkeit und Lesbarkeit von Verkehrsschildern in der Innenstadt und in den Stadtteilen. Etwa alle acht bis zehn Jahre wird ein Schild in Essen erneuert.
Als Essen blühendes Zentrum des Weinhandels war
Serie
Im Rahmen der Aktion „WAZ öffnet Pforten“ tauchten 16 Leser ein in die Unterwelt der bald tausend Jahre alten Marktkirche. Die ehrwürdige gotische Hallenkirche liegt an steiler Hanglage und besitzt „ein kompliziertes Gewölbesystem“. Dazu gehört auch ein Weinkeller.
Univiertel - vom „Nachtjackenviertel“ zur Grünen Mitte
100 besondere Orte
Wo einst eine öde Brache den Campus der Universität Duisburg Essen vom Rest der Stadt trennte, ist mit dem Universitätsviertel ein neues Quartier entstanden: Essens Grüne Mitte. Das Vorzeigeprojekt mit Luxus-Wohneinheiten findet reißenden Absatz.
Umfrage

Sollte die Stadt Essen die Steuern für Unternehmen senken?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, wenn sich mehr Firmen dadurch ansiedeln, haben wir alle etwas davon.
38%
Grundsätzlich finde ich den Ansatz gut, aber im Moment ist es wegen der Haushaltslage der falsche Zeitpunkt.
10%
Auf keinen Fall! Warum sollte man die Wirtschaft entlasten, wenn gleichzeitig über eine Erhöhung der Grundsteuer B nachgedacht wird.
29%
Nein, bevor man die Wirtschaft entlastet, müssen andere Abgaben und Steuern gesenkt werden.
23%
221 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Das Univiertel, Essen Grüne Mitte
Bildgalerie
100 Orte
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer