Das aktuelle Wetter Essen 3°C

Fahrradklimatest

Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik...

06.02.2013 | 05:43 Uhr

Nach dem schlechten Abschneiden der Stadt Essen im "Fahrradklimatest 2012" zeigt sich Umweltdezernentin Simone Raskob entsetzt. Sie sieht die Entwicklung in Sachen Fahrradfreundlichkeit positiv. Schließlich habe allein das beschilderte Hauptroutennetz der Stadt eine Gesamtlänge von 200 Kilometern.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Vom Warnstreik im öffentlichen Dienst waren am Dienstag in Essen zum Beispiel Evag, Müllabfuhr und Kindertagesstätten betroffen. Verdi und Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Geld für zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. Haben Sie Verständnis für den Warnstreik?

Vom Warnstreik im öffentlichen Dienst waren am Dienstag in Essen zum Beispiel Evag, Müllabfuhr und Kindertagesstätten betroffen. Verdi und Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Geld für zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. Haben Sie Verständnis für den Warnstreik?

 
Fotos und Videos
RWE gewinnt 3:2
Bildgalerie
Regionalliga
BMW prallt gegen Straßenbaum
Bildgalerie
Verkehrsunfall
Obama und Merkel testen 3D-Kamera
Bildgalerie
Staatsbesuch
article
7572328
Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik fahrradfreundlich sieht
Warum die Stadt Essen sich trotz ADFC-Kritik fahrradfreundlich sieht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-sieht-sich-fahrradfreundlich-id7572328.html
2013-02-06 06:00
Essen,Fahrrad,Radwege,Trassen,Radschnellweg,Gruga,Emschergenossenschaft,ADFC,Regionalverband Ruhr,RVR,Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft
Essen