Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Zollverein

Ruhr Museum auf Zeche Zollverein in Essen zeigt „Kohle. Global“

12.04.2013 | 19:41 Uhr
Kohle. Global. Stein- und Braunkohle-Brocken aus 70 Ländern sind im Ruhr Museum versammelt.Foto: Knut Vahlensieck

Essen.  Das Ruhr Museum auf Zeche Zollverein zeigt ab sofort die Ausstellung „Kohle. Global“ - keine nostalgisch gefärbte Rückschau, sondern eine aktuelle Bestandsaufnahme, weltweit. Und der Auftakt einer großen regionalen Kooperation. Bis 2018 soll das Ende aus der Steinkohleförderung begleitet werden.

Ein bisschen Ruhrgebiet ist derzeit überall. In China, Indien und Tschechien, bald auch in der Mongolei und Mosambik wird sich die Geschichte wiederholen, die von harter Maloche und Männerbünden und vom wirtschaftlichen Aufschwung erzählt. Diese große Erzählung, die 200 Jahre lang das Leben im Revier, die Landschaft und nicht zuletzt die Kultur geprägt hat. Und bald Vergangenheit ist.

Im Ruhr Museum auf Zeche Zollverein führt man die Geschichte nun auf eine besondere Weise fort: Mit der Ausstellung „Kohle.Global“, die keine nostalgisch gefärbte Rückschau ist, sondern eine aktuelle Bestandsaufnahme, weltweit. „Kohle ist kein regionales Thema“, erklärt Heinrich Theodor Grütter, Direktor des Ruhr Museums. Und doch ist der von Ulrike Stottrop, Leiterin der geologischen Sammlung, mit viel Herz und Fachkunde gelenkte Blick in die Flöze und in rußgeschwärzte Gesichter auf der ganzen Welt auch der Auftakt einer großen regionalen Kooperation. Bis 2018 soll das Ende aus der Steinkohleförderung mit verschiedenen Einrichtungen, darunter das Bochumer Bergbaumuseum, begleitet werden.

Kohle, Kohle, Kohle

So ist der Ausstieg aus der Kohle auch der Einstieg in eine Debatte um die Zukunft fossiler Energieträger, die im Ruhr Museum mit Filmen, Führungen und Vortragsreihen (jeweils 19 Uhr) flankiert wird. Da geht es beispielsweise um den „Weltmarkt Kohle“ (4. Juni), um „Kohle und Umwelt“ (18. Juni) und die „Aspekte einer gerechten Rohstoffpolitik“ (25. Juni). Auch der „Globale Kohlebergbau aus Sicht eines Gewerkschafters“ ist am 11. Juni Thema.

Kohle im Museum

Den Untertitel der Ausstellung „Eine Reise in die Reviere der anderen“ darf man ganz wörtlich nehmen, wenn es auf Busexkursionen ins Braunkohletagebau-Gebiet Garzweiler geht (22. Juni) oder in den größten Kohlehafen Europas in Rotterdam (3. Oktober). Eine Exkursion führt in die Kokerei Prosper, wo jährlich zwei Millionen Tonnen Koks gebacken werden (4. Oktober) und in einen der führenden Produktionsbetriebe für Hochleistungsmaschinen im Bergbau (14. September).

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung starten jeweils donnerstags und samstags um 14 Uhr sowie sonntags um 11 Uhr (Teilnahmegebühr: 3 Euro plus Einritt)

Martina Schürmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Ihr Klangkosmos liegt zwischen Manila und Werden
Musik
Verschiedene Spielorte, Künstler und Stilistiken prägen das Gitarrenfestival Ruhr. Die künstlerischen Leiter Thomas Hanz und Carsten Linck planen dafür über manche Grenzen hinweg
Auferstehungskirche – hier ist Singen ein Generationenprojekt
Musik
In der Auferstehungskirche ist Singen eine Freude für jede Altersklasse. Kantorin Stefanie Westerteicher stimmt ihre Chöre gerade auf den „Day of Song“ ein. Und dann geht’s auf große Konzertreise.
Flashmob an Essener U-Bahn Station
Video
Philharmoniker
Mit einem überraschenden Auftritt in der U-Bahn-Station der Rathaus-Galerie sorgten die Essener Philharmoniker Freitagnachmittag für Aufsehen.
Volker Löschs „Odyssee“ will mit Vorurteilen über Roma aufräumen
Theater
Simonida Selimovićist eine von sechs Roma-Darstellern, die unter Volker Löschs Regie eine Irrfahrt der Verfolgung und Fremdenfeindlichkeit auf die Bühne bringen. Für die Künstlerin ist es „ein Schritt in Richtung Annäherung“.
Zeche Carl: Herbst und Winter können kommen
Kultur
Die Zeche Carl hat ihr Programm für die beiden letzten Jahreszeiten 2014 vorgestellt: Fast 60 Veranstaltungen mit Musik, Theater, Comedy, Kabarett und Lesungen kommen auf die Bühnen.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Heimspiel für die 257ers
Bildgalerie
Konzert
Künstler bei Essen Original 2014
Bildgalerie
Stadtfestival
Besucher bei Essen Original 2014
Bildgalerie
Stadtfestival
Auftakt Essen Original 2014
Bildgalerie
Festival