Das aktuelle Wetter Essen °C
Mein Verein

Boulen mit Beleuchtung

18.08.2009 | 16:23 Uhr

Die Freude über die gelungene Aktion ist allen Beteiligten deutlich anzusehen – drei Tage harte Arbeit liegen hinter den Mitarbeitern des RWE und der Boulegemeinschaft Kettwig.

Gestern Mittag konnte dann Vollzug gemeldet werden: Die neue Flutlichtanlage auf dem Platz an der Ruhrtalstraße ist einsatzfähig.

Und das kommt wie gerufen, denn der Kettwiger Verein lädt am Sonntag zu einem großen Turnier ein. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte können die silbernen Kugeln dann bis in die späten Abendstunden geworfen werden, denn „die beiden sechs Meter hohen Flutlichtstrahler haben jeweils 275 Watt”, sagt RWE-Mitarbeiter Peter Honnerlage. „Das reicht fürs Spielfeld.”

Im Rahmen der Aktion „Aktiv vor Ort” stellte Honnerlages Arbeitgeber 2000 Euro für die fachgerecht installierte Anlage zur Verfügung. „Ich kenne Andreas Klapdor, den Vorsitzenden der Boulegemeinschaft Kettwig, schon lange. Er ist an mich herangetreten, weil er von der RWE-Aktion gehört hat”, erklärt Honnerlage. Im Rahmen dieser Aktion engagieren sich Mitarbeiter des Energieunternehmens in ihrer Freizeit für Mitmenschen. Voraussetzung: Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck einsetzt, erhält bis zu 2000 Euro. Und genau diese 2000 Euro stiftete RWE für Honnerlages Anliegen, den kleinen Sportverein zu unterstützen, denn eine überaus spärliche Beleuchtung hatte bislang das Boulen in den Abendstunden fast unmöglich gemacht.

Drei RWE-Mitarbeiter und vier Vereinsmitglieder waren im Einsatz – u.a. wurden 60 Meter Kabel verlegt. Peter Honnerlage: „Morgen machen wir noch den Feinschliff, werden alles genau beschriften, die Technik erklären. Dann kann's losgehen.”

48 Mitglieder hat die Boulegemeinschaft Kettwig derzeit. Und darauf sind die erfolgreichen Sportler besonders stolz: „In einem Jahr ist die Zahl von 20 nach oben geschnellt”, sagt Georgios Dimitriadis. Und vielleicht sind es ja auch bald 49 Mitglieder, denn Peter Honnerlage ist sich sicher, „dass ich öfter mal hier vorbei komme, um eine ruhige Kugel zu schieben.”

Sabine Moseler-Worm



Kommentare
Aus dem Ressort
Nikolausmarkt im Innenhof des Wasserschlosses Hugenpoet
Advent
Zu einem besonderen Weihnachtsmarkt lädt Freiherr Maximilian von Fürstenberg. Der Hausherr von Schloss Hugenpoet in Essen-Kettwig organisiert bereits zum sechsten Mal einen Nikolausmarkt im Innenhof des Wasserschlosses. Dort werden ausgefallene Geschenke und kulinarische Spezialitäten angeboten.
Die Neue im Alten Bahnhof
Bürgerzentrum
Mit vier Kursen hat sie als Zumba-Trainerin im Alten Bahnhof angefangen - mittlerweile reichen die Teilnehmer nur noch für einen einzigen. Die Begeisterung für das Fitnesskonzept, das Aerobic mit lateinamerikanischen und internationalen Tänzen verbindet, hat spürbar nachgelassen.
Manowar-Musiker und Hugenpoet-Besitzer gründen Stiftung
Schloss Hugenpoet
Joey DeMaio, Mitbegründer der Heavy-Metal-Gruppe „Manowar“, und Baron von Freiberg wollen künftig Kinder in sozialen Brennpunkten unterstützen. An Schulen sollen Orchester gebildet werden. Auch musikalische Therapieformen sollen gefördert werden. Details gibt es jedoch noch nicht.
Kleiner Wagen, großer Hingucker – Hot Rods kommen nach Essen
Auto
In Berlin und Hamburg gehören sie zum Stadtbild, ab Frühjahr 2015 bringt Mathias Mergel aus dem Südviertel die Hot Rods auch nach Essen. Vom Baldeneysee aus bietet er dann Stadtrundfahrten mit den Mini-Flitzern an. In Action bestaunen kann man die 14 PS starken Kisten auch bei der Essen Motorshow.
Anwohner leiden unter Baustellenverkehr
Güterstraße
Die schmale Güterstraße ist seit mehr als einem Jahr die einzige Zufahrt zu einer Großbaustelle direkt an der Ruhr. Dort, auf dem ehemaligen Markmann&Moll-Gelände, zwischen Tennisgesellschaft und Ruderklub, baut Ten Brinke Wohnungen, Häuser und Villen.
Umfrage
Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

Ein Baumarkt in Kettwig bietet schon jetzt, bei spätsommerlichen Temperaturen und 70 Tage vor dem Heiligen Abend, kleine Weihnachtsbäume zum Verkauf an. Wie finden Sie das?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ärgerlich.
17%
Albern.
58%
Lustig.
9%
Geschäftstüchtig.
16%
1023 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Essen in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
Fische gegen die Wasserpest
Bildgalerie
Baldeneysee
Sissi hält Hof im Hugenpoet
Bildgalerie
Musical Elisabeth
Die Wappen der Essener Stadtteile
Bildgalerie
Heimatkunde