Das aktuelle Wetter Dortmund 14°C
Elternversammlung

Neuer Kita-Streik in Dortmund rückt näher

28.08.2015 | 11:05 Uhr
Eltern könnten bei den städtischen Kitas bald wieder vor verschlossenen Türen stehen. Es drohen neue Streiks.
Eltern könnten bei den städtischen Kitas bald wieder vor verschlossenen Türen stehen. Es drohen neue Streiks.Foto: Holger Steffe

Dortmund.  In den städtischen Kitas drohen im September neue Streiks. Entsprechende Vorbereitungen laufen, bestätigte der zuständige Sekretär der Gewerkschaft Verdi, Martin Steinmetz. Am 3. September will die Gewerkschaft bei einer weiteren Elternversammlung über den drohenden Arbeitskampf, aber auch gemeinsame Aktionen sprechen.

Bereits vom 11. Mai bis zum 5. Juni blieben die Türen fast aller städtischen Kitas und Jugendfreizeitstätten geschlossen, weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozial- und Erziehungsdienst für eine tarifliche Aufwertung ihrer Arbeit streikten. Wegen einer eingeleiteten Schlichtung wurde der Arbeitskampf abgebrochen.

Das Schlichtungsergebnis fiel allerdings nicht nach dem Geschmack der Betroffenen aus. Sie lehnten bei einer Mitgliederbefragung der Gewerkschaft Verdi den Schlichterspruch mit großer Mehrheit ab.

"Ist die Fortsetzung des Streiks unter diesen Voraussetzungen unausweichlich?" lautet das Thema bei der Elternversammlung, zu der Verdi am 3. September um 19 Uhr ins Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Straße 33, einlädt.

Details zu den Planungen wollte Steinmetz noch nicht nennen. Man plane "flexiblere und unkonventionelle Streikaktionen", deutet der Gewerkschaftssekretär an. Dabei gehe es auch um gemeinsame Aktionen mit den Eltern. Sollte ein gemeinsames Vorgehen nicht gelingen, "wird es unausweichlich Arbeitskämpfe geben", so Steinmetz.

Unklar ist auch noch, wie der städtische Kita-Betreiber Fabido auf die Streikankündigung reagiert und ob es wieder Vereinbarungen zu einer Notbetreuung geben wird.

Oliver Volmerich

Kommentare
28.08.2015
13:42
Erpressung der Eltern?
von AM_DO | #1

Aha, nun will Verdi also die Eltern und Kinder für seine Zwecke instrumentaliseren. "Sollte ein gemeinsames Vorgehen nicht gelingen, wird es...
Weiterlesen

1 Antwort
"So bitte nicht!!"?
von ungehalten | #1-1

"So bitte nicht"? Wie denn bitte sonst? Weiterarbeiten weil das "denkt denn keiner an die Kinder" so wichtig ist und darauf hoffen, dass man irgendwann besseres Gehalt und Arbeitsbedingungen vom Arbeitgeber geschenkt bekommt? So lange würde ich die Luft nicht anhalten.

Ein Streik ist ArbeitsKAMPF und Arbeitskampf ist eben nicht Gruppenkuscheln. Glückauf an die Arbeitnehmerinnen in der Branche, das es ihnen gelingt, ihre Rechte zu erkämpfen!

Funktionen
Fotos und Videos
Roboter-Wettbewerb in der Jugendfreizeitstätte Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Reit- und Springturnier in Somborn
Bildgalerie
Fotostrecke
Ruhr Reggae Summer aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Anthony B gab Vollgas im Revierpark Wischlingen
Bildgalerie
Fotostrecke
11035219
Neuer Kita-Streik in Dortmund rückt näher
Neuer Kita-Streik in Dortmund rückt näher
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/neuer-kita-streik-rueckt-naeher-id11035219.html
2015-08-28 11:05
Dortmund