Das aktuelle Wetter Dortmund 3°C
Flugzeiten

Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema

06.04.2012 | 09:00 Uhr
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
In der Schwebe: Zurzeit weiß der Flughafen Dortmund nicht, woran man ist mit dem Antrag zur Flugzeitenverlängerung. Foto: Knut Vahlensieck

Dortmund.   Ob das Nachtflugverbot am Flughafen Frankfurt Folgen für den Airport Dortmund hat, ist offen. Dennoch will die Bezirksregierung vom Airport hören, wie hoch der Bedarf ist, wenn sich AirBerlin aus Wickede zurückzieht. Die Schutzgemeinschaft Fluglärm hofft, dass die Betriebszeit nicht verlängert wird.

Noch bleibt offen, ob das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen Folgen für den Dortmunder Airport hat.

Nachtflüge seien nur zulässig, wenn „ein besonderer Bedarf“ bestehe, der nachgewiesen werden müsse, befanden die Bundesverwaltungsrichter in ihrem gestrigen Urteil. Sie bestätigten damit das Urteil des Verwaltungsgerichtes, das 17 vom Land Hessen genehmigte Nachtflüge zwischen 23 und 5 Uhr verboten hatte. Maßstab sei, dass bei solchen Genehmigungen „auf die Nahtruhe der Bevölkerung in besonderem Maße Rücksicht genommen“ werden müsse.

„Wir gehen davon aus, dass Münster dem Urteil Rechnung trägt und den Antrag zur Flugzeitenverlängerung ablehnen wird“, kommentiert Ursula Wirtz, Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Fluglärm.

Kein Vergleich zwischen Frankfurt und Dortmund

Anders am Airport. Flughafen-Chef Markus Bunk sieht zwar „Parallelen in der Diskussion“. Sagt aber, dass man die Belastung in den Randzeiten (22 bis 23 Uhr) in Frankfurt und in Dortmund nicht vergleichen könne. Darüberhinaus hätten die Leipziger Richter in ihrem Urteil auch bestätigt, dass bis 23 Uhr geflogen werden dürfe.

Darauf zielt auch der Antrag, den die Flughafen GmbH am 30. Dezember 2010 bei der Münsteraner Bezirksregierung eingereicht hat. Der Airport möchte die allgemeinen Betriebszeiten von 22 Uhr auf 22. 30 Uhr erweitern - und Airlines, die ihre Maschinen über Nacht stationieren, ein zusätzliches Bonbon bieten: Ihnen soll der Airport bis 23 Uhr offenstehen - plus einer Verspätungsregel, die Landungen bis 23.30 Uhr erlaubt.

Klarheit frühestens Winter 2013/2014

Wann die Münsteraner Bezirksregierung entscheidet, steht in den Sternen. Natürlich werde man die „Entwicklung in der Rechtsprechung im laufenden Verfahren berücksichtigen, sagt Sprecherin Sigrun Rittrich. Man warte noch auf Stellungnahmen des Flughafens zu den von Privatleuten, Institutionen und Nachbarstädten vorgebrachten Einwänden. Obendrein habe man ergänzende Stellungnahmen angefordert, in denen der Flughafen darlegen solle, wie hoch der Bedarf an Nachtflügen sei, nachdem Air Berlin seinen Rückzug angekündigt hat.

Was den Flughafen wenig amüsieren dürfte: Noch immer wird in Münster überlegt, einen Erörterungstermin anzuberaumen, bei dem Kritiker die Möglichkeit haben, ihre Einwände nochmals darzulegen. Sollte es dazu kommen, muss sich der Flughafen mit dem Gedanken anfreunden, dass über die Flugzeitenverlängerung in diesem Jahr nicht entschieden wird - und die Airlines frühestens zum Winterflugplan 2013/2014 Klarheit haben, was in Dortmund geht und was nicht geht.

Gregor Beushausen



Kommentare
10.04.2012
00:43
@wohlzufrieden | #15
von vaikl2 | #16

Leider ist die Miss"wirtschaft" namens Dortmunder Flughafen, die jedes Jahr 20 Mio. an kommunalen Gebühren und Abgaben vernichtet, nicht so einfach tot zu kriegen. Da müssen dann wohl erst das Gesetzbuch und die Anti-Subventionsregeln des *echten* Wettbewerbs ran, um diese verlogenen Statussymbolik einer hochverschuldeten Provinzstadt auf ein wirtschaftliches Maß zu stutzen.

09.04.2012
09:59
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von wohlzufrieden | #15

Deutschland muss doch kaputt zu kriegen sein...oder: Still ruht die Wirtschaft, warte nur, bald ruhest Du auch...

08.04.2012
12:07
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von Wen_juckts | #14

Und was ist mit Harleys, welche Nachts genüsslich durch 30 Zonen zuckeln?
In der heutigen Zeit ist es doch garnichtmehr mit underer Vergnügungs und alles sofort und immer Mentalität vereinbar, wenn das Leben des Nachts still steht.
Und wer sich sein Domizil in der Nähe eines Flughafens sucht, ist doch selber schuld....

07.04.2012
22:24
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von Karl-Napp | #13

Nachts soll Ruhe herrschen. Da braucht kein Flugzeug in der Luft sein, geschweige denn starten oder landen. Nachts ist Nachtruhe und schlafen angesagt!!!!
Weg mit Nachtfluglärm!!!!

07.04.2012
14:10
#11 Babybananen kommen im Flieger
von meigustu | #12

und Bananen für Gourmets, die Wert auf am Baum gereifte Früchte legen.
Ansonsten hier eine Kurze Aufstellung von Früchten:

http://www.aid.de/ernaehrung/saisonkalender_exotische_fruechte.php

Schnittblumen sind auch ein Krachmacher weil viele von Ihnen per Flugzeug kommen.

1 Antwort
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von Karl-Napp | #12-1

Wer braucht schon Schnittblumen, die eingeflogen werden?
Selbst anpflanzen, das macht auch keinen Lärm.

07.04.2012
09:40
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von ellerw1 | #11

#9 , ist ein bissel einfältig. Mit den Bananen. Bananen kommen mit dem Schiff, wegen dem Reifungsprozess der krummwachsenden Dinger. Was glauben Sie was alles noch so transportiert wird? Nur Obst und Gemüse?

07.04.2012
09:31
Nachtflugverbot wird auch für den Airport Dortmund ein Thema
von Gauck | #10

Die Frage kommt wohl eher aus der Ecke der Dortmunder Prestigesucht.
Wieso sollte ein zweitklassiger Provinzflughafen sich mit imternationalen Flughfäfen vergleichen können.

07.04.2012
09:28
Die Fluggesellschaften...
von hamicha | #9

fordern von ihren Passagieren ca. 2 Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein !
Also müssen sie es logistisch auch schaffen können innerhalb der genehmigten Betriebszeiten zu starten und zu landen , ohne diese durch "dringende Ausnahmegenehmigung" aufzuweichen.
Ausnahmegenehmigungen dürften m.E. nur für z.B.lebensrettende Ambulanzflüge erteilt werden und nicht weil etwa die Maschine des BvB oder anderer Aushängeschilder der Stadt Verspätung hat.
Den ach so wichtigen Gütertransport mit z.B. Bananen,Spargel aus Peru ,ägyptischen Kartoffeln und anderen exotischen Dingen braucht kein Mensch wirklich dringend !
Der Moloch Lärm darf nicht noch mehr gefüttert werden,nur weil eine Airline noch schnell eine Maschine (leer) überführen muß.
Profit Weniger darf nicht eine ganze Region (lärm-) belasten !
Ach ja : wenn mein Tag 32 Stunden hätte,könnte meine Arbeitskraft noch mehr ausgebeutet werden.

06.04.2012
19:53
Der Wohlstand der anderen geht nur dann zu unseren Lasten
von meigustu | #8

wenn wir nicht in der Lage sind uns selbst zu versorgen. Hauptthema ist da die Energie, die uns zwingt für andere Länder zu arbeiten.

Das 1 Milliarde Chinesen mehr als 10mal soviel erwirtschaften wie 80 Millionen Deutsche dürfte auch nicht sonderlich verwundern. Daran ändert auch kein Nachtflugerlaubnis etwas.

Nachtfliegerei zu erlauben wäre allerdings schon ein Schritt in Richtung des niedrigeren Wohlstandslevel der Chinesen. Und auch die Absenkung anderes humanitärer Standards auch 3.Weltniveau ist das Gegenteil von Wohlstandsmehrung.

06.04.2012
19:19
@6: Schnelle Verkehrsmittel?
von xxyz | #7

Die Züge und Flugzeuge sind seit Jahren auf einem niedrigen Geschwindigkeitsniveau.

Vor 30-40 Jahren wurde noch von Überschallflugzeugen und privaten Fliegern ausgegangen. Jetzt sind wir immer noch in Geschwindikeitsbereichen, die auch schon zu Zeiten des 2. Weltkrieg erreicht wurden.

Natürlich kann die Gesellschaft langsamer reagieren. Das zeigen unsere Verwaltungen ja, die immer noch Jahre für jede Tätigkeit brauchen, bis alles geprüft ist. Andere Länder arbeiten schneller und nutzen die modernen Techniken. Damit werden sie auch weitere Anteile an der Wirtschaft erhalten und damit weiterhin unseren Wohlstand reduzieren.

Höhere Kosten für Transporte sind aus meiner Sicht zu begrüßen!

Aus dem Ressort
Linke und Piraten unterstützen Klage gegen längere Flugzeiten
Flughafen Dortmund
Klage Nummer sechs gegen die längeren Flugzeiten am Dortmunder Airport: Ein weiterer Dortmunder Bürger will die Verlängerung der Betriebszeiten am Flughafen auf 23.30 Uhr rückgängig machen. Dabei bekommt er Unterstützung von den Linken und den Piraten im Rat.
Stadtwerke Dortmund dürfen für Flughafen-Verluste zahlen
Millionen-Defizit
Grünes Licht aus Brüssel: Die EU-Kommission hat nach sieben Jahren das Prüfverfahren zu den Millionen-Defiziten des Dortmunder Flughafens abgeschlossen. Die Verluste tragen die Dortmunder Stadtwerke — zurecht, entschied nun die Kommission. Die Schutzgemeinschaft Fluglärm zeigte sich überrascht.
Verlängerte Flugzeiten könnten Lärmschutz verbessern
Flughafen
Die Flugzeiten am Dortmunder Flughafen sind bis 23.30 Uhr verlängert worden. Das könnte den lärmgeplagten Anwohnern einen besseren Lärmschutz bringen. Zumindest will das NRW-Umweltministerium die Folgen der Betriebszeiten-Verlängerung durch eine Neuberechnung der Lärm-Immissionen prüfen.
Segelflugzeug in Dortmund beinahe mit Airbus kollidiert
Zwischenfall
Ein kleines Segelflugzeug wäre am Flughafen Dortmund beinahe mit einem A320 kollidiert. Der Segler kam gefährlich nah an den Airbus heran. Die Bundesstelle für Fluguntersuchung (BFU) spricht in ihrem Untersuchungsbericht von einer "schweren Störung".
Dortmunds Ex-Flughafen-Chef Bunk geht nach Frankfurt-Hahn
Neuer Job
Ex-Flughafen-Chef Markus Bunk geht zum Flughafen Frankfurt/Hahn. Der Wechsel nach Hahn kommt überraschend: Bei seiner Abschiedsankündigung Anfang des Jahres hatte er erklärt, er wolle näher bei seiner Familie sein. Die lebt aber in Berlin.
Fotos und Videos
BVB kommt aus Madrid
Bildgalerie
BVB
Viel Platz, kaum Bürger: Flughafen-Anhörung stöß kaum auf Interesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Ankunft von Real Madrid am Flughafen Dortmund
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Flughafen-Debatte in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke