Syndesmoseriss - Drei Monate Pause für Bochums Tobias Weis

Zum Schreien: Tobias Weis wird dem VfL Bochum wieder einmal für längere Zeit fehlen.
Zum Schreien: Tobias Weis wird dem VfL Bochum wieder einmal für längere Zeit fehlen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Verletzung von Tobias Weis entpuppt sich als schwerwiegend: Der Bochum-Profi hat sich das Syndesmoseband gerissen und fällt drei Monate aus.

Bochum.. Am Mittwochnachmittag humpelten Tobias Weis und Michael Gregoritsch verletzt vom Trainingsplatz. Gute 24 Stunden später dann die Gewissheit, dass die beiden am Freitagvormittag um 10.20 Uhr nicht mit ihren Teamkollegen von Düsseldorf aus ins achttägige Trainingslager nach Alicante (Spanien) fliegen können.

Die MRT-Untersuchungen am Donnerstagnachmittag bei Vereinsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer (Knappschafts-Krankhaus Dortmund) gaben einen niederschmetternden Befund: Bei Weis, der zuletzt immer stärker wurde und gegen St. Pauli und Aue jeweils den Last-Minute-Ausgleich erzielte, wurde ein Riss des Syndesmosebandes diagnositziert. Der Mittelfeldspieler fällt damit circa drei Monate aus.

[kein Linktext vorhanden] Auch Gregoritsch bleibt daheim. Allerdings handelt es sich bei seiner Verletzung "nur" um einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel. Neben dem Duo fehlen in Spanien auch Jan Simunek, der am Mittwoch zum zweiten Mal an der Leiste operiert wurde, und Jan Gyamerah.