Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Sport

Donati: Doping-Anklage gegen Di Centa und Moser

13.11.2012 | 12:22 Uhr

Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilangläuferin Manuela Di Centa und Radsport-Idol Francesco Moser für Aufsehen.

Rom (SID) - Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilanglauf-Olympiasiegerin Manuela Di Centa, Radsport-Idol Francesco Moser sowie dessen Kollegen Gianni Bugno, Claudio Chiappucci und Maurizio Fondriest für Aufsehen. Gleichzeitig beschuldigt der ehemalige Forschungsleiter des italienischen Olympischen Komitees (CONI) bei seinen Doping-Enthüllungen während der letzten 35 Jahre in Italien ("Lo Sport del Doping") die umstrittenen Sportmediziner Michele Ferrari und Francesco Conconi der Entwicklung neuer Dopingmethoden.

In seinem 300-seitigen Werk beschuldigt Donati, Berater der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, Manuela Di Centa, ihre Spitzenleistungen mit Conconis Dopingpraktiken erzielt zu haben. "Das ist eine schreckliche Verleumdung, gegen die ich mich verteidigen werde. Ich habe niemals in einer sportlichen Karriere gedopt", sagte Di Centa, Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist. Francesco Moser hat laut Donati in den Jahren 1993-1994 das Blutdopingmittel Epo eingenommen. Der Ex-Radprofi kündigte eine Klage an.

Donati kritisierte, dass die Sportinstitutionen die Verantwortung für Dopingpraktiken dem Sportler anlasten und ihn allein lassen. Er beschuldigt den CONI-Präsidenten Gianni Petrucci, er habe Antidoping-Kampagnen in Italien zu wenig unterstützt. CONI habe AS Roms Coach Zdenek Zeman Steine in den Weg gelegt, als dieser vor Jahren wiederholt vor Dopingpraktiken im italienischen Fußball gewarnt habe.

Donati kritisierte, die WADA dürfe finanziell nicht weiter von einer privaten Organisation wie dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) abhängig sein.

sid

Facebook
Kommentare
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Noch zwei Testspiele - VfL-Vorbereitung auf der Zielgeraden
VfL Bochum
Fußball-Zweitligist VfL Bochum wird noch zwei Testspiele bestreiten, ehe mit dem Heimspiel gegen Fürth die neue Zweitliga-Saison beginnt. Am Dienstag spielt der VfL in Belgien beim Zweitligisten KAS Eupen (18.30 Uhr) - am Freitag in Österreich gegen Terek Grozny (19.00 Uhr).
RWE-Fußballer Soukou fängt nach Kreuzbandriss von vorne an
Cebio Soukou
Cebio Soukou hat in der vergangenen Saison kein Punktspiel für den Fußball-Regionalligisten Rot-Weiss Essen bestreiten können: Im Testspiel gegen Werder Bremen hatte er sich einen Kreuzbandriss zugezogen – und kämpfte seitdem für seine Rückkehr. Nun ist er wieder da.
In Deutschland steckt die Formel 1 in der Krise
Formel 1
Die Zuschauerzahlen sinken, die Quoten im Fernsehen sind viel schlechter als zu Michael Schumachers Zeiten: Die Formel 1 kriselt ausgerechnet im Auto-Land Deutschland. Doch dafür gibt es Gründe.
Niersbach bringt Hummels als DFB-Kapitän ins Spiel
Lahm-Nachfolge
In der Debatte um die Kapitänsnachfolge in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach dem Rücktritt von Philipp Lahm kristallisieren sich mehrere Kandidaten heraus. DFB-Präsident Wolfsgang Niersbach brachte nun mit Mats Hummels einen ins Spiel, über den bisher nur wenig geredet wurde.
Der VfL Bochum will wieder Freude bereiten
Zwischenbilanz
In diesem Sommer hat man beim Zweitligisten VfL Bochum auf Qualität und nicht auf Quantität gesetzt. Für die Bochumer Talente bedeutet das: Der Weg in die Startelf ist weiter geworden, der Weg auf die Reservebank aber kürzer. Der „Vertragsfall“ Lukas Klostermann wird zügig beendet.