Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Sport

Donati: Doping-Anklage gegen Di Centa und Moser

13.11.2012 | 12:22 Uhr

Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilangläuferin Manuela Di Centa und Radsport-Idol Francesco Moser für Aufsehen.

Rom (SID) - Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilanglauf-Olympiasiegerin Manuela Di Centa, Radsport-Idol Francesco Moser sowie dessen Kollegen Gianni Bugno, Claudio Chiappucci und Maurizio Fondriest für Aufsehen. Gleichzeitig beschuldigt der ehemalige Forschungsleiter des italienischen Olympischen Komitees (CONI) bei seinen Doping-Enthüllungen während der letzten 35 Jahre in Italien ("Lo Sport del Doping") die umstrittenen Sportmediziner Michele Ferrari und Francesco Conconi der Entwicklung neuer Dopingmethoden.

In seinem 300-seitigen Werk beschuldigt Donati, Berater der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, Manuela Di Centa, ihre Spitzenleistungen mit Conconis Dopingpraktiken erzielt zu haben. "Das ist eine schreckliche Verleumdung, gegen die ich mich verteidigen werde. Ich habe niemals in einer sportlichen Karriere gedopt", sagte Di Centa, Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist. Francesco Moser hat laut Donati in den Jahren 1993-1994 das Blutdopingmittel Epo eingenommen. Der Ex-Radprofi kündigte eine Klage an.

Donati kritisierte, dass die Sportinstitutionen die Verantwortung für Dopingpraktiken dem Sportler anlasten und ihn allein lassen. Er beschuldigt den CONI-Präsidenten Gianni Petrucci, er habe Antidoping-Kampagnen in Italien zu wenig unterstützt. CONI habe AS Roms Coach Zdenek Zeman Steine in den Weg gelegt, als dieser vor Jahren wiederholt vor Dopingpraktiken im italienischen Fußball gewarnt habe.

Donati kritisierte, die WADA dürfe finanziell nicht weiter von einer privaten Organisation wie dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) abhängig sein.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Matthias Sammer und die Suche nach Anerkennung
Sammer
Dass Matthias Sammer - Medienberichten zufolge - Sport-Vorstand beim FC Bayern München bleiben wird, überrascht nicht. Auffällig ist nur, wie schwer sich offenbar die Bayern-Bosse mit der Vertragsverlängerung tun. Ein Kommentar
Powerfußball in Leverkusen - Bayer besiegt Benfica mit 3:1
Champions League
Nach der Auftaktpleite in Monaco stand Leverkusen in der Champions League schon unter Druck. "Wenn wir gewinnen, ist alles offen", hatte Bayer-Trainer Roger Schmidt vor dem Duell mit Benfica Lissabon gesagt. Entsprechend motiviert und überzeugend trat seine Elf auf.
Arsenal beeindruckt gegen Istanbul - Real gewinnt knapp
Champions League
Der FC Arsenal gewinnt nach der Auftaktniederlage in Dortmund sein Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul mit 4:1. Özil und Mertesacker spielen, Podolski ist nur Zuschauer. Real Madrid beweist seine Favoritenrolle zunächst ohne Kroos beim Neuling aus Razgrad.
Hier gibt es Karten für das Spiel BVB gegen HSV zu gewinnen
Gewinnspiel
Am Samstagnachmittag spielt Borussia Dortmund um 15.30 Uhr gegen den Hamburger SV im Signal Iduna Park. Sie können live dabei sein. Wir verlosen 5x2 VIP-Eintrittskarten.
DEG-Neuzugang Beskorowany überzeugt gleich im ersten Spiel
DEG
Tyler Beskorowany war gerade einmal 35 Stunden in Düsseldorf, da musste er auch schon für die DEG zwischen den Pfosten stehen. Am Ende hielt er den 4:3-Sieg gegen Nürnberg nach Penaltyschießen fest. Jetzt hofft der Neuzugang aus Kanada auf einen längerfristigen Vertrag bei der DEG.