Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Donati: Doping-Anklage gegen Di Centa und Moser

13.11.2012 | 12:22 Uhr

Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilangläuferin Manuela Di Centa und Radsport-Idol Francesco Moser für Aufsehen.

Rom (SID) - Der italienische Sportwissenschaftler Alessandro Donati sorgt durch Dopinganschuldigungen gegen Skilanglauf-Olympiasiegerin Manuela Di Centa, Radsport-Idol Francesco Moser sowie dessen Kollegen Gianni Bugno, Claudio Chiappucci und Maurizio Fondriest für Aufsehen. Gleichzeitig beschuldigt der ehemalige Forschungsleiter des italienischen Olympischen Komitees (CONI) bei seinen Doping-Enthüllungen während der letzten 35 Jahre in Italien ("Lo Sport del Doping") die umstrittenen Sportmediziner Michele Ferrari und Francesco Conconi der Entwicklung neuer Dopingmethoden.

In seinem 300-seitigen Werk beschuldigt Donati, Berater der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, Manuela Di Centa, ihre Spitzenleistungen mit Conconis Dopingpraktiken erzielt zu haben. "Das ist eine schreckliche Verleumdung, gegen die ich mich verteidigen werde. Ich habe niemals in einer sportlichen Karriere gedopt", sagte Di Centa, Ehrenmitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist. Francesco Moser hat laut Donati in den Jahren 1993-1994 das Blutdopingmittel Epo eingenommen. Der Ex-Radprofi kündigte eine Klage an.

Donati kritisierte, dass die Sportinstitutionen die Verantwortung für Dopingpraktiken dem Sportler anlasten und ihn allein lassen. Er beschuldigt den CONI-Präsidenten Gianni Petrucci, er habe Antidoping-Kampagnen in Italien zu wenig unterstützt. CONI habe AS Roms Coach Zdenek Zeman Steine in den Weg gelegt, als dieser vor Jahren wiederholt vor Dopingpraktiken im italienischen Fußball gewarnt habe.

Donati kritisierte, die WADA dürfe finanziell nicht weiter von einer privaten Organisation wie dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) abhängig sein.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Hannover 96 gelingt Riesenschritt - 3:2 in Frankfurt
Bundesliga
Für Hannover 96 ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga nur noch eine Formsache: Hannover legte fünf Tage nach dem Sieg gegen den Hamburger SV ein 3:2 (3:1) bei Eintracht Frankfurt nach. Andreasen, Stindl und Ya Konan trafen für Hannover, Lanig und Meier für Frankfurt.
Jansen trifft, Kühn pariert - RWO gewinnt in Düsseldorf
RWO
Rot-Weiß Oberhausen kletterte in der Fußball-Regionalliga vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. RWO gewann am Donnerstagabend bei Fortuna Düsseldorf II durch das goldene Tor von David Jansen mit 1:0 (1:0).
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Aue feiert Klassenerhalt - Cottbus ist fast abgestiegen
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue kann vorzeitig den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Falko Götz setzte sich im Sachsen-Derby mit 2:0 (2:0) gegen Dynamo Dresden durch. Energie Cottbus spielte gegen den FC St. Pauli nur 1:1 (0:0) und hat hingegen nur noch minimalste Rettungschancen.
Schalker Unnerstall und Max begehrt - Wetklo wohl kein Thema
Personalien
Der FC Schalke 04 plant die kommende Saison. Torwart Lars Unnerstall und Philipp Max stehen wohl nicht im Aufgebot der Profi-Mannschaft. Beide Spieler sind begehrt. Wer das Dreier-Torwart-Gespann bildet, ist immer noch offen.