Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Fußball

Da gewöhnst du dich dran - Torsten Frings über Interviews unter der Dusche

Torsten Frings freut sich, nicht erkannt zu werden
So kennt man ihn: Thorsten Frings im Zweikampf.

Sprechen wir über das Drumherum. Die Stimmung in den Stadien ist …

Torsten Frings: … gar nicht so schlecht, wie man denkt, sondern richtig gut. Zu uns in Toronto kommen 20.000 Fans, da ist das Stadion fast voll. Und die machen gute Stimmung. New York hat ein supergeiles Stadion, in Seattle kommen 50.000 Fans.

Das Reisen…

Torsten Frings: … habe ich total unterschätzt. Es ist super anstrengend. Du fliegst sechs Stunden zu einem Spiel in Los Angeles oder Vancouver und hast noch drei Stunden Zeitunterschied. Und wir fliegen nicht Charter, sondern Linie. Die ganze Mannschaft ist über den Flieger verstreut und sitzt dort, wo was frei ist. Das Gute: Du siehst viel von den USA. Ein beeindruckendes Land.

Die Medien…

Torsten Frings: … die Spiele werden live im Fernsehen übertragen. Aber meist sind nur drei oder vier Journalisten-Männeken dabei plus die Jungs von unserem Klubsender. In München oder Dortmund war das ganz anders. Die Journalisten dürfen hier allerdings direkt nach dem Spiel in die Kabine und dich unter der Dusche interviewen. Auch da gewöhnst du dich dran. Und in der Stadt erkennt mich zum Glück eh keiner.

Das ist anders als in München oder Dortmund.

Torsten Frings: Das ist das Allerbeste. Ich wollte immer mal in einer Großstadt leben. Ich kann mich frei bewegen und werde nicht ständig fotografiert und beobachtet. Toronto ist eine schöne Stadt. Ich kenne niemanden, dem sie nicht gefällt. Ich kann nur jedem einen Besuch empfehlen. Die Stadt ändert sich jeden Monat. Ständig wächst ein neuer Wolkenkratzer. Der Wahnsinn. Im Sommer ist es mit dem Riesensee und den Stränden wie am Mittelmeer. Im Winter allerdings arschkalt. Dann bin ich froh, in Deutschland zu sein.

Toronto ist auch eine Sportstadt. Und Sie sind ausgewiesener Sportfan.

Torsten Frings: Das passt auch. Die Klubs haben hier denselben Eigentümer, das ist bei den Tickets praktisch. So kann ich Eishockey bei den Maple Leafs, Basketball bei den Raptors und Baseball bei den Blue Jays schauen. Da hänge ich auch oft rum, wenn es passt. Die Hälfte der Spieler wohnt in meinem Appartement-Block. Da geht man auch mal Essen.

Wie machen Sie es mit Ihrer Familie?

Torsten Frings: Meine Freundin ist bei mir in Toronto. Meine Kinder besuchen mich in den Ferien. Das gefällt ihnen. Und ich bin ja auch zwei- oder dreimal im Jahr in Deutschland.

Wir fassen zusammen: Alles richtig gemacht.

Torsten Frings: Ja, ich bin froh, dass ich mich so entschieden habe und fühle mich dort sehr wohl.

Wie geht es weiter? Wie lange spielen Sie noch?

Torsten Frings: Ich hatte gerade einen kleinen Eingriff an der Hüfte. Aber alles wieder okay. Im Januar reise ich rüber und starte in die Vorbereitung. Ein Jahr noch, dann reicht es aber auch. Ich will nicht noch länger Fußball spielen.

Thorsten Schabelon

  1. Seite 1: Torsten Frings freut sich, nicht erkannt zu werden
    Seite 2: Da gewöhnst du dich dran - Torsten Frings über Interviews unter der Dusche

1 | 2

Facebook
Kommentare
Umfrage
Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

Deutschland oder Argentinien - Wer wird am Sonntag in Rio de Janeiro Fußball-Weltmeister?

So haben unsere Leser abgestimmt

Deutschland
86%
Argentinien
14%
3096 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos
Merkel bangt und feiert mit
Bildgalerie
WM-Finale
DFB-Elf feiert den vierten WM-Titel
Bildgalerie
Jubel und Tränen
Aus dem Ressort
Ausrüster Puma lüftet das Geheimnis um das neue BVB-Trikot
BVB-Trikot
Auf seiner Facebookseite gibt sich Borussia Dortmund noch geheimnisvoll, was das neue BVB-Trikot angeht. Beim Ausrüster Puma allerdings gibt es auf der Homepage schon ein neues "BVB-Heimtrikot" anzuschauen. Das Geheimnis um das neue schwarz-gelbe Dress scheint gelüftet.
Tony Martin feiert Solo-Sieg bei der Tour de France
Tour de France
Tony Martin hat nach einer 155-Kilometer-Flucht die neunte Etappe der 101. Tour de France gewonnen. Der Radprofi vom Team Omega Pharma-Quickstep sicherte sich auf dem Teilstück zwischen Gérardmer und Mulhouse nach einer bravourösen Alleinfahrt den bereits fünften deutschen Etappensieg.
Schwimm-Olympiasieger Ian Thorpe outet sich als homosexuell
Coming-out
Trotz anhaltender Gerüchte hatte Schimm-Star Ian Thorpe jahrelang dementiert, homosexuell zu sein. Nun hat er sich erstmals öffentlich in einem TV-Interview zu seiner Homosexualität geäußert. Anfang des Jahres hatte sich der fünffache Olympiasieger wegen Depressionen behandeln lassen müssen.
Gladbacher Luuk de Jong wechselt nach Eindhoven
Gladbach
Stürmer Luuk de Jong wechselt von Bundesligist Borussia Mönchengladbach zur PSV Eindhoven. Das bestätigten die Clubs am Samstag. Laut Medienberichten Der Wechsel soll der Borussia laut Medienberichten soll der Wechsel der Borussia 5,5 Millionen Euro Ablöse einbringen.
Der VfL Bochum setzt seine Torjagd in Gladbeck fort
Fußball Testspiel
Der VfL Bochum setzte in der Saisonvorbereitung seine Torjagd fort. Mit 8:0 (3:0) bezwang der Fußball-Zweitligist vor 1000 Zuschauern im Gladbecker Stadion den Oberligisten SV Zweckel. Das Spiel war wegen starker Regenfälle am Mittwoche zunächst abgesagt worden.