Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Premier League

Balotelli und Mancini von ManCity liefern sich Handgemenge

03.01.2013 | 16:40 Uhr
Balotelli und Mancini von ManCity liefern sich Handgemenge
So nicht! Italiens Nationalstürmer Mario Balotelli und sein Vereinstrainer bei Manchester City, Landsmann Roberto Mancini, sollen im Training heftig aneinander geraten sein.Foto: Michael Regan/Getty

Manchester/Köln.  Nach übereinstimmenden Medienberichten sollen der als "Skandalprofi" in Verruf geratene italienische Nationalspieler Mario Balotelli von Manchester City und sein Trainer Roberto Mancini im Training heftig aneinander geraten sein. Auslöser war wohl ein überhartes Einsteigen gegen einen Teamkollegen.

Skandalnudel Mario Balotelli steht nach einem erneuten Eklat beim englischen Fußball-Meister Manchester City endgültig vor dem Rauswurf. Nach einem brutalen Foul an seinem Teamkollegen Scott Sinclair lieferte sich der Stürmerstar während des Trainings am Donnerstag ein Handgemenge mit seinem Teammanager und Landsmann Roberto Mancini. Beide mussten von umstehenden Profis und Betreuern auseinandergerissen werden.

"Mad City" titelte das Boulevard-Blatt Sun nur Minuten nach dem Vorfall und zeigte auf seiner Website ein halbes Dutzend Fotos von dem Zwischenfall. Zahlreiche weitere Zeitungen zitierten einen namentlich nicht genannten Augenzeugen des Vorgangs. Demnach verhielt sich Balotelli, zweifacher Torschütze beim 2:1-Sieg Italiens im EM-Halbfinale gegen die DFB-Elf, in dem Gerangel nach seinem Foul eher passiv. "Mancini rannte auf ihn zu, er war außer sich", sagte der Beobachter: "Er griff ihn sich, es sah so aus, als wollte er Mario zu Boden werfen, aber der war zu stark."

Selbst nachdem die beiden Streithähne von den fassungslosen Kollegen getrennt worden waren, soll Mancini einen weiteren Versuch gestartet haben, zu Balotelli zu gelangen. Der 22-Jährige verschwand zunächst im Kabinentrakt und wenige Minuten später in seinem tarnfarbenen Bently GT vom Gelände, ohne ein Wort über den Zwischenfall verloren zu haben.

Balotelli zwischen Genie und Wahnsinn

Mancini hatte Balotelli in der Vergangenheit häufig für dessen unprofessionelles Verhalten gerügt, immer wieder auch öffentlich. Dennoch sah er sich als eine Art Vaterfigur für das Aunahmetalent. "Ich liebe Mario als Kerl und als Spieler, aber es ist wichtig für ihn, dass er beginnt, über seinen Job nachzudenken", sagte Manicini Mitte Dezember nach der lustlosen Vorstellung von Balotelli im Derby gegen Manchester United (2:3): "Es ist unglaublich, dass er seine Qualität zum Fenster rauswirft."

Mancini spielte dabei auch auf den unsteten Lebenswandel seines Schützlings an. Balotelli fällt Zeit seiner Karriere durch Skandale und Skandälchen auf und bewegt sich zwischen Genie - wie im EM-Halbfinale gegen Deutschland - und Wahnsinn. Erst im vergangenen Monat hatte er eine Klage gegen City zurückgezogen. Er wollte gegen eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 340.000 Pfund (rund 420.000 Euro) vorgehen, die ihm der Klub wegen diverser Spielsperren aufgebrummt hatte.

Dartpfeile auf Jugendspieler - aus Langeweile

Damit fand sich Balotelli bei weitem nicht das erste Mal auf den Klatschseiten der berüchtigten englischen Boulevardpresse wieder. Er prügelte sich einst im Training mit dem damaligen City-Profi Jerome Boateng, ein anderes Mal warf Balotelli Dartpfeile auf Jugendspieler - aus Langeweile.

In der vergangenen Saison verhalf auch Balotelli City zur ersten Meisterschaft seit 1968, doch in Erinnerung blieb vor allem das Feuerwerk, mit dem er sein Badezimmer abfackelte. Legendär ist auch die Geschichte, in der er mit einer fünfstelligen Summe Bargeldes von der Polizei gestoppt wurde. Warum er so viel Geld mit sich führe? 'Because I'm rich!' Weil er reich ist.

Zumeist sind Zigaretten, Prostituierte oder sündhaft teure Autos involviert, wenn der Italiener für Schlagzeilen sorgt. Unlängst hatte er sich einem DNA-Test unterziehen müssen, der klären sollte, ob er der Vater des Kindes von Edel-Callgirl Jessy Thompson ist. Jene Frau, die durch ein Tete-a-tete mit United-Stürmer Wayne Rooney bekannt wurde. Anfang Dezember 2012 wurde Balotelli Vater. Seine immer-mal-wieder-Freundin, das italienische Showgirl Raffaella Fico, brachte die gemeinsame Tochter Pia zur Welt. Zum Besseren verändert hat ihn die kleine Pia offenbar nicht.



Kommentare
04.01.2013
11:29
Man kann auch...
von mspoetnik | #1

...mit viel Geld ein Voll-Asi sein.

Aus dem Ressort
Alles glatt gegangen - VfL freut sich auf die Neuzugänge
Neuzugänge
Am Freitag erwartet der Fairplay-Preis-Gewinner TuS Querenburg die Profis des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Mit dabei sein werden auch die jüngsten Bochumer Neuzugänge Mikael Forssell und Tobias Weis. Die Verpflichtungen der vergangenen Tage sollen den internen Wettbewerb beim VfL verschärfen.
Thomas Schneider wird Assistent von Joachim Löw
Co-Trainer
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Schneider trainierte zuletzt den Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart und unterstützt Löw ab Oktober.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalelf
Kapitän
Bastian Schweinsteiger übernimmt von Philipp Lahm die Kapitänsbinde der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 30-jährige Mittelfeldspieler vom FC Bayern München absolvierte bisher 108 Länderspiele. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag bekannt.
Keller gehört zu Uefa-Elitetrainern - Zehn Schalker reisen
Splitter
Große Ehre für Schalke-Trainer Jens Keller: Am Mittwoch und Donnerstag reist er nach Nyon zum Uefa-Elitetrainer-Forum. Zehn Schalke-Profis sind mit in der kommenden Woche mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Die Übersicht gibt's in den Schalke-Splittern.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger ist neuer Kapitän der Nationalmannschaft - eine richtige Entscheidung?