Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Glücksspiel

Fußball-Wettsystem Toto feiert 50-jähriges Jubiläum

09.10.2012 | 16:58 Uhr
Fußball-Wettsystem Toto feiert 50-jähriges Jubiläum
Seit fünfzig Jahren gibt es bereits das Fußball-Wettsystem Toto.Foto: ddp

Ein Jubiläum feiert am 7. Oktober das Fußball-Wettsystem Toto. Im Jahr 1962 startete die Toto-Auswahlwette 6 aus 45, bei der heute die Wahrscheinlichkeit, die Gewinnklasse 1 zu treffen, bei 1:8,1 Millionen liegt. Ein Rheinland-Pfälzer gewann im September 2007 die Rekord-Summe von 2.541.887,13 Euro.

Am 7. Oktober 1962 startete mit der Toto-Auswahlwette 6 aus 45 eine zweite Spielvariante zur Toto-Ergebniswette (heute 13er-Wette). Mit der Auswahlwette bewegte sich das Fußballtoto in Richtung des großen Bruders Lotto 6 aus 49. Das hört man schon an der ähnlich klingenden Spielformel, die bei der Toto-Auswahlwette heute 6aus45 lautet. Vor 50 Jahren ging es mit der Formel 6aus36 auf den Markt, zwischenzeitlich wurde die Variante auch als 6aus39 gespielt. Seit 1975 steht die Spielformel 6aus45 auf den Spielscheinen. Die Wahrscheinlichkeit, die Gewinnklasse 1 zu treffen, liegt bei 1:8,1 Millionen.

Bei der Auswahlwette geht es darum, aus einem Spielplan von 45 Fußballspielen die sechs auszuwählen, die mit den höchsten unentschiedenen Spielausgängen in der regulären Spielzeit enden (Rekordhalter sind hier das 5:5 von Schalke gegen Bayern 1973 sowie ein 5:5 zwischen Frankfurt und Stuttgart ein Jahr später). Experten erstellen ihre Spielvorhersagen akribisch anhand des Spielplans. Man kann die 6aus45-Auswahlwette jedoch auch wie ein kleines Lotto spielen und sechs Zahlen nach dem Zufallsprinzip zwischen 1 und 45 ankreuzen.

Rekord-Gewinn von 2.541.887,13 Euro

Der Rekord-Jackpot liegt bei 6.333.002,60 Euro. Ein Rheinland-Pfälzer räumte ihn im September 2007 ab. Der höchste Toto-Gewinn, der bislang nach NRW ging, wurde im November 1991 erzielt und betrug umgerechnet 2.541.887,13 Euro. Aber auch in diesem Jahr wurden mit dem Toto-Spiel schon Millionengewinne erzielt. Im Juni gewannen ein Saarländer und ein Hesse jeweils 1.336.387,00 Euro, im September wurden immerhin noch rund 700.000 Euro ausgeschüttet.

Seit 1962 wurden allein in Nordrhein-Westfalen durch die Einnahmen von Toto-Spieleinsätzen über 850 Millionen Euro erzielt. Die Abgabe an das Land NRW beträgt rund 40 Prozent der Spieleinsätze - so hat dieses rund 740 Millionen Euro eingenommen.  Davon ging aus den Abgaben der beiden Toto-Spielformen Auswahl- und Ergebniswette einen Betrag von rund 218 Millionen Euro zum Beispiel an den LandesSportBund.



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Weg ins Luxusleben
Anzeige
Westlotto
Norddeutsche setzen auf Arbeit, Ostdeutsche auf den Lotteriegewinn: Ein Leben ohne finanzielle Sorgen und mit etlichen Annehmlichkeiten, davon träumen wohl fast alle. Doch welche Aspekte gehören für die Deutschen unbedingt zu einem Luxusleben dazu und wie lässt es sich am ehesten erreichen?
50 Jahre alte Lottozahlen bekommen zweite Chance
Anzeige
Westlotto
In Gütersloh wollte eine Lotto-Tipperin einen 50 Jahre alten Schein spielen.
Burg Hardenstein - Geschichte zum Anfassen für Familien
Denkmalschutz
Die Burg Hardenstein in Witten liegt malerisch an der Ruhr und ist ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Mit Mitteln der Glücksspirale wird die Anlage gefördert.
BVB-Stars helfen als Glücksbringer beim Tippen bei 6aus49
Anzeige
Westlotto
Jedes Wochenende unterstützen die Fans die Mannschaft, jetzt kehrt es sich um. Im Rahmen einer neuen Aktion zeigen Dortmunds Fußballprofis den nächsten Tipp für Lotto 6aus49. Wer online mitmacht, sichert sich dadurch die Unterstützung der Star-Kicker auf dem Tipp-Schein.
Eurojackpot – Großes internationales Interesse
Anzeige
Erweiterung
Was haben Tschechien und Ungarn gemeinsam? Beide wollen Eurojackpot ins Land holen. Denn die europäische Lotterie hat seit ihrer Ziehung am 23. März 2012 großes internationales Echo ausgelöst. Viele Lotteriegesellschaften möchten Eurojackpot auch bei sich anbieten.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?