Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Glücksspiel

Fußball-Wettsystem Toto feiert 50-jähriges Jubiläum

09.10.2012 | 16:58 Uhr
Fußball-Wettsystem Toto feiert 50-jähriges Jubiläum
Seit fünfzig Jahren gibt es bereits das Fußball-Wettsystem Toto.Foto: ddp

Ein Jubiläum feiert am 7. Oktober das Fußball-Wettsystem Toto. Im Jahr 1962 startete die Toto-Auswahlwette 6 aus 45, bei der heute die Wahrscheinlichkeit, die Gewinnklasse 1 zu treffen, bei 1:8,1 Millionen liegt. Ein Rheinland-Pfälzer gewann im September 2007 die Rekord-Summe von 2.541.887,13 Euro.

Am 7. Oktober 1962 startete mit der Toto-Auswahlwette 6 aus 45 eine zweite Spielvariante zur Toto-Ergebniswette (heute 13er-Wette). Mit der Auswahlwette bewegte sich das Fußballtoto in Richtung des großen Bruders Lotto 6 aus 49. Das hört man schon an der ähnlich klingenden Spielformel, die bei der Toto-Auswahlwette heute 6aus45 lautet. Vor 50 Jahren ging es mit der Formel 6aus36 auf den Markt, zwischenzeitlich wurde die Variante auch als 6aus39 gespielt. Seit 1975 steht die Spielformel 6aus45 auf den Spielscheinen. Die Wahrscheinlichkeit, die Gewinnklasse 1 zu treffen, liegt bei 1:8,1 Millionen.

Bei der Auswahlwette geht es darum, aus einem Spielplan von 45 Fußballspielen die sechs auszuwählen, die mit den höchsten unentschiedenen Spielausgängen in der regulären Spielzeit enden (Rekordhalter sind hier das 5:5 von Schalke gegen Bayern 1973 sowie ein 5:5 zwischen Frankfurt und Stuttgart ein Jahr später). Experten erstellen ihre Spielvorhersagen akribisch anhand des Spielplans. Man kann die 6aus45-Auswahlwette jedoch auch wie ein kleines Lotto spielen und sechs Zahlen nach dem Zufallsprinzip zwischen 1 und 45 ankreuzen.

Rekord-Gewinn von 2.541.887,13 Euro

Der Rekord-Jackpot liegt bei 6.333.002,60 Euro. Ein Rheinland-Pfälzer räumte ihn im September 2007 ab. Der höchste Toto-Gewinn, der bislang nach NRW ging, wurde im November 1991 erzielt und betrug umgerechnet 2.541.887,13 Euro. Aber auch in diesem Jahr wurden mit dem Toto-Spiel schon Millionengewinne erzielt. Im Juni gewannen ein Saarländer und ein Hesse jeweils 1.336.387,00 Euro, im September wurden immerhin noch rund 700.000 Euro ausgeschüttet.

Seit 1962 wurden allein in Nordrhein-Westfalen durch die Einnahmen von Toto-Spieleinsätzen über 850 Millionen Euro erzielt. Die Abgabe an das Land NRW beträgt rund 40 Prozent der Spieleinsätze - so hat dieses rund 740 Millionen Euro eingenommen.  Davon ging aus den Abgaben der beiden Toto-Spielformen Auswahl- und Ergebniswette einen Betrag von rund 218 Millionen Euro zum Beispiel an den LandesSportBund.



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Lotto-Spieler aus NRW räumen beim Spiel 77 groß ab
Westlotto
Wieder dürfen sich zwei Lotto-Spieler aus NRW freuen: Am Samstag gewann ein Spieler aus dem Kreis Recklinghausen fast 900.000 Euro. Am Mittwoch durfte sich bereits ein Tipper aus dem Kreis Unna über fast 400.000 Euro freuen. Ingesamt sieben Großgewinne gab es in diesem Jahr beim Spiel 77 in NRW.
Eurojackpot wächst weiter
Anzeige
Lotto
Drei Dänen haben in der europäischen Lotterie Eurojackpot die Gewinnklasse 2 im Alleingang abgeräumt, die Gewinnklasse 1 blieb allerdings wiederum unberührt. Der Jackpot wächst somit auf 37 Millionen Euro an.
Welche Bedeutung das Wort "Glück" für Menschen haben kann
Wissenschaft
Was ist Glück? Wo und wie ist es zu finden? Arthur Schopenhauer gilt als Pessimist und Menschenfeind schlechthin. Entsprechend minimalistisch fällt seine Glücksdefinition aus. Das Beste, was ein Mensch seiner Auffassung nach erreichen kann, liegt in der Abwesenheit von Schmerz und Langeweile.
Eurojackpot dieses Jahr erneut bei über 31 Millionen Euro
Anzeige
Lotto
Der ganz große Wurf ist in der europäischen Lotterie immer noch keinem Spieler gelungen. Immerhin gingen am Wochenende zwei Großgewinne nach Deutschland. Trotzdem knackt der Jackpot damit die 30-Millionen-Grenze. Schon das zweite Mal in diesem Jahr.
Großer Jackpot im Spiel 77
Anzeige
Lotto
Die Zusatzlotterie wurde zwölf Mal in Folge nicht geknackt und ist mittlerweile auf rund acht Millionen Euro angewachsen.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?