Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gleichberechtigung

Piraten-Feministin erhält Twitter-Schelte von Parteikollegen wegen Verlobung

03.01.2012 | 15:02 Uhr
Piraten-Feministin erhält Twitter-Schelte von Parteikollegen wegen Verlobung
Gerwald Claus-Brunner

Berlin.  Latzhose beschimpft Latzhose. Die Berliner Piratin und selbsternannte Post-Gender-Feministin Julia Schramm will heiraten. Grund für den Piraten Gerwald Claus-Brunner über Twitter gegen seine "rückständige" Parteikollegin zu stänkern.

Der Bund der Ehe, der Vertrag zweier Liebender, gilt für die Piratenpartei als überholt und rückständig. Steuerliche Vorteile für Verheiratete will die Partei abschaffen. Aber eine Piratin meutert nun gegen die Leitlinie ihrer eigenen Partei. Julia Schramm will heiraten. Über Twitter hat die 26-Jährige Berlinerin ihre Hochzeit mit Parteikollegen Fabio Reinhardt (31) angekündigt. Aber Schramm ist nicht einfach nur Piratin. Die selbsternannte "Post-Gender-Feministin" handelt mit der Verlobung gegen ihrer eigenen Grundsätze. Das sieht auch Parteikollege Gerwald Claus-Brunner so. Auf Twitter stänkerte er gegen die Hochzeitspläne der Parteifeministin: "21. Jahrhundert und dann Heiraten, wie rückständig ist das denn?", lästerte der Berliner Abgeordnete, der für seine Latzhosen-Auftritte bekannt ist. "Lieber rückständig als intolerant :-)", konterte die Frischverlobte im nächsten Tweet. "Rückständig" war auch der Weg zu ihrer Verlobung: Im gemeinsamen Ungarn-Urlaub hat der 31-Jährige ihr den Antrag gemacht, ganz klassisch und stilecht. Ein Foto des Verlobungsrings hat Schramm natürlich auch getwittert.

Twitter-Zwist erhält großes Medienecho

Was auf Twitter wie ein spaßiger und für alle Welt nachzulesender Flachs zwischen Parteifreunden klingt, scheint nun doch Wellen zu schlagen. Gefrustet über das Medienecho war Julia Schramm zu keiner Stellungnahme über den Twitter-Zwist und die geplante Hochzeit bereit. Ungewöhnlich für die sonst so medienoffene Piratin.

Björn Bowinkelmann

Kommentare
04.01.2012
06:11
Piraten-Feministin erhält Twitter-Schelte von Parteikollegen wegen Verlobung
von LilaLatzhose | #15

So ist das doch immer. Solange man selbst in einer solchen Situation nicht ist, auf dem hohen Ross sitzen und andere verurteilen...sieht man doch im...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
2018 soll Deutschland frei von Funklöchern sein
Funklöcher
Ein wichtiges Gespräch, eine eilige Mail – und plötzlich: Nichts. Mittendrin bricht die Verbindung ab. Aber nervige Funklöcher sollen bald passé sein.
Varoufakis bestätigt Mitschnitt bei Eurogruppen-Treffen
Varoufakis
Gianis Varoufakis hat eingeräumt, Gespräche beim Treffen der Eurogruppen-Finanzminister mitgeschnitten zu haben. Er mache öfter Aufnahmen per Handy.
Deutsche Politiker fordern Homo-Ehe nach Vorbild Irlands
Homosexualität
Beschleunigt das Votum der Iren zur Homo-Ehe auch die Gleichstellung in Deutschland? In der CDU/CSU tun sich konservative Kreise weiterhin schwer.
Proteste nach Polizisten-Freispruch in Cleveland
Prozesse
Bei einer Verfolgungsjagd soll ein Polizist drei Schwarze in ihrem Auto erschossen haben – aber das Gericht sprach ihn frei. Proteste sind die Folge.
Bürger wollen bei städtischen Verkehrsprojekten mitreden
Bürgerbeteiligung
Bürgerbeteiligung ist in Deutschland auf kommunaler Ebene selten. Aber eine Umfrage ergibt: Die Bürger wollen bei Bauen und Verkehr mehr mitreden.
article
6211194
Piraten-Feministin erhält Twitter-Schelte von Parteikollegen wegen Verlobung
Piraten-Feministin erhält Twitter-Schelte von Parteikollegen wegen Verlobung
$description$
http://www.derwesten.de/politik/piraten-feministin-erhaelt-twitter-schelte-von-parteikollegen-wegen-verlobung-id6211194.html
2012-01-03 15:02
Twitter, Social Media, Piratenpartei, Datenschutz, Privacy, Piraten
Politik