Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Wettbewerb

Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet

29.05.2013 | 16:38 Uhr
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet

Essen.   Das Ziel: Ideen finden, wie sich das Ruhrgebiet neu erfinden kann. Das Instrument: Möglichst viele an der Debatte beteiligen. Der Regionalverband Ruhr und die WAZ laden alle Bürger der Region ein: Schicken Sie uns Ihre besten Ideen für das Ruhrgebiet. Sie fließen direkt ein in die Planung der Metropole Ruhr.

Der Regionalverband Ruhr und die WAZ laden alle Bürger der Region zum Mitmachen ein: Schicken Sie uns Ihre besten Ideen für das Ruhrgebiet. Sagen Sie uns, was das Revier braucht. Sind es bessere Busse und Bahnen? Oder der Radschnellweg Ruhr? Ladestationen für Elektroautos und Batterietausch-Systeme für E-Bikes? „Phoenix-Seen“ für alle? Große Ideen, kleine Ideen – alle sind willkommen. Beschreiben, zeichnen, fotografieren oder filmen Sie ihre Zukunftsidee für das Revier.

Das Motto des Wettbewerbs ist: 1000 Ruhrideen! Alle Ideen sollen auf den Tisch! Sie fließen direkt ein in die Planung der Metropole Ruhr. Das Ruhrgebiet steht vor gewaltigen Herausforderungen: Die Bevölkerung wird im Schnitt immer älter, die Städte schrumpfen. Der Klimawandel macht Probleme, und der Strukturwandel geht weiter. Wir müssen uns also heute mit der Zukunft der Region befassen. Wie werden wir in Zukunft wohnen und arbeiten? Wie schaffen wir es, unsere Straßen und Schienen in Schuss zu halten? Wie können wir im Wettbewerb mit anderen Regionen mithalten? Wie erhalten wir unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte Umwelt? Wo kommt in Zukunft unsere Energie her?

Mit dem Ideenwettbewerb zur Zukunft der Metropole Ruhr sollen diese Fragen beantwortet werden. Fünf international besetzte Planungsteams entwerfen bis Oktober 2013 Zukunfts-Visionen. Und Sie, liebe Leser, können das ebenfalls.

Die Ergebnisse werden Grundlage für den neuen Regionalplan, der durch den RVR erarbeitet wird.

„Es gibt überall im Revier schon ins Leben gegossene Ideen“, sagt Rüdiger Frohn (Mercator Stiftung). „Zum Beispiel die Claudius-Höfe in Bochum. Hinter dem Bahnhof dort hat ein Investor ein modernes Wohnquartier geschaffen. Mietwohnungen für Junge und Alte, für Behinderte und Nicht-Behinderte, ein Hotel, kleines Gewerbe. Das könnte man genauso gut in Duisburg oder Bottrop machen.“

Norbert Lammert wünscht sich eine einheitliche Verkehrsplanung: „Wir reden seit 30 Jahren darüber. Aber wir ändern das nicht. Nach wie vor bedienen mehrere Verkehrsgesellschaften die gleiche Region.“

„Der Wettbewerb wird kein Wunschkonzert bleiben. Die Ideen verschwinden nicht in der Schublade“, sagt RVR-Direktorin Karola Geiß-Netthöfel. Schicken Sie uns Ihre Zukunftsgedanken, erzählen Sie Ihre Zukunftsgeschichte, zeigen Sie uns Ihren Zukunftsort und erzählen Sie uns Ihren Zukunftswunsch! Werden Sie zum Visionär.

Sie können bis zum 28. Juni 2013 Texte, Bilder, Videos, Tonbeiträge einreichen. Und, wenn Sie möchten, auch ein Porträtfoto von Ihnen. Unter waz.de/ruhrideen kommen Sie direkt zum Debatten-Formular. Der RVR hat die Seite www.ideenwettbewerb.metropoleruhr.de freigeschaltet. Oder Sie schicken Ihre Idee an den Regionalverband Ruhr, Stichwort: Ideenwettbewerb, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen.

Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Flug im Heißluftballon über das Ruhrgebiet, 3 x 2 Ruhrtopkarten und  110 Tageskarten für die RVR-Freizeitbetriebe wie Solebad Wischlingen, Lago Gysenberg, Niederrheintherme, Freizeitbad Heveney. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Und hier Ihr Vorschlag, bitte!


Kommentare
12.08.2013
11:40
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Nobby.Brinks | #50

Die Forderungen der Ruhris im Wettbewerb „1000 Ideen für ein besseres Ruhrgebiet“ nach einer separaten Ruhrstadt, bestehend aus 53 Gemeinden, sind überzogen und fürs Ruhrgebiet schädlich. Die Stadt Essen gehört seit 1815 dem Rheinland an. 2012 hat die Stadt Essen eine Umlage in Höhe von 159 Millionen Euro an den Landschaftsverbands Rheinland gezahlt. Im gleichen Zeitraum sind Leistungen in Höhe von 236 Millionen Euro nach Essen geflossen.

Wer aber weiterhin ein separates Ruhrgebiet, eine Ruhrstadt, mit einem „Landschaftsverband Ruhr“ fordert, der wird eines Tages eine böse Überraschung erleben.

06.08.2013
09:19
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Weiche263 | #49

Frau Geiß-Netthöfel hat vollkommen Recht. Die Metropole Ruhr braucht einen attraktiven ÖPNV, der REGIONAL geplant wird. Ich betone: Regional, d. h. vor allem städteübergreifende Verbindungen mit zahlreichen Verknüpfungsmöglichkeiten zu übergeordneten Verkehrsmitteln an wichtigen Verknüpfungspunkten sollten eingerichtet werden. Am besten sollte man auch alle Verkehrsgesellschaften zwischen Krefeld, Duisburg und Dortmund (SWK, DVG, STOAG, EVAG, MVG, Vestische, BOGESTRA, HCR und DSW21) durch eine ersetzen, die vorallem für das ganze Ruhrgebiet plant.
Dann würde es Lücken in Randbereichen, wie die fehlende Durchbindung der Buslinie 132 von MH Mintard über Rtg-Breitscheid nach E-Kettwig (http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/sackgasse-im-sueden-id3521602.html) nicht geben...
Im Ruhrgebiet droht uns der Verkehrskollaps und die Ausbaumöglichkeiten für den Individualverkehr sind nahezu erschöpft. Es bleibt also keine Alternative für einen attraktiven ÖPNV.

2 Antworten
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Weiche263 | #49-1

Dann würde es Lücken in Randbereichen, wie die fehlende Durchbindung der Buslinie 132 von MH Mintard über Rtg-Breitscheid nach E-Kettwig (http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/sackgasse-im-sueden-id3521602.html) nicht geben oder aber die Straßenbahnlinie 105 (http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/eine-neue-strassenbahn-rollt-an-id6745721.html http://www.derwesten.de/staedte/essen/land-belebt-linie-105-zwischen-essen-und-oberhausen-id5176637.html) würde schon seit Jahren auf Oberhausener Seite rollen. Es gibt zahlreiche solcher Lücken, die den ÖPNV unattraktiv machen. Die müssen alle behoben werden.
Apropos Verlängerung der Linie 132 nach E-Kettwig. In E-Kettwig ist auch eine wesentliche Lücke. Bis auf die Buslinien 142, 190 und NE13 meiden alle weiteren Buslinien in Essen-Kettwig (151, 772 und 774) den S-Bf E-Kettwig, wodurch eine wichtige Verknüpfung mit der S-Bahn vermieden wird. Auch dieser Fehler muss behoben werden, da nur Verbindungen mit wenig Umstieg angenommen werden.

Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Nobby.Brinks | #49-2

Bei einem ÖPNV-Ruhrstadt wird die Lücke zwischen Mintard über Rtg-Breitscheid nach E-Kettwig bestehen bleiben, da Rtg-Breitscheid nicht dem RVR angehört.

28.06.2013
12:57
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von eremithomas | #48

Kaum eine Region ist mit 53 Städten und Gemeinden so zersplittert wie das Ruhrgebiet. Im Ruhrgebiet herrscht fast ausschließlich Kirchturmdenken vor. Der Fluss, nach dem das Ruhrgebiet benannt ist, ist eine Bakterienerkrankung. Seit Jahrzehnten wird am Projekt Metropole Ruhr herumgedoktert. Es ist eine reine Alibiveranstaltung. Keine einzige machbare Idee wurde bisher umgesetzt. Das Projekt Ruhr 2010 war schon nach wenigen Monaten verpufft. Wer kann, zieht weg an die Mosel, ins Sauerland oder nach Ostfriesland. Rentner werden nach Leipzig gelockt. Wer das Ruhrgebiet verbessern will, muss eine Kommunalreform ins Leben rufen und zuerst einmal die Anzahl der 53 Städte und Gemeinden auf unter 10 reduzieren. Dann reden wir weiter!

1 Antwort
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Nobby.Brinks | #48-1

Es ist eine reine Alibiveranstaltung des RVR. Die Ideen aus Xanten, Alpen, Moers, das die Städte aus dem Ruhrgebiet austreten sollten, wurden gar nicht erst angenommen. Statt dessen werden alle Ränder weiter im den Pott gepresst.

23.06.2013
00:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #47

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

2 Antworten
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von schRuessler | #47-1

Damits hier aussieht wie in Bayern?

@moderation
von schRuessler | #47-2

Meine Antwort können sie jetzt auch löschen.

22.06.2013
23:48
Shy_Eye | #42
von schRuessler | #46

Ist das Satire oder was?

Wäre es nicht einfacher; Sie ziehen hier weg, wenn Sie alles so Sch**** finden?

Ohne die Miesmacher würde der Pott durchaus schon an Lebensqualität gewinnen.

22.06.2013
23:13
tja...
von Samenschock | #45

da muss man erstmal die ganzen Asis rausschmeißen. Dann ist das Ruhrgebiet aber fast leer...

22.06.2013
21:57
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #44

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #44-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.06.2013
20:25
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Voohr | #43

Hier werden nicht nur die besten Messer der Welt hergestellt. sondern auch die besten Messermänner importiert.
Ruhrgebiet.- Mach es wie SPD Kraft= fahre deine Kinder 90 Kilometer in die Zivilisation zur Schule und überlass dem Mob die Integration!

22.06.2013
20:04
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Shy_Eye | #42

Der Pott müsste schon arg verändert werden, damit wir in Zukunft voran kommen.

Einen effektiveren und günstigeren Nahverkehr.
Barock, Römisch, Modern, Breite Straßen vor allem aber auch für Fußgänger und Radfahrer, Marketing, Neue Sehenswürdigkeiten bauen, Ansehnliche Häuser bauen und bloß weg von diesem Bunkerstil, arme Gegende nicht verkommen lassen, sich ein Beispiel an Bayern nehmen, sich die Infrastruktur und Bebauung unserer ********* angucken, mehr Freundlichkeit hier rein bringen, für die Stadt werben, Städte umgestalten, mehr Grün, mehr Parkanlagen mit AUTHENTISCHER Begrünung, Springbrunnen, Berliner Architektur reinbringen, Schösser und Burgen, bauen, Naherhlungsorte bauen, Mehr in Bildung investieren: Engisch im Kindergarten einführen, Werte Ordnung und Regeln an Migranten und Ruhrpott-Bewohner weitervermitteln, die Deutsche Bahn dazu zwingen die Bahnhöfe nicht verrotten zu lassen.

Unsere Vorfahren haben Geschichte geschrieben. Was macht die heutige Zeit? Nichts!

13.06.2013
17:57
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von FreierDenker | #41

Den Ruhrpott von der Karte Streichen, das Sauerland muss bis Krefeld reichen.

3 Antworten
Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Catman55 | #41-1

immerhin scheint sich dieser Spruch zu reimen - immerhin...

Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von FreierDenker | #41-2

;-)

Naja, der Pott kann ruhig bleiben, über irgendwas muss ich mich ja aufregen können:D

Mitmachen! Gesucht werden Ideen für ein besseres Ruhrgebiet
von Nobby.Brinks | #41-3

Krefeld, Moers, Rheinberg, Wesel, Xanten, das ist der Niederrhein!

Aus dem Ressort
Furcht vor islamistischen Einzeltätern in Deutschland
Attentat
Die Schüsse im kanadischen Parlament hallen in Deutschland nach. Die Bundesregierung geht von einer „hohen Gefährdung“ aus, die seit einiger Zeit wächst. Sie sei derzeit aber nicht konkret. Die Sicherheitsbehörden schließen islamistische Anschläge vor allem durch Einzeltäter nicht aus.
Terrormiliz IS verdient mit Öl täglich eine Million Dollar
IS-Terror
Erpressung, Plünderung und Handel auf dem Öl-Schwarzmarkt: Auf illegalen Wegen verdient der Islamische Staat Millionen und kann so seinen Krieg finanzieren. Das jedenfalls behaupten die USA. Die USA wollen den Islamisten nun die Geldhähne zudrehen.
Kanada verschärft nach Attentat Anti-Terror-Gesetze 
Terrorismus
Auch einen Tag nach dem Attentat im Regierungsviertel der kanadischen Hauptstadt Ottawa ist das Motiv des Täters offen. Die Polizei geht mittlerweile davon, dass es sich um einen Einzeltäter handelte. Kanadas Premierminister kündigte unterdessen Reaktionen an.
NRW liegt bei direkter Demokratie weit hinter Bayern
Mitbestimmung
Von den Bayern lernen – das gilt auch in Sachen direkter Demokratie von unten. Nirgendwo sonst dürfen die Bürger vor Ort so viel mitreden. Nordrhein-Westfalen hinkt dagegen weit hinterher, und zwar nicht nur bei der Zahl der einzelnen Bürgerbegehren.
Polizei streitet über Einsätze beim Fußball
Fan-Gewalt
Nach Krawallen in Gelsenkirchen spaltet die Frage, wie viele Beamte bei Fußballspielen gebraucht werden, die Polizei. Die Polizeigewerkschaft DPolG stützt die Linie von NRW-Innenminister Jäger, zu Nicht-Risikospielen weniger Polizei zu schicken. Die Gewerkschaft GdP hält das Projekt für gescheitert.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?