Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Social Media

Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag

04.01.2013 | 09:04 Uhr
Julia Probst will für die Piraten in den Bundestag - als erste Gehörlose.Foto: dpa

Berlin.  Ihren Twitter-Nachrichten folgen mehr als 23 000 Menschen. Jetzt will Julia Probst alias @EinAugenschmaus als Abgeordnete in den Bundestag gewählt werden. Die 31-Jährige Bloggerin wäre die erste Gehörlose unter den Abgeordneten. Sie kandidiert für die Piratenpartei in Baden-Württemberg.

Julia Probst kann Angela Merkel ihre Forderungen von den Lippen ablesen. Ihre eigenen Wünsche im Parlament äußern kann sie bislang nicht. Das soll sich 2013 aber ändern. Dann will Julia Probst für die Piratenpartei in den Bundestag einziehen - als erste Gehörlose in Deutschland. Den rund 80 000 Deutschen ohne Gehör möchte die 31-Jährige damit eine Stimme geben.

Probst wurde im September von den Piraten in Baden-Württemberg auf Landeslistenplatz drei gewählt. Mit ihr will die Partei wieder über die Fünf-Prozent-Hürde kommen. "Die würden mir reichen, dann wäre ich direkt dabei." Auf ihrer Agenda stehen Themen, die Menschen mit Behinderung helfen sollen - etwa die Einführung eines SMS-Notrufs für Gehörlose und Stotternde oder die Befreiung von GEZ-Gebühren für Blinde und Schwerhörige.

Twitter-Pannen
Die zehn größten Politiker-Pannen

Twitter und Facebook bieten Politikern völlig neue Möglichkeiten, mit dem Wähler in Kontakt zu treten. Doch die Dienste bieten auch ungeahnte Möglichkeiten für böse Fettnäpfchen. Ob verhängnisvolle Rechtschreibfehler oder verbale Grobheiten: Wir präsentieren die zehn größten Pannen.

Twitter als "Revolution" für viele Gehörlose

Probst zählt zu den wenigen Gehörlosen, die nicht in Gebärden, sondern verbal kommunizieren. "Meine Stimme ist nicht perfekt - aber sie ist eben meine Stimme", sagt Probst. Das gefällt nicht jedem: Nach einem Auftritt in der ZDF-Sendung "Log in" Ende November beleidigten sie einige Twitter-User wegen ihrer leicht verzerrten Sprechweise. Sie spielte mit dem Gedanken, sich wieder zurückzuziehen. Probst wurde daraufhin auf Twitter in "Flausch" gepackt - so bezeichnen die Piraten nette und aufbauende Kommentare. Führende Piraten wie der politische Geschäftsführer Johannes Ponader stellten sich hinter sie.

Dabei ist das Internet gerade das Werkzeug, das für viele Gehörlose eine "Revolution" gewesen sei, sagt Probst. Sie selbst wurde durch Twitter einem breiteren Publikum bekannt. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 las sie den deutschen Spielern ihre Flüche von den Lippen ab und twitterte sie. Begeisterte Fans folgten ihr - bis heute hat Probsts Account "EinAugenschmaus" mehr als 23 000 "Follower".

 Lippenlesen konnte Probst schon als Kind

"Ohne Social Media wäre ich nicht so weit gekommen", sagt die Gehörlose. Plötzlich konnte sie ihre Meinung für alle verständlich mitteilen. Sie wurde so bekannt, dass sich Twitter-Erfinder Jack Dorsey mit ihr zum Abendessen traf.

Piraten im Landtag NRW

Lippenlesen konnte Probst schon als Kind. Auf einer normalen Schule in ihrem Heimatstädtchen im Kreis Neu-Ulm perfektionierte sie es dann. Die Gebärdensprache lernte sie erst mit 17. Nicht viele Gehörlose können auf hohem Niveau von den Lippen ablesen. Politische Debatten seien für Menschen ohne Gehör deshalb nur schwer nachzuverfolgen - vor allem auch, weil die Debatten bisher nicht mit Untertiteln oder in Gebärdensprache angeboten werden, sagt Probst. Niemand habe in Themen wie der Eurokrise mehr einen Durchblick - wie sollen das dann Gehörlose verstehen, wenn es ihnen niemand erklärt?

Zur Politik kam sie ausgerechnet durch CSU-Chef Horst Seehofer. Dass er den Fiskalpakt für mehr Haushaltshilfe mit Gegenleistungen bei der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen verknüpfte, hat sie erbost. Seitdem ist Probst aktive Piratin. Ihre Vorbilder sind US-Präsident Barack Obama und Martin Zierold, der als gehörloser Grünen-Politiker im Bezirksparlament in Berlin-Mitte sitzt. (dpa)


Kommentare
05.01.2013
16:51
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von zitouni | #8

Da fall ich doch gleich mal mit der Tür ins Haus. Gratulation, hoffentlich schafft sie die 5 % Hürde. Wir brauchen in unserem Land helle Köpfe, auch wenn diese ein Handicap haben sollten. Wir sind vernagelt und wollen Integration um jeden Preis, auch wenn sie, Menschen ndH es strickt ablehnen. Wir haben unter den Behinderten eine Menge Menschen, die, wenn man sie fordert, positiv sich für unser Land und sich selbst einbringen können. Daher: für Frau Probst & Co - viel Erfolg und Gottes Segen.Setzen sie ein deutliches Zeichen.

04.01.2013
23:38
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von deafleser | #7

Ich bin selbst gehörlos wie Julia. Aber leider habe ich nicht gleiche Meinung wie Julia, sie ist mir zu empfindlich und streng. Sie ist Regelschule-Fan und will Gehörlose-Schule komplett abschaffen, ich war nicht begeistert, was sie so sagt.

04.01.2013
18:19
Julia Probst ist zu sensibel,
von kopfhoch | #6

um im Bundestag die Interessen der Behinderten auch unter Druck zu vertreten. Da gibt es stabilere Persönlichkeiten unter den Nachwuchspolitikern. Ihre Reaktion nach dem ZDF-Auftritt war völlig überzogen. Aber da ist sie genauso empfindlich wie ihr Parteikollege Lauer. Na ja, was sie auf Twitter von sich gibt ist eher privat und belanglos.

04.01.2013
17:00
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von 1980yann | #5

Ich hab den Auftritt bei ZDF-Login damals gesehen und fand die Stimme damals ziemlich irritierend, weil sie in der Live-Sendung wie ein Störgeräusch hinter der Stimme der Gebärdendolmetscherin zu hören war. Bei einem späteren Interview (aufgezeichnet) hörte man nur ihre Stimme und las Untertitel - das fand ich besser, weil man sich mit der lesbaren Unterstützung auf die Stimme einlassen konnte, die ja auch zur Identität gehört.

Ob Frau Probst künftig ein offenes eigenes Mikro wünscht, wenn ihre Gesten live gesprochen werden, ist aber letztendlich ihre Sache.

04.01.2013
16:25
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von Danzel | #4

@xxyz

es geht darum das keiner der abgeordneten auf die wünsche, gedanken und bedürfnisse eingeht, da sie diese selbst nicht kennen.

mit einer abgeordneten, die diesen makel aufweist, fühlt sich diese (zum glück recht kleine gruppe) wahrgenommen.
darum geht es ihr. das diese menschen lesen können steht außer frage.

2 Antworten
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von Schorlemme | #4-1

Trotz allem hat xyz Recht, sie hat recht wenig Qualifikationen um als Abgeordnete im Bundestag zu sitzen.

Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von xxyz | #4-2

Es sind nach diesem Text 80000 Menschen, also ca. 0,1 Prozent der Bevölkerung.

Soll jetzt jede Gruppe mit einem Unterscheidungsmerkmal, sei sie noch so klein, durch einen Menschen mit dem Unterscheidungmerkmal der Gruppe im Bundestag repräsentiert werden? Die Quote für alles?

Das ist nicht meine Vorstellung von Abgeordneten. Wer sich bewirbt, muss andere von sich überzeugen. Das wird Frau Probst versuchen. Dann muss der Wähler entscheiden bzw. die Partei, wenn es um einen Listenplatz geht.

04.01.2013
16:10
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von xxyz | #3

Die Argumentation ist doch sehr schwach. Sie twittert, was ich persönlich uninteressant finde, was aber für die Piraten so wie das Singen des Steigerliedes bei der NRW-SPD als Qualifikationsmerkmal ausreicht.

Die Sitzungen werden protokolliert, und es gibt viele Zeitungen etc. mit deren Hilfe sich auch Gehörlose, die nicht von den Lippen lesen können, informieren können. Automatische Diktiersysteme werden auch immer besser. Wo liegen jetzt ihre besonderen Befähigungen?

Wir gehen hin zur Inklusion, aber gleichzeitig sollen Behinderte keine Rundfunkgebühren bezahlen. Warum? Hier gibt es keinen Grund, wenn man nicht massive Probleme beim Sehen und Hören hat.

04.01.2013
11:53
Immer,wenn es...
von mspoetnik | #2

...um die Piratenpartei geht,sind die Schlagzeilen
noch schwachsinniger,als sonst.Ansonsten dürfte Gehörlosigkeit
im Bundestag kein grosses Problem darstellen.In einer Vielzahl der Debatten
dürfte es sogar von Vorteil sein.

04.01.2013
10:41
Julia Probst twittert als @EinAugenschmaus und will für die Piraten in den Bundestag
von wohlzufrieden | #1

Ich wünsche der sympathischen Julia Probst recht viel Erfolg!

1 Antwort
@ wohlzufrieden:
von derutkiek | #1-1

Noch nicht kapiert, dass die Piraten Ihren Lieblingsroten die Stimmen wegnehmen (und am Ende beide unter 5% landen werden)?

Aus dem Ressort
Papst Franziskus fordert in Osterbotschaft Frieden
Kirche
Papst Franziskus und viele Bischöfe zeigten sich zu Ostern besorgt über Kriege und Gewalt. Auch das Flüchtlingselend war ein Thema. Mehrere deutsche Oberhirten treibt noch eine andere Debatte um: Sie bezogen Position gegen Sterbehilfe und forderten mehr Hospiz- und Palliativbegleitung.
Tote bei Kämpfen in der Ostukraine - Moskau beschuldigt Kiew
Ukraine-Krise
Wieder fließt Blut in der Ostukraine, von österlicher Ruhe kann keine Rede sein. Die OSZE spricht von einer schwierigen Lage in der russischsprachigen Region: Die nach Moskau orientierten Uniformierten würden ihre Waffen nicht einfach niederlegen. Und auch Russland schickt warnende Töne.
Bundesagentur will Kleinbeträge nicht mehr eintreiben
Jobcenter
Manchmal sind es 20 bis 30 Euro, manchmal nur wenige Cent - bei der Rückforderung von zu viel gezahlter Hartz-IV-Unterstützung sind Jobcenter penibel. Oft sind die Kosten für das Eintreiben höher als der zurückgeforderte Betrag. Das soll sich jetzt ändern.
Starker Zustrom von Asylsuchenden hält an
Flüchtlinge
Der starke Zustrom von Asylsuchenden nach Deutschland hält an. Insgesamt 37 820 Menschen stellten in den ersten drei Monaten dieses Jahres nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg einen Asylantrag.
Großteil syrischer C-Waffen abtransportiert oder vernichtet
Konflikte
Etwa 80 Prozent der syrischen Chemiewaffen sind abtransportiert oder vernichtet worden. Das erklärte die UN-Sonderbeauftragte für die Operation, Sigrid Kaag, am Samstag nach Angaben der Vereinten Nationen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?