Das aktuelle Wetter NRW 14°C
GEZ

Gutachten erklärt neue GEZ-Abgabe für verfassungswidrig

25.01.2013 | 19:42 Uhr
Gutachten erklärt neue GEZ-Abgabe für verfassungswidrig
Der Streit um den neuen Rundfunkbeitrag reißt nicht ab. Ein Gutachten kommt nun zu dem Schluss: Die Abgabe ist verfassungswidrig.

Der Verfassungsrechtler Christioph Degenhart hält den neuen Rundfunkbeitrag de fakto für eine Steuer - und die falle nicht in die Gesetzgebungskompetenz der Länder. Das Gutachten ist Wasser auf die Mühlen der Kritiker der umstrittenen Abgabe.

Ein juristisches Gutachten erklärt den seit 1. Januar gültigen Rundfunkbeitrag laut einem Pressebericht für verfassungswidrig. Der Handelsverband Deutschland HDE habe ein juristisches Gutachten in Auftrag gegeben, das zu diesem Ergebnis komme, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe).

Abgabe ist de facto eine Steuer

In dem Gutachten schreibt der in Leipzig lehrende Verfassungsrechtler Christoph Degenhart, der Beitrag sei keine individuelle "Vorzugslast", sondern eine "Gemeinlast" und damit eine Steuer. Für eine solche fehle es den Bundesländern, die den Rundfunkbeitrag beschlossen haben, an der Gesetzgebungskompetenz.

Zudem werde der Rundfunkbeitrag mehrfach und in ungleicher Weise erhoben, er greife in die Handlungsfreiheit der Unternehmen ein und sei nicht mit dem Gleichheitsgebot vereinbar. Es werde verkannt, ob in den Räumen von Unternehmen Rundfunkempfang gestattet oder überhaupt möglich sei. Insbesondere Filialunternehmen des Einzelhandels würden "überproportional belastet".

Kommunen, Wirtschaft und Sozialverbände laufen Sturm

HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth sagte der Zeitung: "Das Gutachten betätigt uns in der Auffassung, dass das neue System zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dringend erneut überarbeitet werden muss."

In der jüngeren Vergangenheit hatten sich bereits die Kommunen und Firmenvertreter über die neue Rundfunk-Abgabe beklagt: Kommunen in NRW haben errechnet, dass sie künftig deutlich mehr zahlen müssten als mit der bisherigen GEZ-Gebühr. In das gleiche Horn stießen Wirtschaftsvertreter, die von "Wucher" sprachen. Die Sozialverbände kritisierten, dass auch Behinderte die Abgabe zahlen sollen - obwohl es ihnen zum Teil gar nicht möglich ist, Radio und TV zu nutzen.

Kommentare
25.03.2013
14:14
Gutachten erklärt neue GEZ-Abgabe für verfassungswidrig
von berni44 | #38

In Deutschland gibt es immer mehr Idioten. Oft auch die Fachleute, in einem Gebiet ein Spitzenmann/frau,auf anderen Gebieten so dumm, dass man es gar...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
CDU und SPD halten sich gegenseitig ihre Affären vor
NSA-Skandal
Die SPD agiert offensiv und verortet den NSA-Skandal bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wird sich die Union nun mit dem Fall Edathy revanchieren?
Grüne Abgeordnete fordert "Ehe light" auch für Deutschland
Ehe
Ursprünglich für homosexuelle Paare erdacht, ist die Zivilpartnerschaft "Pacs" in Frankreich gesellschaftlich anerkannt. Modell auch für Deutschland.
Bischöfe entschärfen das Arbeitsrecht für Wiederverheiratete
Kirche
Wer geschieden wurde und wieder heiratet, verliert den Job - wenn er bei der katholischen Kirche arbeitet. Nun lockern die Bischöfe das strenge Recht.
Mohammed-Karikaturen - IS bekennt sich zu Anschlag in Texas
Terror-Anschlag
Die zwei Angreifer einer islamfeindlichen Ausstellung in den USA sollen im Auftrag der IS-Terrormiliz gehandelt haben. Als "Soldaten des Kalifats".
Helmut Kohl gewinnt vor Gericht: Buch bleibt verboten
Urteile
Der Bestseller seines früheren Ghostwriters Schwan mit recht rüden Äußerungen des Altkanzlers über andere Politiker darf nicht verkauft werden.
article
7523648
Gutachten erklärt neue GEZ-Abgabe für verfassungswidrig
Gutachten erklärt neue GEZ-Abgabe für verfassungswidrig
$description$
http://www.derwesten.de/politik/gutachten-erklaert-neue-gez-abgabe-fuer-verfassungswidrig-id7523648.html
2013-01-25 19:42
GEZ,Rundfunkbeitrag,Abgabe,Verfassungsrechtler,verfassungswidrig
Politik