Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Kirchensatire

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein

10.07.2013 | 11:07 Uhr
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
Knapp 100 Anzeigen hat es gegen die Kabarettistin Karolin Kebekus gegeben. Das Verfahren wurde dennoch eingestellt.Foto: Sebastian Konopka / WAZ FotoPool

Köln.  Die Kölner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen Carolin Kebekus' Kirchensatire eingestellt. Der Anfangsverdacht auf einen Verstoß gegen das Strafrecht habe sich nicht bestätigt. Nach einem Appell der Pius-Bruderschaft wurden knapp 100 Anzeigen gegen die Komikerin erstattet.

Die Kölner Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen Komikerin Carolin Kebekus eingestellt. Gegen ihr kirchenkritisches Video "Dunk den Herrn" hatte es knapp 100 Anzeigen gegeben. Doch der Verdacht auf strafrechtlich relevantes Handeln sei nicht bestätigt worden, sagte Staatsanwaltschafts-Sprecher Ulf Willuhn dem Kölner Stadtanzeiger.

Die als konservativ geltende Pius-Bruderschaft hatte auf ihrer Website andere Katholiken dazu aufgefordert, "sich bei der Verspotterin persönlich zu beschweren" und Strafanzeige einzureichen. Kebekus verstoße den Priestern zufolge mit ihrem Videoclip gegen den Blasphemie-Paragrafen 166 des Strafgesetzbuches.

Satire stört nicht den öffentlichen Frieden

Die Staatsanwaltschaft aber befand, dass das Video nicht die Grenze der Satire im Sinne der grundgesetzlich garantierten Kunstfreiheit überschreite. Die satirisch überspitzte Darstellung sei zudem keine Beschimpfung, sondern Kritik an der Kirche. Die Juristen hätten nicht festgestellt, dass Kebekus' Satire den öffentlichen Frieden stören könne.

Umfrage
Weiter Wirbel um die Kirche-und Sex-Satire von Komikerin Carolin Kebekus : Katholiken führen sich in ihren Gefühlen tief verletzt, die Pius-Brüder rufen zu Strafanzeigen auf. Übertrieben? Oder berechtigt?

Weiter Wirbel um die Kirche-und Sex-Satire von Komikerin Carolin Kebekus : Katholiken führen sich in ihren Gefühlen tief verletzt, die Pius-Brüder rufen zu Strafanzeigen auf. Übertrieben? Oder berechtigt?

 

Ursprünglich sollte das Video in der Show „Kebekus“ auf dem Sender Einsfestival zu sehen sein. Kurz vor der Ausstrahlung entschied sich der WDR gegen die Ausstrahlung des Videoclips, woraufhin die Kabarettistin dem Sender Zensur vorwarf. Das Video ist auf der Internetseite der Kabarettistin oder bei Youtube zu sehen, wo es inzwischen mehr als 1,2 Millionen Mal angeklickt wurde. In dem Clip ist Kebekus unter anderem als Nonne zu sehen, die ihre Tracht vor einem Altar hebt und an einem Kreuz leckt.


Kommentare
12.07.2013
11:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

11.07.2013
09:46
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von altesholz | #10

Gerade die katholische Kirche und ihre Taschenträger sollten wegen der zahllosen Mißbrauchsfälle, ihrem Nepotismus und die Dekadenz, aber auch wegen ihrer Rolle in der Geschichte, z. B. Hexenverfolgung, Nazi-Unterstützung, endlich den Mund halten.

4 Antworten
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Der.Luedenscheider | #10-1

Nur sind gerade die Missbrauchsfälle in anderen Religionen durch deren "heilige Schrift" und mündliche Überlieferungen legitimiert. In der chrstlichen Kirche nicht.

Und schlagen Sie mal "Handschar" nach und "Mohammed Amin al-Husseini" nach. Des weiteren kann ich empfehlen, gewisse Zitate von den Nationalsozialisten in Bezug auf Religion nachzuschlagen. Es wird häufig auf das Christentum in der NS-Zeit eingeprügelt. Wie wäre es, andere Relgionen mal genau so zu behandeln? Und zwar genau gleich. Nicht mehr und nicht weniger. Genau gleich und offen kritisieren. Mir ist wichtig, dass man in gleichem Maße Christentum und andere Religionen kritisieren darf, mehr nicht.

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von KuKu | #10-2

@Der.Lüdenscheider: Aber Sie haben schon begriffen, dass es hier um eine Satire die katholische Kirche betreffend geht? Oder fordern Sie Frau Kebekus auf, dann, aus Gründen der Ausgewogenheit, auch eine Satire über den Islam zu verfassen. Aber auch das gibt sicher wieder Probleme, dann werden Satiren über die Hindus, über die Buddhisten, über die Anhänger des fliegenden Sphagettimonsters gefordert usw. usf. Oder ist der Grund Ihrer Kritik gegen eine Artikel über eine Satire auf die kath. Kirche einfach nur der, Ihre Islamophobie herauszulassen? Ich habe nichts gegen Kritik und Satire gegen und über den Islam oder andere Religionen, im Gegenteil, das ist bitter nötig und erforderlich, aber es geht hier doch nicht um die Einhaltung eines bestimmten Proporzes, oder?

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Der.Luedenscheider | #10-3

Erinnern Sie sich, was Tucholsky mal gesagt hat...? Damit ist alles gesagt. Ich finde gut, das Frau Kebekus so etwas macht. Und wie haben andee schon gesagt: Ich bin nicht Ihrer Meinung, aber ich kämpfe mit meinem Leben dafür, dass Sie Ihre Meinung sagen dürfen.

Eine derartige Kritik an einer speziellen motnotheistischen Religion würde direkt zu einem Rechtsstreit führen. Nach nicht s anderem. Wenn das Christentum so veralbert werden darf, dann darf man das auch mit dem Islam. Ob das Frau Kebekus macht oder nicht, ist nicht relevant. Einer der wenigen, die den Islam offen kritisieren, ist Dieter Nuhr.

Meine Aussage als islamophob zu bezeichnen edntspricht tatsächlich einer Phobie. Und zwar eine ganz selektiven.

Zu guter letzt: Was werfen Sie mir vor? Dass der Islam offen den Genozid an den Juden unterstützt hat? Dass die Handschar wie die schlimmsten Schergen der NS-Zeit gewütet haben?

Die christliche Kriche muss zu Recht dafür kritisiert werden, der Islam aber auch.

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von KuKu | #10-4

@Der.Lüdenscheider: In dem Artikel geht es ganz konkret um eine Satire auf die katholische Kirche. Und nur darum. Wenn dann von Kommentatoren verlangt wird, jetzt aber auch bitte zügig eine Satire über den Islam rauszuhauen, ist das so, als ob man in einem Artikel über den BvB unbedingt noch S 04 erwähnen muss, damit die andere Seite nicht beleidigt ist (ich weiss, das dieser Vergleich etwas hinkt). Was mich jetzt aber wirklich ärgert, ist Ihr Vergleich des Islam mit den Nazis. Nicht jeder Muslim unterstützt den Genozid an den Juden, aber jeder Nazi will ihn. Man sollte langsam kapieren, dass es nicht den einen Islam gibt. Lange Zeit lebten die Juden unter islamischer Herrschaft bei weitem sicherer als unter christlicher Herrschaft. Im übrigen fühlt sich jede Religion als die einzig Wahre und damit als unfehlbar. Das für sich genommen implementiert die Unterdrückung und Verfolgung Anders- bzw. Nichtgläubiger.

11.07.2013
09:35
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Der.Luedenscheider | #9

Habe gerade einen Artikel von Herrn Kintscher über Pro NRW kommentiert. Stellen sie sich mal vor, wir ersetzen das Wort Kirche mit einem anderen: "Die satirisch überspitzte Darstellung sei zudem keine Beschimpfung, sondern Kritik an der Kirche."

Dazu erinnere ich mich an einen Artikel über die Plakate an der Uni Duisburg-Essen, unter den eine Kommentatorin Original-Zitate des Korans (auf deutsch übersetzt) gebracht hat, um Kritik zu äussern. Der ganze Kommentarbereich ist ins Nirwana verschwunden bzw. zu den 72 Jungfrauen...

An Herrn Kintscher, sehen Sie jetzt die Schwierigkeit im Umgang mit unterschiedlicher Religionskritik in den Medien und der Politik in Deutschland?

11.07.2013
08:33
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von blauaeugelchen | #8

Wenn die kath. Kirche sich an die Gebote des Herrn halten würde, hätte es die Kritik nicht gegeben. "Du sollst dir kein Bild machen von den Dingen im Himmel und auf Erden und es anbeten!". Statt dessen stehen die Kirchen voll von Heiligenstatuen und Heiligenbildern, die von angeblich gläubigen angebetet werden. Im Grunde ist sogar die Darstellung des Kreuzes deshalb verboten.

11.07.2013
00:53
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von hossabossa | #7

warum is denn kritik an der kirche ok und erlaubt aber kritik am islam zb rassismus und rechts?
ernste frage...vielleicht kann sie ja mal einer beantworten.

1 Antwort
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Dr.Seltsam | #7-1

Warum sollte Islamkritik nicht erlaubt sein?
Können Sie das mal näher erläutern?

10.07.2013
17:38
Menschenrechte
von Vandelay01 | #6

Wann achtet Deutschland endlich die Menschenrechte und schafft den Blasphemieparagraphen ab?

Nach § 48 der Stellungnahme aus dem Jahr 2011 des Menschenrechtskomitees der Vereinten Nationen, einem Gremium aus achtzehn unabhängigen Experten, die damit beauftragt wurden, Beschwerden hinsichtlich des Internationalen Pakts über Bürgerliche und Politische Rechte zu bewerten, „sind Verbote von Darstellungen mangelnden Respekts vor einer Religion oder anderen Glaubenssystemen, einschließlich Blasphemiegesetzen, mit dem Vertrag inkompatibel,

10.07.2013
15:46
!?
von 1980yann | #5

Kebekus hat die Darstellung einer mutmaßlich fiktiven Person abgeleckt ... sollte sich diese Person als real herausstellen, steht es ihr frei, Anzeige wegen Beleidigung zu erstatten. Sollte die Person als real aber verstorben herausstellen, können die Hinterbliebenen, die nachweisen können, Hinterbliebene zu sein, Anzeige wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener erstatten ...
Ansonsten ist das ungefähr so, als würde man sich über Rotkäppchen oder den Mann im Mond lustig machen ... da müssen die Autoren oder Leser einfach mal drüber stehen.

10.07.2013
14:44
...
von sebas | #4

Gut und schön, Kebekus Satire auf Kosten der katholischen Kirche bzw.
gläubiger Katholiken ist erlaubt.
Sie hat einige Lacher auf ihrer Seite.

Aber wie sähe es mit "Satirikern" aus, die sich ebenfalls auf ehrverletzende Art
und Weise über Homosexuelle oder Flüchtlinge oder Behinderte oder Moslems
oder Juden oder... lustig machen würden?

In jedem Einzelfall gäbe es zweifelsohne eine dumpfbackige Zielgruppe, für die
diese Art von "Witzchen" ganz furchtbar schenkelklopfend-lustig wäre.
Aber reicht das als Rechtfertigung?

Viel schöner wäre es natürlich, wenn Kebekus (und Andere) mehr "Witze" in ihrem
Repertuar hätten, die Niemanden verletzen.

1 Antwort
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von DavyJones | #4-1

Mit etwas Nachdenken dürfte der Unterschied zwischen den im Video dargestelleten Gruppen und den von Ihnen genannten klar werden. Wenn nicht, helfe ich gerne weiter.

10.07.2013
14:14
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Entschuldigung | #3

kulturell war Kebekus-Beitrag nicht erste Sahne,
aber das Urteil geht schon mal in die richtige Richtung.
An der Uni Essen setzte eine Kommilitonin einer Ausstellung einem aus ihrer islamischen Sicht zu kritisierenden Inhalts per Hand ein jähes Ende.
Bei Kebekussens Beitrag verhinderte der lange Arm der katholischen Kirche eine Ausstrahlung im Fernsehen.
Also das mit den Religiösen iss schon ein Streß in diesem Land!
Und nicht vergessen die Rechten,
die überall die Ausstellung zu den Verbrechen der Wehrmacht im 2. Weltkrieg verhindern wollten.
politisch, wie religiös, die "von gestern"

2 Antworten
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Der.Luedenscheider | #3-1

Das erste Plakat enthielt aus islamischer Sicht zu kritisierende Darstellungen.

Das zerschnittene Plakat war schlicht und ergreifend von einer Israelin. Das ist der Punkt dabei gewesen. Das war noch nicht einmal religiös motoviert und das sollte einem zu Denken geben.

Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Der.Luedenscheider | #3-2

"motiviert" natürlich

10.07.2013
12:34
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von urmel123 | #2

Das Verfahren wurde eingestellt, weil nicht festgestellt werden konnte, "dass Kebekus Satire den öffentlichen Frieden stören könne."
So steht es im Gesetz. Nur wenn es geeignet gewesen wäre den öffentlichen Frieden zu stören, wäre das Verfahren nicht eingestellt worden.
Im Klartext: Hätten die Pius-Brüder ordentlich Radau gemacht und vielleicht noch ein paar Mitstreiter mobilisieren können, die ebenfalls nochmal ordentlich Radau gemacht hätten, wäre das Verfahren NICHT eingestellt wirden und Kebekus (nicht die Pius-Brüder) wäre schuldig gesprochen worden.

Der Gesetzestext bedarf dringend einer Überarbeitung würde ich sagen. Ganz unabhängig von dem aktuellen Fall.

1 Antwort
Staatsanwaltschaft stellt Verfahren gegen Carolin Kebekus wegen Kirchensatire ein
von Dr.Seltsam | #2-1

Der Text bedarf keiner Änderung, er muss ersatzlos gestrichen werden.
Wir brauchen keinen Blasphemieparagraphen.
Weltanschauungen müssen nicht gesetzlich vor Beleidigungen geschützt werden.

Aus dem Ressort
Das sind die zehn bestverdienenden Hollywood-Stars
Forbes-Liste
Robert Downey Jr., Dwayne Johnson und Bradley Cooper sind die bestverdienenden Stars in Hollywood. In der Rangliste des US-Wirtschaftsmagazins Forbes stehen aber auch Liam Neeson und Christian Bale auf einem der ersten zehn Plätze.
Schmerz-Patienten dürfen unter Auflagen Cannabis anbauen
Urteil
Schmerz-Patienten dürfen zuhause selbst Cannabis für den Eigengebrauch anbauen — wenn eine entsprechende Genehmigung vorliegt. Das hat das Verwaltungsgericht Köln am Dienstagmorgen entschieden. Fünf schwer kranke Männer hatten geklagt. In zwei Fällen wurde die Klage aber abgewiesen.
Gynäkologe filmt 8500 Frauen - Klinik zahlt Millionen-Strafe
Vergleich
190 Millionen Dollar Entschädigung für 8500 Patientinnen, die über Jahre von ihrem Frauenarzt bei Untersuchungen heimlich gefilmt und fotografiert wurden - selbst in der an Skandalen reichen Medizin-Geschichte Amerikas sprengt dieser Fall fast alle Dimensionen.
Uli Hoeneß offenbar ins Krankenhaus verlegt
Gericht
Uli Hoeneß wurde einem Medienbericht zufolge in eine Klinik am Starnberger See verlegt. Dort soll er sich einem Routine-Eingriff an seinem Herzen unterziehen, heißt es. Zuvor war bekanntgeworden, dass Hoeneß schon in bald Freigänger werden und das Gefängnis somit zumindest tagsüber verlassen könnte.
Tomorrowland verzaubert Fans mit dem Schlüssel zum Glück
Tomorrowland 2014
Halbzeit beim zehnjährigen Tomorrowland-Jubiläum: 180.000 Elektro-Fans feierten beim Festival im belgischen Ort Boom zu den Beats von 300 der weltweit besten DJs. Bei 35 Grad wählten viele Besucher aus über 200 Ländern zwischen schrillen und knappen Outfits.
Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?