Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Literatur

Literarisches Denkmal für den Bankräuber der Herzen

21.02.2013 | 16:37 Uhr
Literarisches Denkmal für den Bankräuber der Herzen
Der Assistent des Staatsanwalts, Louis Andreozzi, hält einen Revolver in Richtung Willie Sutton.Foto: NY Daily News / getty

Essen.  US-Autor J.R. Moehringer setzt einer nationalen Räuberlegende ein literarisches Denkmal: Sein Roman „Knapp am Herz vorbei“ ist eine mitreißende fiktive Biografie über Willie Sutton, den Mann, der hunderte Banken überfiel, zwei Millionen Euro erbeutet hat und es nie nötig hatte, zu schießen.

Wer im Internet nach Bildern von Willie Sutton sucht, findet ein schräges Souvenir: eine Tasse des „Eastern State Prison“ mit seinem Fahndungsfoto. Von diesem Gefängnis aus gelang es dem Bankräuber 1945 mit einigen Mithäftlingen, durch einen über 30 Meter langen Tunnel zu flüchten – allerdings nur, um am selben Tag wieder festgenommen zu werden. Eine von vielen legendären Episoden eines Räuberlebens, das den US-Schriftsteller J.R. Moehringer nun zu einer grandiosen fiktionalen Biographie inspiriert hat.

Willie Sutton, geboren 1901 in Brooklyns Irish Town, gestorben 1980 in Florida, überfiel geschätzte hundert Banken und erbeutete zwei Millionen US-Dollar – ohne, dass je ein Schuss fiel. J.R. Moehringer wuchs auf mit der Legende dieses urbanen Robin Hood. In „Charlies Bar“ auf Long Island hörte der kleine J.R. die Heldensagen – und Leser, die hier aufmerken, haben Recht: Der Schriftsteller Moehringer wurde mit einem Roman über diesen magischen Tresen bekannt; „Tender Bar“ war der Überraschungserfolg des Jahres 2007.

Fiktion und Realität werden clever vermischt

Nun beweist der Autor, dass er nicht nur die eigene Biografie in Literatur verwandeln kann. Im neuen Werk setzt er dort ein, wo die Fakten verwischen. 1969 wird Sutton entlassen, er gibt nur ein einziges Interview, fährt einen Tag lang mit einem Reporter und einem Fotografen zu Schauplätzen seines Lebens. Diesen Tag zeichnet Moehringer nach, webt Erinnerungen Suttons ein: an seine von Armut geprägte Jugend, an seine große Liebe Bess, Tochter eines reichen jüdischen Schiffswerftbesitzers – unerreichbar. „Geld. Liebe. Es gibt kein Problem, das nicht durch das eine oder das andere verursacht wird“, heißt es einmal.

Willie Sutton, kurz nach seiner Entlassung 1969. Bild: NY Daily News / getty

Um mit Bess flüchten zu können, raubt Sutton den Safe ihres Vaters aus. Wird geschnappt, verurteilt, flieht. Trifft auf einen Bücherliebhaber, der ihm die Welt der Literatur eröffnet. Beginnt bei den Raubzügen mit Verkleidungsspielereien, die ihm den Spitznamen „Willie the Actor“ einbringen. Und bleibt stets der Gentleman, der einen Überfall abbricht, „wenn Frauen oder Kinder schreien“.

All das ist Männerzeugs, natürlich, und könnte furchtbar kitschig sein: der arme Einwanderersohn, dem keine Wahl blieb! Moehringer aber gelingt am Ende eine Volte, die alles, selbst Suttons Liebschaft mit Bess’, in ein anderes Licht rückt. Nebenbei erzählt er ein Stück amerikanische Politik- und Wirtschaftsgeschichte – und lässt so heutige Sorgen und Krisen auf tröstliche Weise kleiner scheinen.

J. R. Moehringer: Knapp am Herz vorbei. S. Fischer, 448 S., 19,99 €. Ebook 17,99 €.

Britta Heidemann


Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Taucher entdecken erste Leichen im Wrack gesunkener Fähre
Fähr-Katastrophe
Im Wrack der gekenterten südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher erste Leichen entdeckt. Wegen zu starker Strömung und schlechter Sicht hätten die Toten noch nicht geborgen werden können, meldete die Küstenwache. 273 Menschen werden drei Tage nach dem Untergang der Fähre noch vermisst.
Kinderporno-Verdacht in Odenwaldschule - Lehrer gekündigt
Kinderpornografie
Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos? Die Schule hat ihm fristlos gekündigt.
Auch zweiter Atomreaktor in Fessenheim heruntergefahren
Zwischenfall
Im ältesten französischen Atomkraftwerk in Fessenheim ist nach einem Zwischenfall der zweite Reaktor heruntergefahren worden. Der Betreiber teilte mit, dass es keine Auswirkungen auf die Sicherheit gebe. Die Atomreaktoren in Fessenheim sind seit Jahren vor allem in Deutschland heftig umstritten.
Rabbiner und Weinliebhaber wollen koscheren Rebensaft
Weinanbau in Israel
Ein Kellermeister, der mit beiden Händen in den Taschen arbeitet, weil er weder Traube, noch Maische oder Schläuche berühren will. Wo gibt es denn sowas? In Israel auf dem Weingut Mony. Hier wird Wein nach den strengen jüdischen Speisegesetzen hergestellt.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?