Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Schönheits-Lügen

Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen

07.03.2013 | 16:52 Uhr
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
Läuseblut im Lippenstift war gestern. Heute besteht er aus Öl, Wachs und Chemie.Foto: Jens Kalaene/dpa

Wuppertal.   Schokolade macht Pickel, Lippenstift enthält Läuseblut und Labello macht bei häufiger Anwendung süchtig. Legenden und Mythen wie diese werden millionenfach weitererzählt. Wahrer werden sie dadurch nicht. Höchste Zeit, das Bild zurechtzurücken. Wir räumen mit den zehn größten Beauty-Irrtümern auf.

Wer wünscht sich nicht diese Figur, auf die Heidi Klum neidisch wäre? Oder ein Gesicht, das Angelina Jolie alt aussehen lässt? Für unser Aussehen sind wir bereit, einiges zu tun. Manchmal leider das Falsche. Höchste Zeit, die größten Lügen rund ums Schönsein zu entlarven. Bitteschön.

1) Lippenstift enthält Läuseblut

Igitt? Keine Sorge! Früher hat man das jungen Mädchen gerne erzählt, damit die sich nicht so sehr aufdonnerten. Und es war einst tatsächlich so, dass Farbpigmente aus einer armen Schildlaus gewonnen wurden. Aber das ist ewig her. Heute bestehen die Lippenstifte aus Öl, Wachs und Chemie.

2) Schwarzer Kaffee macht schön

Stimmt nicht. Zwar ist Kaffee ein Muntermacher, der dank des Koffeins und zahlreicher Röststoffe sehr anregend wirkt. Schöner wird man davon aber nicht. Bei manchen Menschen führt Kaffee sogar zu innerer Unruhe und Rötungen im Gesicht. Aber verachten muss man das heiße Getränk trotzdem nicht.

Lesen Sie auch:
Gibt es nur eine wahre Liebe? - Die größten Liebes-Irrtümer

Eifersucht gehört zur Liebe? Wer verliebt ist, streitet nicht? Gegensätze ziehen sich an oder war es doch Gleich und Gleich gesellt sich gern? Um die Liebe ranken sich seit eh und je viele Mythen, Legenden und Irrtümer. Zum Valentinstag räumen wir mit den größten und verbreitetsten Märchen auf.

Die gute Nachricht ist: Kaffee ist doch nicht so ein Flüssigkeits- und Mineralstoffräuber, wie lange Zeit angenommen wurde. Eine neue Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung beweist, dass Kaffee in der Flüssigkeitsbilanz des Körpers wie jedes andere Getränk mitzählt.



Kommentare
08.03.2013
19:01
Die zehn größten
von kumpelanton | #5

Natürlich "zehn". Alles andere hätte mich auch überrascht.

08.03.2013
16:51
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
von IIDottore | #4

Nagellack greift sehr wohl die Nägel an ,auch der "stärkende" Unterlack . Und wenn es der Nagellack nicht tut , dann der Nagellackentferner. Stärken kann man seine Nägel mit gesunder Ernährung ,richtig feilen und in Ruhe lassen .

In Zahncreme ist kein Fluor , sondern FluorID. Prüfen Sie Ihre Fakten !

Labello macht " süchtig ,weil er als billige Paraffinpampe nicht pflegt ,sondern nur oberflächlich glättet - und die spröden Lippen untendrunter bleiben die gleichen . Also schmiert man mehr drauf .Hilfreich sind Lippenbalsams aus natürlichen Ölen und Wachsen , seltenes Lippenpeeling mit Zucker und vorsichtig massieren mit einer weichen Zahnbürste .

Das "Läuseblut " (das kein Blut ist) Karmin ist in einigen Lippenstiften immer noch ein Bestandteil ,z.B. in nicht als vegetarisch gekennzeichneter Naturkosmetik. Auch als Lebensmittelfarbstoff wird es benutzt ( E 120) Aber echtes Karmin ist immer noch besser als chemische Azofarbstoffe .

Wer schreibt denn nur solche Artikel ?!!

08.03.2013
15:34
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
von ferdi23 | #3

Schönheit an sich ist schon eine Lüge...

1 Antwort
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
von alias-king | #3-1

Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

08.03.2013
14:12
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
von Juelicher | #2

Feuchtigkeitsstifte wie Labello enthalten meines Wissens als Grundstoff auch Parafin, ein billiges Erdölderivat, dass die Haut schädigen kann. Ob dadurch - wie Ärzte behaupten - vor allem die Feuchtigkeitsproduktion der Haut beeinflusst wird, sei dahin gestellt. Das Resultat ist aber in der Praxis ein als suchtähnlich empfundener Effekt.

08.03.2013
13:41
Labello macht süchtig? - Die zehn größten Beauty-Lügen
von Faehrtensucher | #1

Der Farbstoff Karmin wurde, und wird teilweise noch (Balearen) aus weiblichen Läusen gewonnen, die eingesammelt, getrocknet und anschließend ausgekocht wurden, bzw werden. Karmin ist ein hochwertiger Ersatz für Purpur gewesen.
Heutzutage wird der überwiegend synthetisch hergestellt, aber die traditionelle Gewinnung wird hier und da noch eingesetzt.
Gruß
Ps.: Und natürlich macht Labello süchtig. Seitdem meine Frau ihn verwendet, geschieht das nahezu täglich. Und meine Tochter und meinen Mittleren hat sich auch schon angefixt. :grrr:

Aus dem Ressort
Schwedisches Militär sucht nach ausländischem U-Boot
U-Boot
Wie im Kalten Krieg: In den Schären vor Stockholm suchen Hubschrauber und Marineschiffe nach einem unbekannten Unterwasserobjekt. Ein russisches U-Boot soll einen Notruf abgesetzt haben. Das schwedische Militär will das nicht bestätigen. Auch Moskau dementiert.
Burkaverbot – Verschleierte Frau fliegt aus der Pariser Oper
Frankreich
Die Touristin aus den Golfstaaten wollte sich einen schönen Abend in der Oper machen. Doch einige Chorsänger fühlten sich von ihrer traditionellen Verhüllung provoziert. Ihr Protest sorgte dafür, dass die Frau nach dem zweiten Akt des Hauses verwiesen wurde.
Verschwörungstheoretiker verbreiten absurde Thesen zu Ebola
Ebola-Gerüchte
Noch nie zuvor hat es eine so große Ebola-Epidemie gegeben, wie in diesen Tagen. Das sorgt auch bei Verschwörungstheoretikern für Hochkonjunktur. Ihre absurden Thesen verbreiten sich übers Netz fast schneller als der Virus. Selbst Hip-Hop-Star Chris Brown beteiligt sich an den wilden Spekulationen.
Die Ehe ist für junge Deutsche längst ein Auslaufmodell
Familie
Das Familienleben in Deutschland verändert sich. Noch Mitte der 1990er Jahre waren mehr als 80 Prozent der Eltern verheiratet. Doch gerade junge Menschen lehnen die Ehe mittlerweile als längst überholte Einrichtung ab. Heute wachsen deutlich mehr Kinder in anderen Strukturen auf.
Indischer Fußballer stirbt nach missglücktem Tor-Salto
Sportunfall
Er wollte den Ausgleich seiner Mannschaft mit zahlreichen Saltos feiern. Doch der ausgelassene Torjubel endete für einen 23-jährigen indischen Fußballspieler in der Regionalliga mit dem Tod. Der junge Mann ist bei dem missglückten Stunt falsch gelandet und hat sich den Nacken gebrochen.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?