Florinda Bogner modelt für Papas Brillen

Eigentlich hat sie in ihrem Alltag mehr mit Hunden zu tun, doch jetzt macht Florinda Bogner eine Ausnahme: Sie präsentiert die neue Sonnenbrillen-Kollektion des Familienunternehmens und dem Brillenhersteller Rosenstock.

Eigentlich sind Hunde ihre Leidenschaft, jetzt hat sich Florinda Bogner (29) aber dazu entschlossen, für die gemeinsame Sonnenbrillen-Kollektion von Bogner und Rodenstock zu modeln. Am Freitag präsentierte die Tochter des Unternehmers Willy Bogner (72, "Feuer und Eis") gemeinsam mit ihrem Vater und Oliver Kastalio, CEO von Rodenstock, bei einer Pressekonferenz in München die neue Eyewear-Linie, die ab Sommer 2015 erhältlich sein soll.

Insgesamt umfasst die Brillen-Kollektion 26 Modelle für Frauen und Männer. Laut Kastalio sind die Brillen vom Design der 50er- und 60er-Jahre inspiriert. So wie sie Willy Bogners Mutter damals getragen habe. "Meine Mutter hatte ein außergewöhnliches Stilgefühl", sagt Bogner. Auch Tochter Florinda scheint vom Look überzeugt zu sein: "Ich mag diesen Stil sehr gerne", erzählt sie. In München trug sie eines der beiden Highlight-Modelle "Bogner Moments".

Florinda Bogner kommt eigentlich nicht aus der Modebranche. Die Brünette ist tatsächlich so etwas wie eine Hundeflüsterin: Sie arbeitet mit den Vierbeinern und ihren Besitzern und hilft bei der Kommunikation zwischen Mensch und Tier. Dass der Vater sie jetzt mit der neuen Brillen-Kollektion des Familienunternehmens gewinnen konnte, passt gut: Von der Mutter inspiriert, von der Tochter präsentiert.

Willy Bogner hatte das 1932 gegründete Münchner Familienunternehmen nach dem Tod seines Vaters Ende der siebziger Jahre übernommen. Die Modemarke ist vor allem für ihre Sportswear bekannt.