Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Wohnen

Die Deutschen lieben ihr Sofa und träumen von offenen Küchen

24.08.2012 | 18:10 Uhr
Hauptsache, es gibt ein Sofa. Eine große Studie hat ergeben, dass 95 Prozent der Deutsche sich nicht von der Couch trennen würden.Foto: Martin Möller

Köln.   Bei der Einrichtung mögen es die Deutschen konservativ. Sie legen viel Wert auf eine Couchgarnitur und eine Schrankwand im Wohnzimmer. Von der offenen Küche träumen dagegen sehr viele Menschen, tatsächlich findet sie sich aber in kaum einer Wohnung. Das ergab eine Wohnstudie.

Sie ist ein Traum: Diese offene Wohnküche mit dem Design zum Dahinschmelzen. Eine gut gelaunte Familie trifft sich am freistehenden Kochblock mit Marmorplatte. Die süßen Kinder sitzen auf Barhockern mit Edelstahlfuß und warten darauf, dass Mama die Pasta vom fünfflammigen Gasherd zieht. Unterdessen spiegelt sich in der hochglänzenden schwarzen Schrankfront der Papi. Er zapft Eiswürfel aus einem in den Kühlschrank integrierten Crusher.

Die offene Wohnküche – sie ist ein Traum und sie bleibt auch ein Traum. Denn die Wohnwahrheit der Deutschen sieht anders aus. Die Mehrheit lebt nicht dieses Leben aus dem Katalog. Ihre Wohnkultur ist bodenständig und spielt sich zwischen Sofa-Ecke, Grünpflanze und der soliden Schrankwand aus Holz ab. Das belegt eine Studie, die das Möbelunternehmen Interlübke zu seinem 75. Geburtstag in Auftrag gegeben hatte. Es ist die größte Wohnstudie seit mehr als 20 Jahren.

Wo die Wohnrealität von den Träumen abweicht

Theorie und Realität stimmen selten überein. Wohnmagazine leben zwar vor, wie Räume verschmelzen. Da werden Wände rausgerissen, damit Küche und Esszimmer eins werden oder das Wohnzimmer zum Wohnarbeitskoch-Multitalent gepimpt wird. Vorschläge, mehr nicht. „Es ist etwas ernüchternd, dass die Wohnrealität von den Trends abweicht“, sagt Interlübke-Geschäftsführer Leo Lübke. Die Deutschen wollen lieber Türen hinter sich zuziehen und genießen daheim Gutes von gestern: Raufaser und davor eine Schrankwand mit Fernseher. Und erst die geliebte Sitzgarnitur! 95 Prozent der 1000 Befragten würden sich davon nie und nimmer dauerhaft runterbewegen. Gemütlichkeit geht vor.

So wohnt sie, so wohnt er

Wo wir gerade beim Kuscheln sind: Männer und Frauen harmonieren in vielen Punkten. Manchmal aber auch nicht. Sie will Gardinen, er eine Stereoanlage. 81 Prozent der Damen legen Wert auf Stoff vor dem Fenster, Männer mögen es gerne nackt – also das Fenster. Auch für Teppiche können sich Frauen eher erwärmen als Männer (68 zu 54 Prozent). „Aber die Unterschiede sind nicht so groß, dass sie zum großen Krach zwischen den Geschlechtern führen würden“, sagt Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner, der die Studie des Marktforschungsinstituts Emnid betreut hat. „Frauen wohnen weicher“, lautet sein Fazit.

Design Börse in Köln beginnt

Auch der Berliner Stil-Professor Axel Venn hat sich mit dem männlichen und weiblichen Wohnen näher beschäftigt. Für das Magazin „Mein schönes Zuhause“ hat er aufgezählt, was Frauen wollen, nämlich: Sofas mit vielen Kissen, gerahmte Familienfotos, Pastelltöne. Und der Haus-Herr? Er will eine Raumatmosphäre aus Kino, Spielsalon und Baumhaus, die Farben Blau und Umbra sowie allgemein die Farben von Holz, Messingleuchten und Materialien aus Leder, Fell und Kaschmir.

  1. Seite 1: Die Deutschen lieben ihr Sofa und träumen von offenen Küchen
    Seite 2: Die Wohnung ist den Deutschen wichtiger als Urlaub und Auto

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Experten warnen vor einem Verbot von Flügen nach Westafrika
Ebola
Die von Ebola betroffenen Länder in Westafrika dürfen laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht isoliert werden. Flug- und Reiseverbote würden die Wirtschaft schwächen und somit indirekt den Kampf gegen die Seuche behindern, gar zu weiterer Ausbreitung führen, warnt die WHO. Schon 2630 Tote.
Jeder Dritte will Verkaufsverbot für Lebkuchen im September
Weihnachtsgebäck
Fast zwei Drittel der Deutschen wollen Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtslieder vor November aus den Läden verbannen. Einige fordern von der Regierung sogar ein Verkaufsverbot vor einem bestimmten Stichtag. Das hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov in einer Online-Umfrage ermittelt.
ICE prallt bei Ingolstadt gegen einen umgestürzten Baum
Bahn-Unfall
Am Sonntagabend prallte ein ICE auf der Strecke zwischen Ingolstadt und München gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt, doch die Oberleitung auf einer Länge von 750 Metern von den Masten gerissen. Für die Fahrgäste begann mit dem Unfall eine lange Nacht.
Kundendaten auf DHL-Seite nach Technikfehler öffentlich
Datenschutz-Panne
Stundenlange Datenschutz-Panne bei der Deutschen Post: Bei der Online-Paketverfolgung von DHL waren in der vergangenen Woche Sendungsdaten von Kunden öffentlich für andere einsehbar. Die Post räumte den Vorfall ein und machte einen "technischen Fehler" verantwortlich. Dieser sei inzwischen behoben.
Zahl der Anzeigen wegen häuslicher Gewalt in NRW gestiegen
Gewalt
Häusliche Gewalt nimmt in NRW immer mehr zu - die Zahl der Strafanzeigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Bei einer Tagung wollen Ärzte nun überlegen, wie sie den Opfern besser helfen können. Sie glauben, dass nicht nur die reale Zunahme der Gewalttaten Grund für Anstieg ist.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos