Das aktuelle Wetter NRW 13°C
ARD

"Der Hafenpastor" - Margarita Broich ist ein Doppel-Talent

11.09.2012 | 17:23 Uhr
"Der Hafenpastor" - Margarita Broich ist ein Doppel-Talent
Ihr Gesicht ist bekannter als ihr Name: Margarita Broich (re.) mit Jan Fedder und Evelyn Krietsch im ARD-Film "Der Hafenpastor".Foto: ARD Degeto/NDR/Susanne Dittmann

Berlin.   Die Schauspielerin ist in ihrem Fach brillant. Aber sie kann noch mehr: Die Foto-Designerin hat faszinierende Porträts ihrer Kollegen gemacht, am Set oder auf der Bühne. Dass sie spontan wirken, hat einen guten Grund. An diesem Mittwoch ist sie in der ARD mit Jan Fedder zu sehen, der den "Hafenpastor" spielt.

Ihr Gesicht ist bekannter als ihr Name: Margarita Broich gilt eher als große Darstellerin denn als große Selbstdarstellerin. Dabei hat die 52-Jährige, die mit „Tatort“-Kommissar Martin Wuttke verheiratet ist, neben dem Schauspiel-Talent eine weitere große Gabe: Sie kann die Faszination ihrer Arbeit beschreiben. Und das hat einen besonderen Grund.

Die Arzt-Tochter ist das Nesthäkchen ihrer Familie. „Ich bin das letzte von vier Kindern, da war der Erziehungswille gebrochen“, sagt sie und lacht. „Meine anderen Geschwister mussten Medizin studieren, bei mir hatte man’s aufgegeben.“ Sie will fotografieren. Ihre Eltern haben Verständnis. Vater Broich hat auch viel geknipst. Neben seinem Beruf als Klinik-Chef im Westerwald hat er noch eine weitere Leidenschaft: Er zaubert. „Er konnte das ganz toll. Das Wichtige beim Zaubern sind die Ablenkungsmanöver und das Reden.“

Als Theater-Fotografin am Schauspielhaus Bochum begonnen

Auch Margarita Broich hat ein Talent zum Reden. Als Design-Studentin beschwatzt sie das Schauspielhaus Bochum, sie als Bühnen-Fotografin zu engagieren. Dabei hat sie „ein bisschen lieblos gefragt“, ohne genau zu wissen, was sie beim Theater machen will.

Bald merkt sie, dass es sie auf die Bühne selbst drängt. Sie geht nach Berlin, spielt an der Hochschule der Künste vor und wird prompt genommen. Zunächst konzentriert sich Margarita Broich auf die Bühne. Erst viel später kommen Film und Fernsehen dazu. „Ich habe gemerkt, dass ich mit Dreharbeiten gut zurecht komme – weil ich mich sehr kurzfristig sehr stark auf den Punkt konzentrieren kann. Beim Theater muss man sich zwei Monate lang am Stück konzentrieren. Du kannst nicht wirklich abschalten. Und das ist mir mit Kind und Kegel gelegentlich schwer gefallen. Und beim Drehen bin ich frei im Kopf“, sagt sie.

Die Frau von der Ausländerbehörde

Sicher, Margarita Broich kann auch Unterhaltung. Aber öfter noch macht sie Qualitätsfernsehen, „Teufelsbraten“, „Das Feuerschiff“, „Effi Briest“, „Tatort“ und demnächst das Amok-Drama „Das Jahr nach Morgen“. Und in dem Oscar-prämierten Kinofilm „Der Vorleser“ ist sie auch zu sehen.

Dabei geht Margarita Broich auch eher unsympathisch wirkenden Figuren nicht aus dem Weg. Jan Fedder, beispielsweise, hat es an diesem Mittwoch, 20.15 Uhr, als „Hafenpastor“ (ARD) nicht leicht mit ihr: Sie mimt die Sachbearbeiterin von der Ausländerbehörde, die eine Afrikanerin abschieben soll. Die Dreharbeiten in Hamburg hat Margarita Broich genossen. Und doch ist die gestandene Darstellerin „ziemlich aufgeregt“ – bei einer Kuss-Szene mit Fedder. „Na ja, man freut sich, wenn alles gut wird“, gesteht sie, und es klingt ein Hauch von Verlegenheit mit.

Obwohl sich Margarita Broich letztlich fürs Spielen entschieden hat, fotografiert sie weiter. Ob Set oder Bühne – sie nimmt stets die Kamera mit. Nach der Arbeit fotografiert sie ihre Kollegen, von Ben Becker bis Dietmar Bär. Ihre Bilder werben für ihren Beruf: „Man sieht, dass die Bühnen-Schauspieler dampfen, sie sind durchblutet, sie sind wach.“ Die Bilder wirken spontan. Kein Wunder: „Es musste immer schnell gehen. Die Kollegen wollten ja unter die Dusche.“

Jürgen Overkott



Kommentare
Aus dem Ressort
Missbrauchskandal - Britische Behörden wussten Bescheid
Untersuchung
Nach dem massenhaften Missbrauch in Rotherham kommt heraus, dass die Polizei davon gewusst hatte. Auch die Sozialdienste schauten weg. Zwischen 1997 und 2013 wurden in der englischen Stadt mindestens 1400 Kinder sexuell missbraucht. Immer mehr grausige Details kommen ans Tageslicht.
Mädchen (9) tötet Schieß-Trainer mit Uzi-Maschinenpistole
Schießunfall
Ein neunjähriges Mädchen hat in den USA ihren Trainer am Schießstand erschossen. Das Mädchen hatte die Kontrolle über ihre vollautomatische Waffe verloren und traf den 39-jährigen Mann tödlich am Kopf. Es wird wohl keine strafrechtlichen Ermittlungen geben.
Polizei und Jugendamt schloss Augen vor Missbrauchs-Skandal
Missbrauch
Affären, Missbrauch, Leichenschändung — die Kette von Skandalen auf den britischen Inseln reißt nicht ab. Die Vergewaltigungen von Rotherham seien " kein Einzelfall", meint die eine britische Selbsthilfeorganisation für Missbrauchs-Opfer.
Bangkoks Polizei hilft als Geburtshelfer in Staus aus
Sondereinsatz
Eine Geburt ist selten planbar und wenn plötzlich die Wehen einsetzen, dann muss es oft schnell gehen. Auf Bangkoks Straßen ist das ein Problem. Die werdenden Mütter stecken oft im Stau fest. Bangkoks Lösung sind Polizei-Hebammen, die speziell für diesen Einsatz ausgebildet wurden.
Deutsche gehen in der Freizeit kaum noch aus dem Haus
Medienkonsum
Ausgehen oder Freunde treffen bleibt meist ein stiller Wunsch: Der Durchschnittsdeutsche sitzt abends vor dem Fernseher, die meisten Jugendlichen beschäftigen sich mit dem Internet. Bei Jüngeren wie Älteren gilt, dass sie kaum noch Freizeit außer Haus verbringen.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos