Das aktuelle Wetter Mülheim 8°C
POLITIK

Flagge zeigen

24.03.2008 | 15:05 Uhr

In einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld fordert die Fraktion der Grünen, in den kommenden Tagen die tibetische Flagge am Rathausturm zu hissen.

Zwar hat der Ältestenrat diese Anregung bereits am 10. März besprochen und einmütig entschieden, dies zu unterlassen, weil das den Tibetern angetane Unrecht nicht einzigartig sei, sondern vielen Völkern und Menschen widerfahre und die Stadt permanent Flaggen hissen müsste. Doch „die Entwicklung der letzten Tage stellt diese Entscheidung in einen anderen Kontext”, so die Grünen. Das brutale Vorgehen der chinesischen Besatzer gegen den Protest der Tibeter habe zu einem weltweiten Aufschrei der Empörung geführt. „In dieser Situation sollte Mülheim Flagge zeigen und deutlich machen, dass es auf Seiten derer steht, die nach Freiheit trachten”, heißt es weiter. Auch wenn der 10. März 2008, das war der 49. Jahrestag des Aufstandes der Tibeter gegen die chinesische Herrschaft, bereits vorbei sei, sollte, nach Absprache mit den anderen Fraktionen, ein „Zeichen von Solidarität mit Unterdürckten” gesetzt werden, meint Fraktionssprecher Thomas Behrendt.



Kommentare
27.03.2008
17:32
Flagge zeigen
von Erwin Lesch | #4

@Blinkfeuer
Schade, dass Ihnen bei dem Abfassen Ihrer Zeilen leider selbst kein Licht aufgegangen ist. Die fragwürdigen religiösen Praktiken des Buddhismus und auch dessen esoterisch motivierte Affinität zur NS-Ideologie bzw. die frühere Verbundenheit mit NS-Funktionären ist zu kritisieren. Ihrer Argumentation nach rechtfertigte dies aber das gewaltsame Vorgehen der chinesischen Regierung - und das ist Schwachsinn. Denn Gleichheit im Unrecht gibt es nicht.

27.03.2008
12:12
Flagge zeigen
von Blinkfeuer | #3

Wenn ich mal von den versehentlichen Darstellungen des Treibens der Bademantelclique Tibets seitens RTL/ n-tv, Berliner, Morgenpost usw. ablenken darf:
Erst wissen, dann plärren, Öko-F.D.P.!
http://www.jungewelt.de/2008/03-26/015.php

25.03.2008
22:22
Flagge zeigen
von Erwin Lesch | #2

In der Tat wird wohl nicht ein Mönch weniger erschossen, ob die Fahne dort weht oder nicht. Doch das ist nicht der entscheidende Punkt. Gerade wenn die Welt ansonsten relativ hilflos ist, ist es wichtig, auch im Kleinen zu signalisieren, dass das Unrecht, was geschieht, nicht unbeachtet bleibt.

25.03.2008
16:23
Flagge zeigen
von TGrell | #1

Es wird die chinesische Regierung ungehäuerlich beeindrucken, wenn am Mülheimer Rathausturm die tibetische Flagge weht.

Aus dem Ressort
Kammer sieht Mülheim schlecht mit Ärzten versorgt
Ärzteversorgung
Im Schnitt behandelt jeder Hausarzt in Mülheim im Jahr 4788 „Fälle“ und damit 47 Prozent mehr als anderswo in Nordrhein. Ärztekammer stellt nun Antrag auf Sonderbedarf: Es fehlen in der Stadt Hausärzte, beklagt der Vorsitzende der Ärztekammer Mülheim.
Mülheimer Beratungsstelle KoKoBe feiert Zehnjähriges
Soziales
Seit zehn Jahren hilft die Beratungsstelle KoKoBe Menschen in Mülheim mit geistiger Behinderungund ihren Angehörigen bei allen Fragen rund ums Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Von Anfang an war die KoKoBe als offener Treff konzipiert.
Erlös der Literatouren geht ans Mülheimer Hospiz
Spende
Eine kulturelle Reise durch Literatur, Poetry Slam und Musik ist die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Literatouren“ im Medienhaus. Nun übergaben die Organistoren die Einnahmen, die dabei in den Hut gesteckt wurden, dem Mülheimer Hospiz.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
299 Stellen stehen in Mülheim auf der Siemens-Streichliste
Wirtschaft
299 Stellen stehen auf der Siemens-Streichliste für den Standort Mülheim. Der Konzern gab diese Zahl am Montag auf einer Mitarbeiterversammlung bekannt. Die Niederdruckschaufel-Produktion soll ganz nach Ungarn verlagert werden. Mitarbeiter sind in Sorge, dass noch weitere Arbeitsplätze folgen.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme
Lichtfestival
Bildgalerie
freiLICHTbühne