Das aktuelle Wetter Mülheim 10°C
POLITIK

Flagge zeigen

24.03.2008 | 15:05 Uhr

In einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld fordert die Fraktion der Grünen, in den kommenden Tagen die tibetische Flagge am Rathausturm zu hissen.

Zwar hat der Ältestenrat diese Anregung bereits am 10. März besprochen und einmütig entschieden, dies zu unterlassen, weil das den Tibetern angetane Unrecht nicht einzigartig sei, sondern vielen Völkern und Menschen widerfahre und die Stadt permanent Flaggen hissen müsste. Doch „die Entwicklung der letzten Tage stellt diese Entscheidung in einen anderen Kontext”, so die Grünen. Das brutale Vorgehen der chinesischen Besatzer gegen den Protest der Tibeter habe zu einem weltweiten Aufschrei der Empörung geführt. „In dieser Situation sollte Mülheim Flagge zeigen und deutlich machen, dass es auf Seiten derer steht, die nach Freiheit trachten”, heißt es weiter. Auch wenn der 10. März 2008, das war der 49. Jahrestag des Aufstandes der Tibeter gegen die chinesische Herrschaft, bereits vorbei sei, sollte, nach Absprache mit den anderen Fraktionen, ein „Zeichen von Solidarität mit Unterdürckten” gesetzt werden, meint Fraktionssprecher Thomas Behrendt.



Kommentare
27.03.2008
17:32
Flagge zeigen
von Erwin Lesch | #4

@Blinkfeuer
Schade, dass Ihnen bei dem Abfassen Ihrer Zeilen leider selbst kein Licht aufgegangen ist. Die fragwürdigen religiösen Praktiken des Buddhismus und auch dessen esoterisch motivierte Affinität zur NS-Ideologie bzw. die frühere Verbundenheit mit NS-Funktionären ist zu kritisieren. Ihrer Argumentation nach rechtfertigte dies aber das gewaltsame Vorgehen der chinesischen Regierung - und das ist Schwachsinn. Denn Gleichheit im Unrecht gibt es nicht.

27.03.2008
12:12
Flagge zeigen
von Blinkfeuer | #3

Wenn ich mal von den versehentlichen Darstellungen des Treibens der Bademantelclique Tibets seitens RTL/ n-tv, Berliner, Morgenpost usw. ablenken darf:
Erst wissen, dann plärren, Öko-F.D.P.!
http://www.jungewelt.de/2008/03-26/015.php

25.03.2008
22:22
Flagge zeigen
von Erwin Lesch | #2

In der Tat wird wohl nicht ein Mönch weniger erschossen, ob die Fahne dort weht oder nicht. Doch das ist nicht der entscheidende Punkt. Gerade wenn die Welt ansonsten relativ hilflos ist, ist es wichtig, auch im Kleinen zu signalisieren, dass das Unrecht, was geschieht, nicht unbeachtet bleibt.

25.03.2008
16:23
Flagge zeigen
von TGrell | #1

Es wird die chinesische Regierung ungehäuerlich beeindrucken, wenn am Mülheimer Rathausturm die tibetische Flagge weht.

Aus dem Ressort
Kostengünstiges Theater
Kultur
162 Euro Zuschuss für eine Theaterkarte – zuviel? Mit der provokanten Frage nach hohen Subventionskosten für Schauspiel- und Opernhäuser im Lande hat der Bund der Steuerzahler eine streitbare Bühne aufgemacht.
Sanierung zieht sich hin
Grundschule
Gutachter entdeckten ungeahnte Mängel am Gebäude der GGS am Saarnberg. Die Sanierungszeit verlängert sich. Die Schüler müssen vermutlich bis Ostern im Ausweichquartier - dem Altbau des Broicher Gymnasiums an der Ritterstraße - bleiben. Nach ihrem Auszug könnte dort vielleicht eine Kita untergebracht...
Vermeulen nimmt erste Hürde
Politik
Der Kreisvorstand der Krefelder CDU schlägt den Mülheimer Bau- und Planungsdezernenten Peter Vermeulen einstimmig für die Oberbürgermeister-Kandidatur vor. Eine Delegiertenversammlung im Januar soll Vermeulen nominieren.
Mülheimer Stadtrandperle schließt zum Jahresende
Innenstadt
Die Angst vor der Großbaustelle ist ein Grund, warum Floristin Petra Neitzel ihr Geschäft an der Althofstraße aufgibt. Damit verliert die Innenstadt auf einen Schlag zwei „Stadtrandperlen“. Die verbleibenden Händlerinnen hingegen wünschen sich etwas mehr Gelassenheit.
Urnengräber werden eingeebnet
Ihr Tipp – unser Thema
Eine Witwe wartet seit dem April darauf, dass ein Urnenfeld auf dem Mülheimer Altstadtfriedhof eingesät wird. Das Grünflächenamt erinnert daran, dass sechs Monate gewartet werden müsse, bis sich die Erde wieder gesetzt hat.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme