Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Studium

"Copy-and-Paste"-Kultur - Vier von fünf Studenten schummeln angeblich im Studium

13.08.2012 | 16:14 Uhr
Eine neue Studie offenbart die Schummel-Kultur an deutschen Unis.

Berlin.  Obwohl die Plagiatsaffäre von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg demonstrierte, wozu ein "Copy-and-Paste" führen kann, schummeln vier von fünf Studenten in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universitäten Bielefeld und Würzburg.

Spickzettel, Plagiate und gefälschte Messergebnisse: Vier von fünf deutschen Studenten schummeln. Das ist das Ergebnis einer Studie von Soziologen der Universität Bielefeld und der Universität Würzburg, die dem Magazin "Zeit Campus" vorliegt.

Laut dem Magazin haben 79 Prozent der befragten Studenten angegeben, mindestens einmal bewusst gegen die Prüfungsordnung verstoßen zu haben. "Es wird viel Geld in die Bildung investiert – wenn Leute betrügen, ist das eine Fehlinvestition", sagte  der Leiter der Studie, Sebastian Sattler von der Universität Bielefeld, dem Magazin "Zeit Campus". "Zudem soll an der Uni nicht nur Stoff, sondern auch Werte vermittelt werden. Nicht zufällig gibt es in vielen Berufen Probleme mit Korruption, Diebstahl am Arbeitsplatz oder unzuverlässiger Zeitabrechnung. Das verursacht einen volkswirtschaftlichen Schaden. Und irgendwo fängt die Bereitschaft zu betrügen an", ergänzte Sattler.

Von kleiner Schummelei bis Plagiat alles dabei

Erfasst worden seien für die Expertise alle möglichen Schummeleien vom Nutzen von Spickzetteln über Abschreiben bei Klausuren bis hin zu bewussten Plagiaten bei Haus- oder Abschlussarbeiten. Einen besonderen Schummel-Studiengang gibt es jedoch offenbar nicht: die Tendenz zum Betrug lasse sich in allen Fächern finden.

Trotz Guttenberg-Affäre ist Copy-and-Paste beliebt

Besonders auffallend sei, dass trotz der Plagiatsaffäre um den ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg weiterhin Hausarbeiten nach dem Copy-and-Paste-Verfahren entstünden . So gab bei der Befragung fast jeder fünfte Student an, plagiiert zu haben. Erstaunlich ist, dass nicht einmal sechs Prozent von ihnen erwischt wurden.

Ex-Minister Guttenberg

Auf Basis der Ergebnisse lässt sich laut dem Magazin eine Grundtendenz ableiten: je zufriedener die Studenten mit ihrem Studium sind, desto weniger schummeln sie. Empfinden sie dagegen Konkurrenzdruck, Stress oder Prüfungsangst, sinkt die Hemmschwelle.

Schummelei ein Bachelor-Effekt?

Da keine Vergleichsdaten aus der Zeit vor der sogenannten Bologna-Reform - der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge - vorliegen, bleibt offen, ob die Bereitschaft zum Betrug mit der Straffung der Studienpläne zusammenhängt.

Auch bei Laborstudien oder empirischer Sozialforschung neigen die Studenten laut "Zeit Campus" dazu, zu fälschen, um eindeutige oder spektakuläre Ergebnisse zu erhalten.

Für die Untersuchung im Auftrag des Bundesbildungsministeriums seien in den vergangenen drei Jahren 2.000 bis 6.000 Studenten und 1.400 Dozenten anonym befragt worden, hieß es.

Studenten zu Guttenberg



Kommentare
15.08.2012
00:22
schummeln
von hans01 | #6

hallo,
erst mal halte ich das für -unglaubwürdig-zweifelhafte angaben der "Statistik"
Dann ist es eher "blamabel"diese Abgeordneten,diese "Möchtegern.DR"
In der Menge;allen voran FDP und Union,nach guttenberg ,
die krönung sozusagen mit dem zweifeln an DR,Schavan-
-die Bildungsministerin mit Schummel DR,Titel,-

13.08.2012
23:48
Und im Berufsleben steht in den Gutachten das, was der Auftraggeber sehen will
von xxyz | #5

= Gute Berufsvorbereitung

13.08.2012
23:04
Sommerloch
von linther | #4

Wieder so ein Sommerlochthema.
79% der Studenten schummeln nach eigenen Angaben.
Und 21% der Studenten lügen.

13.08.2012
22:20
Letztlich kommt alles ans Tageslicht, und wenn es sechs Jahre braucht.
von Tritt_Brettfahrer | #3

Ich fand das so hanebüchen, dass ich einfach mal den Leiter der Studie gegoogelt habe: Smarte Fotos, beeindruckende Auszeichnungen und eine Menge interessanter Studien. Besonders die von 2006: Der Schummelstudenten auf der Spur
http://www.uni-bielefeld.de/soz/we/we3/sattler/pdf/2006_Den_Schummel-Studenten_auf_der_Spur1.pdf

13.08.2012
20:02
VroniPlag
von mueller-news | #2

Dann wird sich VroniPlag jetzt die Parteibücher ansehen und alle CDU und FDP Absolventen verfolgen.

13.08.2012
17:55
Is was Doc?
von wohlzufrieden | #1

...oder nennt man so was "Scharanieren?" Hauptsache, es kommt aus der cDsU!

Aus dem Ressort
Terroristen bedrohen französische Geisel mit dem Tod
Syrien
Auf das Ultimatum, sich nicht am Kampf gegen den „Islamischen Staat“ zu beteiligen, werde die französische Regierung nicht eingehen, kündigte Frankreichs Regierungschef Manuel Valls an. Ein IS-Sprecher ruft zugleich im Internet zum Mord an Bürgern aus dem Westen auf.
Starke Umfragewerte für AfD beunruhigen Ratingagenturen
AfD
Die Alternative für Deutschland (AfD) kommt bei den Wählern weiterhin gut an: Zehn Prozent der Wähler würden der eurokritischen Partei ihre Stimme geben. Der Höhenflug der AfD beunruhigt sogar schon Ratingagenturen. Sie fürchten, Deutschland könnte seine Rolle als Krisenmanager verlieren.
Die Mietpreisbremse kommt, aber nicht für Neubauten
Mietpreisbremse
Die Koalition geht gegen Mietwucher vor. Mietererhöhungen werden gedeckelt. Es gibt aber ein Zugeständnis an die Immobilienwirtschaft. Die Regelungen sollen noch in der ersten Jahreshälfte 2015 in Kraft treten. Auch bei Maklerprovisionen tut sich etwas.
Jeder Zehnte in NRW bekommt Leistungen zum Leben vom Staat
Sozialleistungen
Mehr als jeder zehnte Einwohner von Nordrhein-Westfalen ist auf staatliche Leistungen zum Lebensunterhalt angewiesen. Die Zahlen steigen. Den größten Teil macht Hartz IV mit knapp 1,6 Millionen Empfängern aus. Das Ruhrgebiet hat vor allem ein Problem mit Langzeitarbeitslosen.
Neue Umfrage sieht AfD bundesweit bei zehn Prozent
AfD
Die Wahlerfolge in den neuen Bundesländern scheinen die AfD nun auch im Bund zu beflügeln. Eine neue Umfrage sieht die rechtskonservative Partei jetzt bei zehn Prozent. Immer hoffnungsloser wird die Situation für die FDP. Sie kommt nur noch auf zwei Prozent. Auch die SPD verharrt im Tief.
Umfrage
Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?

Umgestürzte Bäume stören den Bahnverkehr im Ruhrgebiet ganz erheblich. Sind sie auch betroffen?