Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Panne

Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert

14.12.2012 | 12:16 Uhr
Polizeibeamte in NRW, wie hier in Vest, haben neue Wintermützen bekommen - die nun zurückgeschickt werden müssen.Foto: Lutz von Staegmann

Bielefeld/Duisburg.  Die alten "Russenhauben" wollen sie nicht mehr tragen, aber bei den neuen Mützen der NRW-Polizisten ist die Qualität so mies, dass sie nicht ausgeliefert werden. Defekte Schriftzüge und falsche Größen sind die größten Mängel. Nun hoffen sie weiter auf moderne Wintermützen - vor dem Frühling.

Wegen schwerer Qualitätsmängel ihrer neuen Wintermützen müssen die Polizisten in Nordrhein-Westfalen auf ihre ungeliebte alte Kopfbedeckung zurückgreifen. Die erste Lieferung von mehr als 1000 Strickmützen sei an den Hersteller zurückgegangen. Eine Sprecherin des Polizei-Beschaffungsamtes in Duisburg bestätigte am Freitag einen Bericht des "Westfalen-Blatts" (Bielefeld).

Nur 15 von 190 untersuchten Exemplaren seien ohne Mängel gewesen. Die Fehler reichten von falsch etikettierten Größen, defekten "Polizei"- Schriftzügen bis hin zu Nähten, die Löcher in der Mütze verursachen.

Hersteller kann die Polizei-Mützen nachbessern

"Der Hersteller hat nun die Gelegenheit zur Nachbesserung", sagte Behördensprecherin Astrid Fettweiß. Zum Herstellerland wollte sich die Behörde nicht äußern.

Hintergrund - der Mützenstreit
Gewerkschaft protestiert gegen Fellmützen für Polizisten

Im Streit um die Winterausrüstung für die Polizei in NRW ruft die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die "Aktion Wintermütze" aus. Am Mittwoch will sie 5000 Wollmützen an Streifenbeamte verschenken - und so den Protest gegen die eigentlich vorgesehene Fellmütze nach russischem Vorbild verdeutlichen.

  Wann die Mützen nun mängelfrei ausgeliefert werden, stehe nicht fest. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) waren 25.000 Strickmützen in Auftrag gegeben worden. Die erste Lieferung sollte noch vor Weihnachten verteilt werden.

Nach drei Jahren "Mützenstreit" kommen nun die neuen Mützen

Die neue Mütze war aus einem erbitterten dreijährigen "Mützenstreit" bei der nordrhein-westfälischen Polizei hervorgegangen. Viele Polizisten hatten das seit Jahrzehnten existierende Modell aus Fell mit Ohrenklappen aus modischen Gründen als "Russenhaube" abgelehnt. Damit wollten sie sich auf der Straße nicht mehr blicken lassen, zumal das alte Modell trotz der neuen blauen Uniformen einfach neu aufgelegt worden war, wenn auch in blauer Farbe.

Polizei in Blau

Nachdem die Verhandlungen zunächst gescheitert waren, hatte die GdP die "Aktion Wintermütze" gestartet und auf eigene Kosten 5000 Mützen an die Polizisten verteilt, die im Winter besonders oft draußen arbeiten.

Polizisten können auf alte Fellmützen ausweichen

Daraufhin war der Streit per Schlichtungsverfahren beendet worden - mit dem Ergebnis, dass die Beamten eine zweite Wintermütze bekommen. "Das war vor einem Jahr und das der nächste Winter kommt, war schon damals bekannt", sagte ein GdP-Sprecher am Freitag.

"Ein Witz" sei es, dass die Beamten noch immer auf die GdP-Mützen angewiesen seien, sagte Gewerkschafts-Landeschef Arnold Plickert. Immerhin müssen die Polizisten nicht frieren: Sie können auf die alten Fellmützen oder die normalen Schirmmützen ausweichen. (dpa)



Kommentare
14.12.2012
23:00
Wenn schon so etwas Banales wie die Beschaffung von Mützen....
von EinOerer | #13

......für solcherlei Probleme sorgt, mag ich mir nicht einmal ansatzweise ausmalen, wie es wirklich um unsere Polizei bestellt ist.


Zum Wohle und zur Sicherheit der Bürger jedenfalls nicht!!!

14.12.2012
22:36
was für ein klopper
von trickflyer | #12

aus beamtenhausen.

14.12.2012
21:00
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von spezi17 | #11

Herby52 |
Für jeden Einkäufer, egal in welcher Branche, gilt aber auch das Preis- Leistungsverhältnis zu berücksichtigen. Ein Einkäufer, welcher sein Fach auch beherrscht, überprüft auch die Bonität des Verkäufers, zudem besteht er auf Musterlieferungen der Ware. Was ist, wenn der Verkäufer aus Liquiditätsgründen keinen Ersatz liefern kann ? Ein Einkäufer in einem freien Wirtschaftsunternehmen steht dafür in der Verantwortung.

14.12.2012
20:45
@wohlzufrieden-
von mspoetnik | #10

yepp.

14.12.2012
18:40
Für die Polizei ein Fell für sich...
von wohlzufrieden | #9

Ja, und wer sich lieber von den Amerikanern ausbeuten lässt, als von den Russen besetzen, dem sei gesagt: Die US-Cops tragen die Fellmütze genauso. Ob es sich um das Fell der immer kleiner werdenden Mittelschicht handelt, denen in den USA das selbe über die Ohren gezogen wird, ist nicht bekannt.

1 Antwort
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von Eduard79 | #9-1

...."Die US-Cops"....

Ich kringel mich. Jeder Staat, jedes County, ja jede größere Stadt in den USA hat eine eigene Polizei. Bekanntermaßen kann (und/oder will) man sich nicht mal auf eine einheitliche Farbe der Uniformen oder Autos einigen.

Daher glaube ich kaum, dass die "US-Cops" insgesamt die gleiche Mütze tragen. Außerdem weiß ich nicht, was es zur Sache tut, was die dort auf dem Kopf haben, wenn es deutschen Polizisten halt nicht gefällt.

"Das machen andere ja schließlich auch so!" ist doch ein völlig inhaltsleeres Totschlagargument.

14.12.2012
16:18
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von nussknacker | #8

Das kommt nur so, weil immer der billigster Anbieter ausgewählt wird!

Wer immer nur spart, der zahlt am Ende doppelt!

14.12.2012
14:40
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von Herby52 | #7

Das Unverständnis (einige lesen die Artikel wohl auch überhaupt nicht) von einigen kann man überhaupt nicht verstehen.
1.) Solche Aufträge müssen ausgeschrieben werden, der mit dem niedrigsten Preis bekommt diesen (ist nun mal so vorgeschrieben).
2.) Mützen kommen (dieses Jahr) und sind fehlerhaft.
3.) Lieferant muss die Mützen in Ordnung bringen oder andere liefern, auf seine Kosten...

Alles verstanden?

14.12.2012
13:58
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von MichaP | #6

Am besten wir rufen mal Karl Lagerfeld an dann für jeden Beamten ein Unikat. Dachte bisher immer es ging um warme Köpfe und Ohren und nicht um Optik.

1 Antwort
Strickmützen für NRW-Polizisten werden nicht ausgeliefert
von Salvus | #6-1

Die bösen Beamten aber auch! Sollen die Klappe halten und Russenmützen tragen und als Bewaffnung gibt es dazu passend Hammer und Sichel!
Wäre doch mal eine gute Idee, Lagerfeld als Uniformdesigner.
Immerhin hat Hugo Boss sich auch einen Namen als Designer für die Naziwehrmachtsuniformen gemacht. Ist doch kein Nachteil. Jedenfalls werden im Gegensatz zu Thor Steinar, von linken Freiheitskämpfern bei Boss nicht die Scheiben eingeworfen.
Waren eben Klasse die Uniformen.

14.12.2012
13:32
Die haben wohl einen an der Mütze!
von wohlzufrieden | #5

Die Fellmützen waren Zweck orientiert und praktisch, also Anstandslos. Wo kämen wir hin, wenn jetzt jeder Arbeiter einen Designer-Blaumann haben möchte? Diejenigen, die mit der ausgegebenen Dienstkleidung (Fellmütze) Probleme haben, sollen sich gefälligst selber eine stricken, und mit 200 Gramm Eisenwolle dazu, noch die selbst designte Schutzweste.

14.12.2012
12:39
Strickmützen für Polizisten in NRW mit Mängeln behaftet
von jessiesrevenge | #4

was denn noch??
Polizei will Mützen, bekommt Fellmützen - die optisch nicht zusagten
dann bekommt die Polizei Strickmützen (bereits letztes Jahr, wenn ich mich nicht irre!) und nun sind da zuviele Fehler drin, ergo werden wieder aussortiert....Und nun??
Wieder neue Mützen bestellen?? Schön, das der Steuerzahler das mitzahlt.....
Allerdings finde ich sollten die alten Mützen von den Polizeilogos befreit werden und an Obdachlose verteilt werden, dann darf über neue Mützen nachgedacht werden!

Aus dem Ressort
Die Kriminalgeschichte des Uli Hoeneß auf 50 Seiten
Steuerhinterziehung
Auf 50 Seiten dröselt das Landgericht München II den Fall des Steuerhinterziehers Uli Hoeneß nun auch öffentlich auf. Ein brisantes Detail ist der Wortlaut der Selbstanzeige des früheren Bayern-Präsidenten. Sie brachte die Ermittlungen erst ins Rollen.
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Asamoah-Prozess
Der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah ist im März betrunken und zu schnell gegen einen Baum gefahren. 16 Monate sollte er den Führerschein verlieren und über 40.000 Euro zahlen. Zu viel, befand der Fußballer. Er legte Widerspruch ein und konnte innerhalb einer halben Stunde viel Geld sparen.
Zum Novemberstart kehrt der Spätsommer zurück - 20 Grad
Wetter
Schon im Oktober war es überdurchschnittlich warm. Am ersten Novemberwochenende sollen die Temperaturen noch einmal rund 20 Grad erreichen. Im Verlauf der kommenden Woche werden sie dann langsam wieder sinken. Einen plötzlichen Kälteeinbruch erwarten Meteorologen vorerst nicht.
Brittany Maynard erfüllt sich noch einen Wunsch
Sterbehilfedrama
Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid mit Medikamenten. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch - mit dem, was sie am meisten liebe: "Familie und Natur".
Mehr als zehn Jahre Haft für den Autobahnschützen
Prozess
Bis zu 171 Schüsse auf andere Fahrzeuge, dabei vier Fälle des versuchten Mordes: Am Donnerstag ist das Urteil gegen den so genannten Autobahnschützen aus der Eifel gesprochen worden. Die Verteidiger des 58-Jährigen wollen wegen der massenhaften Erfassung von Kennzeichen in Revision gehen.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?