Das aktuelle Wetter Essen 9°C
Gewalt

Hauptbahnhof Essen - räuberisches Quartett tritt am Boden liegenden 19-Jährigen in der U-Bahn-Anlage

15.06.2012 | 14:13 Uhr
Hauptbahnhof Essen - räuberisches Quartett tritt am Boden liegenden 19-Jährigen in der U-Bahn-Anlage
Am Hauptbahnhof in Essen ist ein 19-Jähriger brutal überfallen wollen.Foto: WAZ FotoPool

Essen.   Die Polizei fahndet nach vier Tätern, die einen 19-Jährigen in der U-Bahn-Anlage am Hauptbahnhof in der Nähe des Ausgangs zur Huyssenallee brutal überfallen haben. Zunächst bedrohten sie den Mann mit einem Messer, dann traten sie zu viert auf das am Boden liegende Opfer ein. Möglicherweise hat ein Zeuge den Überfall gefilmt.

Gegen 15.15 Uhr am Donnerstag stieg ein 19-Jähriger am Hauptbahnhof aus der Straßenbahn aus. Auf der Zwischenebene der U-Bahn-Anlage in der Nähe des Ausgangs zur Huyssenallee liefen zunächst zwei junge Männer auf ihn zu. Einer von ihnen hatte ein Messer in der Hand. Dem 19-Jährigen gelang es zunächst sich zu verteidigen.

Dabei fiel das Messer der Angreifer hin. Die Auseinandersetzung ging jedoch weiter, der 19-Jährige stürzte zu Boden. Mittlerweile hatten die beiden Angreifer zwei Komplizen. Zu viert traten die Täter auf das wehrlose Opfer ein. Das räuberische Quartett griff sich Geld aus dem Portemonnaie des 19-Jährigen und floh über den Treppenaufgang in Richtung Bismarckplatz.

U-Bahn-Angreifer sind zwischen 18 und 20 Jahren

Aufgrund von Verletzungen im Gesichts- und Brustbereich wurde das Opfer ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Angreifer sind im Alter von 18 bis 20 Jahren. Sie waren etwa 180 bis 185 cm groß und hatten schwarze Haare. Ein Täter trug eine blaue Jacke, ein weiterer eine blaue Kappe und einer hatte lockige Haare. Die Polizei sucht nun unter der Telefonnummer 0201 / 829-0 nach Zeugen. Insbesondere wird der noch unbekannte Mann, der den gesamten Überfall gefilmt haben soll, gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Umfrage
Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

Die A40 und A52 im Essener Osten sind seit Mittwochabend gesperrt. Dort muss ein alter Bergbauschacht verfüllt werden. Wie reagieren Sie?

 
Aus dem Ressort
16-Jähriger wollte Schülerin an S-Bahn-Haltestelle entführen
Kriminalität
Ein 16-Jähriger wollte nach eigenen Angaben am Sonntagnachmittag an einer S-Bahn-Haltestelle in Essen eine Schülerin (16) entführen. Dies erklärte er gegenüber der Polizei, die ihn nach der Tat festnahm. Der Jugendliche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.
Bombe auf Sportplatz in Essen-Karnap ist entschärft
Blindgänger
Drei Tage nach der zweiten Bombenentschärfung am Essener Landgericht binnen drei Wochen musste in Essen wieder ein Blindgänger im Eiltempo unschädlich gemacht werden: Auf einem Sportplatz in Karnap wurde eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt. 15 Minuten brauchte der Sprengmeister für die Entschärfung
Staus und Abgas-Alarm - A40-Sperrung lähmt Verkehr in Essen
Autobahnsperrung
Die Autobahnen 40 und 52 sind in Fahrtrichtung Bochum gesperrt. Die Verfüll-Arbeiten am alten Bergbauschacht laufen. Wir haben getestet, wie gut die eingerichteten Umleitungen die Autofahrer ans Ziel bringen und an welchen Stellen es trotzdem stockt.
Nicht angeleinter Hund verursachte wohl Unfall mit Radfahrer
Verkehr
Bei einem Unfall am Baldeneysee in Essen ist am Mittwochabend ein 58-jähriger Fahrradfahrer verletzt worden. Laut Zeugenaussagen soll ein Hund vor das Fahrrad eines vorausfahrenden Radlers gelaufen sein. Der erste Radfahrer musste bremsen und der dahinter fahrende 58-Jährige verlor die Kontrolle.
2000 Euro in Blüten - Mann wohl Opfer von Falschgeld-Betrug
Ermittlungen
Ein 29-jähriger Aachener ist am Essener Hauptbahnhof offenbar Opfer eines Betrügers geworden. Weil eine Bank den Umtausch seiner 500-Euro-Scheine ablehnte, ließ sich der Mann auf das Angebot eines Unbekannten ein - der tauschte die 2000 € des Aacheners gegen Falschgeld. Die Bundespolizei ermittelt.