Das aktuelle Wetter NRW 5°C
3. Liga

RWO bleibt auch gegen Aalen ungeschlagen

07.04.2012 | 16:21 Uhr
Stellte sein Team auch gegen den VfR Aalen gut ein: RWO-Trainer Mario Basler.Foto: imago

Oberhausen.  Fußball-Drittligist Rot-Weiß Oberhausen setzt seine unglaubliche Erfolgsserie fort. Auch gegen den VfR Aalen sicherte sich das Team von Trainer Mario Basler dank dem 0:0 einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.

Es war ein intensives Spiel: RWO und der VfR Aalen trennten sich letztlich leistungsgerecht 0:0. Chancen, die Partie zu gewinnen hatten beide Teams. Rot-Weiß wurden eine Vielzahl zudem noch genommen, da das unsichere Schiedsrichtergespann mit Referee Thomas Metzen und Assistent Nikolaus Athanassiadis viele Ansätze der Oberhausener durch fragwürdige Abseitsentscheidungen unterbanden. Trainer Mario Basler brachte das so auf die Palme, dass er mehrfach protestierte und schließlich auf die Tribüne verwiesen wurde.

Von dort sah er eine abwechslungsreiche Schlussphase, in der beide Mannschaften noch versuchten, die Partie zu entscheiden. Doch klare Gelegenheiten waren wie im gesamten Spiel selten. Basler nach der Parte: „Jemand hatte etwas dagegen, dass wir mehr Möglichkeiten bekamen.“ Damit meinte er nicht nur den Gegenwind. „Es waren reichlich  Entscheidungen dabei, bei denen ich mich hätte ärgern können. Nicht nur drei, vier.“

RWO nur in der Defensive stark

Basler musste kurz vor Spielbeginn seine ursprüngliche Aufstellung ändern. Benjamin Weigelt versuchte es, musste aber beim Warmmachen abbrechen. Für ihn kam Benjamin Reichert, zunächst auf der Sechs. Doch um die Defensive zu stärken, stellte Basler nach der starken Anfangsphase der spielstarken Gäste um, beorderte Reichert hinten links in  die Viererkette und Nedim Hasanbegovic ins Mittelfeld. Reichert nach dem Spiel: „Ich denke, ich bin auf der ungewohnten Position gut zurecht gekommen. Nachher war ich platt, denn nach fünf Monaten Pause war das das dritte Spiel in sieben Tagen.“ Rot-Weiß stand hinten gut und ließ gegen die kombinationssicheren Gäste kaum was zu. Nach vorne allerdings ging nicht viel, da der Tabellenzweite ebenfalls geschickt verteidigte.  Mike Terranova hatte nach Pass von Jeff Gyasi einmal freie Schussbahn, Torwart Daniel Bernhardt parierte jedoch (30.).

Anel Dzaka kassiert die fünfte Gelbe Karte

RWO punktet

Glück hatte Rot-Weiß kurz nach dem Wechsel, als Stanislaus Bergheim aus 16 Metern den Außenpfosten traf und Anel Dzaka einen Schuss von Leandro mit dem Kopf auf der Linie klärte (51.(52.). Der hätte gesessen. Die größte Gelegenheit für die Basler-Elf hatte David Jansen mit einem Kopfball nach Flanke von Felicio Brown Forbes, doch Bernhardt fischte den Ball aus dem Giebel (59.). Dann brachte Schiedsrichter Metzen sich immer stärker ein, verpasste Anel Dzaka unberechtigt die fünfte Gelbe Karte und schickte Basler auf die Tribüne. Der Trainer später: „Wir haben heute auch gegen schlechtes Wetter gespielt.“

Die Statistik:

Oberhausen: Melka - Schiller, Pappas, Willers, Hasanbegovic (68. Ellmann) - Reichert (77. Gataric), Gyasi - Dzaka, Brown Forbes - Jansen, Terranova (81. Torunarigha). - Trainer: Mario Basler

Aalen: Bernhardt - Traut, Kister, Mössmer, Valentini - Andreas Hofmann, Leandro - Weiß, Dausch - Lechleiter (90. Cidimar), Bergheim (74. Christoph Sauter). - Trainer: Ralph Hasenhüttl

Schiedsrichter: Thomas Metzen (Mechernich)

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 4055

Peter Voss

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
RWO scheitert in Rödinghausen an der mauen Chancenverwertung
Spielbericht
Fußball-Regionalligist RWO hat zum Saisonschluss 2:3 in Rödinghausen verloren, bleibt aber dank der Niederlage von Rot-Weiss Essen auf Rang vier.
RWO will in Rödinghausen den vierten Platz verteidigen
Vorbericht
Für Rot-Weiß Oberhausen endet die Regionalliga-Saison mit einem Spiel beim SV Rödinghausen. Schon am Sonntag geht's zur Abschlussfahrt nach Mallorca.
RWO holt Abwehrspieler Sinan Özkara aus der U19 von RWE
Zugang
Sinan Özkara wechselt von Rot-Weiss Essen zu Rot-Weiß Oberhausen. Özkara gehörte als Kapitän zur U19 von RWE, die den Aufstieg schaffte.
Sommers dementiert - RWO hat keinen Ärger mit RWE
Niederrheinpokal-Finale
Es könne keinen Ärger über die Abrechnung des Niederrhein-Pokalfinals zwischen RWE und RWO. „Es gibt noch keine Abrechnung“, sagt RWO-Chef Sommers.
Rot-Weiß Oberhausen nimmt Abschied von sechs Spielern
Abschiede
Vor dem Spiel gegen Viktoria Köln hat sich RWO von sechs Spielern verabschiedet, darunter Torwart Kühn, der sich in Sandhausen durchsetzen will.
Fotos und Videos
RWE besiegt RWO
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Rund ums Pokalfinale RWE - RWO
Bildgalerie
Niederrheinpokal
RWO gegen den MSV
Bildgalerie
Fußball
article
6536454
RWO bleibt auch gegen Aalen ungeschlagen
RWO bleibt auch gegen Aalen ungeschlagen
$description$
https://www.derwesten.de/wr/sport/fussball/rwo/rwo-bleibt-auch-gegen-aalen-ungeschlagen-id6536454.html
2012-04-07 16:21
RWO