Stein-Gymnasiasten bekommen Kinderhospiz-Preis

Sie haben schon Menschenketten zwischen mehreren Schulen organisiert. Haben schon hunderte Luftballons steigen gelassen. Für ihr Engagement für die Kinderhospizarbeit soll die Schülervertretung des Lüner Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums jetzt ausgezeichnet werden - in dem Jahr, in dem der Kinderhospizverein zudem ein ganz besonderes Jubiläum feiert.

Lünen.. Der Deutsche Kinderhospizpreis 2015 geht an die Schülervertretung (SV) des Lüner Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Verliehen wird der Preis am 10. Februar beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen des Deutschen Kinderhospizvereins in Olpe.

Vorschläge kamen aus ganz Deutschland

Seit 2006 engagieren sich die Gymnasiasten aus Lünen jedes Jahr rund um den 10. Februar, den Tag der Kinderhospizarbeit. Sie organisierten schon Menschenketten zwischen mehreren Schulen mit den grünen Bändern, den Symbolen für die Kinderhospizarbeit.Auch wenn die Besetzung der SV wechselte, blieb das Stein-Gymnasium diesem Engagement treu - das würdigte die fünfköpfige Jury, die aus Vorschlägen, die aus ganz Deutschland gekommen waren, den Preisträger ermittelte.

Man wolle so die ehrenamtliche Arbeit der jungen Menschen besonders würdigen, die ein Beispiel für viele andere Kinder, Jugendliche und Erwachsene sei.Aber besonders auch eine Würdigung, ein Dankeschön an die Gründungseltern des Deutschen Kinderhospizvereins, die die Idee der "Kinderhospizarbeit" auf den Weg gebracht haben. Der Preis ist ein Würfel aus Bronze, gestaltet von der Bildhauerin Friederike Gross-Koschinski.

So war der Kinderhospiztag 2014:

EURE FAVORITEN