Segnung einer Liebe, die im Sonnenschein begann

Beim ersten gemeinsamen Kaffee im "Extrablatt" funkte es sofort. Aus dem spontanen Verliebtsein entstand mit der Zeit Liebe. Und der Wunsch zu heiraten. Eigentlich eine gewöhnliche Geschichte, doch die hat eine Besonderheit. Die beiden Verliebten sind männlich, der eine ist Pfarrer, der andere Diplom-Ingenieur. Am 14. September wollen Jörg Uwe Pehle und Thomas König den Segen Gottes für ihre Partnerschaft empfangen.

Unna. Gestern bestellten die beiden beim Unnaer Standesamt das Aufgebot. Voller Freude. "Wir möchten unsere Beziehung legalisieren", sagt der Pfarrer der evangelischen Stadtkirche. "Als verpartnertes Paar haben wir Rechte und Pflichten. Dazu stehen wir."

Superintendentin

leitet Gottesdienst

Deshalb ist auch nicht nur die standesamtliche Hochzeit geplant, sondern auch ein Segnungsgottesdienst in der Stadtkirche. "Wenn ich mich für jemanden entscheide, mit ihm mein Leben verbringen möchte, ist der Segen Gottes wichtig", sagt Pehle.

Superintendentin Annette Muhr-Nelson leitet die Zeremonie in der Stadtkirche, die Musik ist ausgewählt, und ein großes Hochzeitsfest im Nicolaiviertel im Anschluss längst in Planung. "Seit wir uns entschieden haben, zu heiraten, hat sich unsere Beziehung noch einmal verfestigt und einen ernsteren Kontext bekommen", sagt König. Der 43-Jährige stammt aus Bremen, lebt seit zehn Jahren in Warendorf und ist Diplom-Ingenieur für Verfahrenstechnik. "Das erdet", lacht Pehle. "Das Geistige tut mir gut", schmunzelt König.

Beide gehen offen mit ihrer Beziehung um. Pehle, seit 1998 als Nachfolger von Jürgen Düsberg Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde in Unna, hat nie einen Hehl daraus gemacht, schwul zu sein.

Von Volker Stennei