Illegale Müllkippe im Wasserschutzgebiet Westhofen

Es war ein Haufen Bauschutt - an einem hoch sensiblen Ort. Eine illegale Müllkippe im Wasserschutzgebiet hat bei den Wasserwerken in Westhofen für Aufregung gesorgt. Kein Einzelfall: Illegale Müllentsorgung ist in Schwerte ein kleines, aber dennoch größer werdendes Problem.

Schwerte/westhofen.. Am hellichten Tag sei es zu dieser "besonders dreisten" Tat gekommen, sagt Christian Skark. Von einer Müllkippe will der Sprecher der Wasserwerke Westfalen nicht sprechen. "Eine Müllkippe soll gar nicht erst entstehen", sagt er.

Wie die Wasserwerke am Donnerstag mitteilten, hat ein Unbekannter am Mittwochvormittag Bauschutt auf dem Gelände der Wasserwerke in Westhofen abgeladen - direkt an der Grenze zur Wasserschutzzone 1, der innersten Schutzzone der Wassergewinnung. "Da hat einer seinen Keller leergeräumt", so Skark. Backsteine, alte Kartons und sogar ein Teppich habe ein Unbekannter am Vormittag entsorgt. "Wir kontrollieren die Schutzzone 1 täglich, daher können wir die Tatzeit genau eingrenzen", so Skark.

22 Bußgeldverfahren

Die Zahl der illegalen Entsorgungen in Schwerte steigt, auch wenn die absolute Zahl noch klein ist: Beim Kreis sind laut Sprecherin Constanze Rauert im vergangenen Jahr 22 Bußgeldverfahren wegen "illegaler Abfallablagerungen" eingegangen. 2012 waren es noch 13. Die Kosten für die Entsorgung trägt dann die Stadt, gibt diese aber per Müllgebühr an die Bürger weiter. In Westhofen haben die Wasserwerke den Müll auf eigene Kosten entsorgt - damit keine Schadstoffe ins Trinkwasser gelangen.

Eine legale und umweltfreundliche Entsorgung auf dem Bauhof in Schwerte kostet 2,50 pro Kofferraumladung und 5 Euro pro Kombi. Auch einzelne Säcke können entsorgt werden. Einzelne Preise finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Schwerte.

EURE FAVORITEN