Ein Wimmelbild für Integration und Frieden

Es ist ein Wimmelbild von ganz oben aus dem Rathaus: Alle tragen einen weißen Anzug. In Quadraten stehen 300 Lüner über den Willy-Brandt-Platz Platz verteilt. Ihre Schatten im Sonnenlicht fallen parallel zum Karo-Muster des Pflasters. So setzen sie ein Zeichen für Integration und friedliches Miteinander.

Lünen. Bei einer rund 15-minütigen Präsentation zeigten die Sportler vom Taekwondo-Verein Musado Lünen ihr Können. Außerdem machten sie deutlich, dass ihnen gegenseitiger Respekt, Verständnis und das Einhalten von Regeln wichtig sind. "Das Rathaus muss heute wackeln", motivierte der Cheftrainer von Musado, Ümit Mizrak, die Sportler und ließ sie in mehreren Reihen Aufstellung nehmen mit Blick zum Rathaus. Die fortgeschrittenen Träger der hohen Gürtel, wie etwa schwarz und rot-schwarz, traten in die vorderen Reihen, die Anfänger mit weißen und gelben nach hinten.

Hunderte Besucher verfolgten interessiert die gelungene Aktion, die im Rahmen der interkulturellen Woche stattfand."Wer offen ist, kann mehr erleben", lautet das Motto."Mit Sport läuft die Integration am unkompliziertesten", erläuterte Aysun Aydemir, Integrationsbeauftragte der Stadt Lünen, die Präsentation.

Von Volker Beuckelmann