Das aktuelle Wetter Essen 5°C
Kabarettkonzert

„Paganini war der Ozzy Osbourne der Klassik“

19.08.2012 | 06:00 Uhr
„Paganini war der Ozzy Osbourne der Klassik“

Essen.   Timm Beckmann und Tobias Janssen spielen als „pro:c-dur“ ab 31. August zehn Kabarettkonzerte im Katakombentheater.

Für sie ist Paganini der Ozzy Osbourne der Klassik und Mozart ein Rockstar, der mit seiner Musik vor allem der Damenwelt imponieren wollte: Timm Beckmann und Tobias Janssen interpretieren als Duo „pro:c-dur“ Klassik neu - und eröffnen die vermeintlichen Klänge der Hochkultur so auch für Menschen, die man sonst eher auf Rock-Festivals vermuten würden. Vom 31. August bis zum 13. September starten die beiden ihre Tour im Rüttenscheider Katakomben-Theater - für Beckmann, der in der Annastraße wohnt, ein Heimspiel.

Dabei sind die studierten Musiker in Essen längst keine Unbekannten mehr. Bis 2009 war Timm Beckmann gemeinsam mit der Anfang Juni verstorbenen Musikkabarettistin Christiane Weber als Duo „Weber-Beckmann“ auf den Bühnen der Republik Zuhause. Eine Zeit, an die Beckmann gerne zurückdenkt: „Von Christiane habe ich vor allem gelernt, wie man die Menschen auf der Bühne begeistern kann“, sagt Beckmann.

Mit „pro:c-dur“ wollte er 2010 etwas Neues auf die Beine stellen. In Tobias Janssen fand er für sein Rock-Klassik-Projekt schließlich das perfekte Gegenstück. „Timm hat in einem Casting einen Gitarristen mit Kabarett-Qualitäten gesucht“, erinnert sich Janssen, der die Hochschule der Künste in Arnheim besuchte und von der Idee sofort angetan war. „Seitdem nenne ich mich auch gern den Dieter Bohlen der Kleinkunst“, witzelt Beckmann, wenn er an sein Casting zurückdenkt. In ihrem neuen Programm treffen unter anderem die Foo Fighters auf Bach. Während der musikalische Teil wochenlang geprobt wird, ist der kabarettistisch oft spontan: „Da wir das Publikum mit einbeziehen, lässt sich der Abend nicht durchplanen“, sagt Beckmann, der an der Folkwang-Musikschule in Werden studierte.

Der Pianist und der Gitarrist haben sich ein strammes Programm vorgenommen: Allein im Katakombentheater spielen die beiden zehn Konzerte. Am 6. und 7. September wird mit dem Essener Publikum zudem die Live-CD aufgenommen, die aller Voraussicht nach im November im Regal steht. Danach folgen Auftritte in Duisburg, Stuttgart, München und sogar 19 Gastspiele in Winterthur in der Schweiz.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Grünes Licht für ersten Gemeinschaftsgarten in Rüttenscheid
Garten
Die Bezirkspolitiker haben grünes Licht für den ersten Gemeinschaftsgarten in Rüttenscheid gegeben. Ende April sollen die Arbeiten nahe des...
Kunst im historischen Ambiente
Kultur
Die Malerin Jenny Niesalla stellt ab 4. April ihre Bilder in der Gaststätte „Zur Kluse“ aus. Wirt Matthias Knutzen will Künstlern ein Forum geben.
Arosa-Hotel in Rüttenscheid soll neu belebt werden
Hotels
Der neue Eigentümer des Arosa-Hotels hält zwar an Libertas-Gruppe als Betreiberin fest – hat aber größere Investitionen zur Auflage gemacht.
Holsterhausen: Ein urbaner Stadtteil mit Potenzial
Entwicklung
Sozialdezernent Peter Renzel sprach zur demografischen Entwicklung Holsterhausens. Größere Wohnungen werden gesucht.
Mann legt Nachbar Paket mit Aufschrift "Bombe" vor die Tür
Polizei
Großeinsatz für die Essener Polizei: Ein 28-Jähriger hat am Sonntagnachmittag seinem Nachbarn ein Paket mit der Aufschrift "Bombe" vor die Tür gelegt.
Fotos und Videos
article
6991250
„Paganini war der Ozzy Osbourne der Klassik“
„Paganini war der Ozzy Osbourne der Klassik“
$description$
https://www.derwesten.de/wp/staedte/essen/sued/paganini-war-der-ozzy-osbourne-der-klassik-id6991250.html
2012-08-19 06:00
Süd