Das aktuelle Wetter Dortmund 22°C
Umwelt

PCB-Skandal - Envio-Verantwortliche stehen vor Gericht

08.05.2012 | 09:00 Uhr
Jahrelang soll die Dortmunder Entsorgungsfirma Envio PCB-verseuchtes Material als gereinigt deklariert und verbreitet haben.Foto: dapd

Dortmund.   Es ist einer der größten Giftskandale in der jüngsten deutschen Geschichte: Jahrelang soll die Dortmunder Entsorgungsfirma Envio PCB-verseuchtes Material als gereinigt deklariert und verbreitet haben. Ab Mittwoch beschäftigt sich das Gericht mit den juristischen Folgen.

Ein vermeintliches Vorzeigeunternehmen als Giftsünder: Jahrelang soll die Dortmunder Entsorgungsfirma Envio PCB-verseuchtes Material als gereinigt deklariert und verbreitet haben . Dabei hätten die Verantwortlichen „zumindest billigend in Kauf“ genommen, dass nicht nur die Umwelt, sondern auch Menschen mit dem gefährlichen PCB kontaminiert werden, ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Ab Mittwoch müssen sich daher vier frühere Envio -Verantwortliche vor dem Landgericht Dortmund verantworten.

Unternehmen erhält sogar einen Umweltpreis

Dabei hatte die Dortmunder Firma lange als Vorzeigeunternehmen gegolten. Die Stadt war stolz, ein solches High-Tech-Unternehmen angelockt zu haben. Die Dortmunder Envio AG gehöre „zu den wenigen Unternehmen, die in der Lage sind, giftiges PCB aus alten Trafos zu waschen“, heißt es in „tremonia nova“, dem Image-Magazin der Stadt, im März 2008. Im Jahr darauf erhält das Unternehmen sogar einen Umweltpreis der Stadt, obwohl es schon damals Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei Envio gibt.

Multimedia-Spezial zu Envio

Die Geschäftsidee des Unternehmens klingt in der Tat überzeugend. Die Firma verdiene auf zwei Seiten, erklärte der damalige Geschäftsführer und Mitinhaber Dirk Neupert in „tremonia nova“: „Zum einen zahlen Kunden für die Entsorgung des PCB, zum anderen verkaufen wir das Metall der Alt-Transformatoren weiter.“

Details des Prozesses dürften allerdings nicht besichtigt und schon gar nicht fotografiert werden, heißt es in dem Bericht weiter. „Höchste Geheimhaltungsstufe.“ Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hatten die Verantwortlichen dafür gute Gründe. Denn nach Einschätzung der Anklagebehörde blieb das Unternehmen weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück und entsorgte PCB-verseuchte Transformatoren völlig unsachgemäß.

Bezirksregierung legt Envio komplett...

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: PCB-Skandal - Envio-Verantwortliche stehen vor Gericht
    Seite 2: Staatsanwaltschaft sieht vorsätzliche Verstöße bei Envio

1 | 2

Kommentare
09.05.2012
20:43
PCB-Skandal - Envio-Verantwortliche stehen vor Gericht
von MRVSIJH | #10

Hoffentlich fordert das Gericht, die Staatsanwaltschaft und der Opferanwalt die Dokumentation gem. § 6 des Arbeitsschutzgesetzes an und vernachlässigt...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
50 Jahre S-Bahn Rhein-Ruhr
Bildgalerie
Alte Züge
Spaß auf der Bartholomäuskirmes
Bildgalerie
Fotostrecke
Das war der
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6633398
PCB-Skandal - Envio-Verantwortliche stehen vor Gericht
PCB-Skandal - Envio-Verantwortliche stehen vor Gericht
$description$
https://www.derwesten.de/wp/staedte/dortmund/pcb-skandal-envio-verantwortliche-stehen-vor-gericht-id6633398.html
2012-05-08 09:00
Dortmund, Envio, PCB, RWTH Aachen, Körperverletzung
Dortmund