Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Handball

Zufriedene Hombrucher

07.08.2012 | 19:42 Uhr
Zufriedene Hombrucher

Die Westfalia freut sich über gelungenes Trainingslager in Warendorf. Höchsten kassiert eine Niederlage in Sundwig, der OSC testet am Mittwoch gegen Welper.

Das Trainingslager in Warendorf sollte zum Höhepunkt in der Saisonvorbereitung von Westfalia Hombruch werden, offensichtlich hat es seinen Zweck voll und ganz erfüllt. „Sportlich und mannschaftlich haben uns die Tage sehr gut getan“, fasst Trainer Kai Ruben zusammen, der ohnehin ein mehr als zufriedenes Fazit der bisherigen Vorbereitung zieht. Die wichtigste Erkenntnis: „Wir haben eine Mannschaft, die in der Verbandsliga mithalten kann“, so Ruben, „nach den großen personellen Veränderungen war das alles andere als selbstverständlich.“ Dazu passen auch die Eindrücke der beiden Testspiele, die die Hombrucher während des Trainingslagers absolviert haben: Gegen den Bezirksligisten Dolberg und Verbandsligisten Verl gab es jeweils Siege. In dieser Woche haben die Hombrucher trainingsfrei, am kommenden Wochenende ist ein Spiel gegen den HTV Sundwig-Westig geplant.

Zweimal gegen Gevelsberg

Dort verpasste Borussia Höchsten bei seinem Test am Sonntag einen Erfolg. Die Höchstener verloren in Hemer 31:33, insbesondere die magere Torausbeute seiner Mannschaft ärgerte Trainer Carsten Hergert. „31 Treffer sind für unsere Spielweise viel zu wenig“, so Hergert, „wir haben klarste Chancen wieder nicht genutzt.“ Womit er weiß, an was es bis zum Saisonstart in gut einem Monat noch zu arbeiten gilt. Überbewerten wollte der Trainer das Resultat aber auch nicht. „Zum einen haben wir gegen eine wirkliche nicht schlechte Mannschaft gespielt“, so Hergert, „zum anderen haben wir viel gewechselt, damit jeder seine Spielanteile bekommt.“ Am kommenden Samstag proben die Höchstener gegen den Oberliga-Aufsteiger Gevelsberg.

Gegen jene Gevelsberger spielt auch der OSC, er tut das am Sonntag. Bereits für Mittwoch wurde ein Testspiel gegen Westfalia Welper vereinbart. OSC-Trainer Thorsten Stoschek ist mit dem Stand der Vorbereitung durchaus zufrieden, allerdings beklagt er die „üblichen Probleme“, soll heißen Urlaub oder leichte Verletzungen, die ein Training in kompletter Mannschaftsstärke derzeit noch unmöglich machen.

Drei Turniere plus sieben weitere Testspiele stehen in den nächsten sechs Wochen auf dem Vorbereitungsplan der BVB-Handballfrauen, ehe es am 15. September zum Zweitliga-Auftakt nach Greven geht.Bereits am zweiten Septemberwochenende tritt der BVB in der ersten Runde des DHB-Pokals beim Drittligisten Roude Leiw Bascharage an.

Am Mittwoch ist ab 18.30 Uhr die Niederländische Jugend-Nationalmannschaft in Wellinghofen zu Gast, am Freitag kommt der Niederländische Erstligist MizuWaAi Dalfsen (bei Zwolle), am Sonntag geht es dann zu einem Tagesturnier nach Lintfort. Die alljährlichen Kontakte zu den Niederlanden haben dem BVB neben dem Vorbereitungseffekt in dieser Saison wieder mal einen Neuzugang gebracht. Anouk van de Wiel war Alice Vogler schon vor einem Jahr bei einem solchen Test aufgefallen.

Timm Becker

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Die besten Bilder der Handball-Stadtmeisterschaften 2015
Bildgalerie
Fotostrecke
Westfalenliga, 2. Spieltag: Mengede 08/20 - SG Finnentrop/Bamenohl 5:3 (3:1)
Bildgalerie
Fotostrecke
Landesliga, 1. Spieltag: VfL Kemminghausen - SW Wattenscheid 0:0
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6960948
Zufriedene Hombrucher
Zufriedene Hombrucher
$description$
https://www.derwesten.de/wp/sport/lokalsport/dortmund/zufriedene-hombrucher-id6960948.html
2012-08-07 19:42
Dortmund