Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Unwetter

Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet

05.07.2012 | 15:04 Uhr
Auch in Bochum kamen heftige Regenschauer runter.Foto: Stefan Arend / WAZ Fotopool

Essen.  Unwetter mit schweren Regenfällen und Gewittern sind am Nachmittag über NRW hinweggezogen: An der TU Dortmund hat eine Zwischendecke den Regenmassen nicht standgehalten und ist eingesackt. In Essen wurde wegen der Unwetterwarnung ein Kinderfest abgesagt. Viele Züge kamen zu spät.

Starke Regenschauer im ganzen Land sorgten am Nachmittag für Verspätungen bei der Bahn. Zwischen Bochum und Essen ist nach Angaben der Bahn der Blitz in eine Oberleitung eingeschlagen. Ab 14 Uhr ging auf der Strecke über den Bahnhof Wattenscheid nichts mehr. Regional- und Fernverkehr wurden umgeleitet. Um 16:35 Uhr wurde die Sperrung laut einer Bahnsprecherin wieder aufgehoben.

Wegen einer Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes hat die Stadt Essen das für 14 Uhr geplante Kinder- und Familienfest zur Eröffnung des Ferienspatzes abgesagt. Meteomedia warnte in Essen vor Gewitter mit Starkregen.

Schweres Gewitter in Witten

Starker Regen, Blitz und Donner: Ein schweres Gewitter ging gegen 13 Uhr auch über Witten nieder. Wegen Überflutungen war die Feuerwehr An den Pappeln, in der Schleiermacher- und Ardeystraße im Einsatz.

Die Polizei Bochum gab unterdessen Entwarnung für das Festival Bochum Total. Trotz des Regens sei das Festival nicht in Gefahr.

Heftige Regenfälle in NRW

Das heftige Unwetter mit Starkregen, das zwischen etwa 12 und 13 Uhr über Dortmund zog, hat in der Stadt Spuren hinterlassen. Unter anderem ist im Gebäudeteil ef50 an der TU eine Zwischendecke eingesackt . In Strömen hat der Regen die darunterliegenden Räume überflutet. Ursache war offenbar ein geplatztes Regenrohr: Das Wasser lief in die Decke, die Bauteile hielten dem hohen Druck nicht stand. Das Gebäude wurde evakuiert und von der Feuerwehr großräumig abgesperrt. Die Helfer pumpten den Keller leer und errichteten eine Sandsack-Barriere, um die Stromversorgung zu schützen.

Alle Veranstaltungen im betroffenen Gebäude sind abgesagt, Seminare und Vorlesungen ebenso wie die "Nacht der Beratung" für studierwillige Schüler. Wann das Gebäude wieder betreten werden kann, ist laut Feuerwehr fraglich. Statiker nehmen das Gebäude derzeit genau unter die Lupe.

Jugendliche retten Mann aus überfluteter Unterführung

Drei Jugendliche haben nach dem Starkregen am Mittag einen Mann befreit, der mit seinem Auto vom Wasser eingeschlossen war. Der 67-Jährige steckte in einer überfluteten Unterführung in der Dortmunder Innenstadt fest.

Nach eigener Aussage hatte der 67-Jährige die Höhe des Wasserstandes unterschätzt und war trotz allem in die Unterführung gefahren. Am tiefsten Punkt der Straße blieb der Wagen manövrierunfähig stecken – von allen Seiten drang das Wasser in s Fahrzeuginnere. Der Fahrer konnte nicht mehr aussteigen, da der Wasserdruck von außen auf die Fahrertür zu hoch war.

Drei 15-jährige Dortmunder, zwei Jungen und ein Mädchen, bemerkten die brenzlige Lage des Mercedesfahrers und handelten sofort. Sie kämpften sich während des Dauerregens zum Mercedes vor und zogen den Fahrer aus dem Fahrzeug. Anschließend schoben die Vier gemeinsam das Auto aus dem Wasser. Der 67-Jährige blieb unverletzt.

Video
Wassereinbruch in der Dortmunder Universität

 

45 Liter Regen pro Quadratmeter in Dortmund

Die Feuerwehr war in Dortmund in Dauerbereitschaft. Laut ersten Angaben sind mehrere Keller und Tiefgaragen vollgelaufen – schwerpunktmäßig in Dortmund-Dorstfeld. Zudem lösten Blitze eine Hand voll Brandmeldeanlagen aus. Schäden durch Blitzeinschläge sind der Feuerwehr bislang aber nicht bekannt. Zwischenzeitig wurde auch „Stadtalarm“ ausgerufen – also auch die Freiwilligen Feuerwehren in den Stadtteilen in Alarmbereitschaft versetzt.

In einer Stunde fielen in Dortmund rund 45 Liter Wasser pro Quadratmeter, wie Rebekka Krampitz vom Wetterdienst Meteomedia mitteilte. Das sei wirklich viel: In einem normalen Monat fallen in Dortmund ihren Angaben nach 84 Liter pro Quadratmeter.

Heftige Regenschauer besonders Wetterphänomen

Gewitter mit Starkregen sorgten am Donnerstagnachmittag auch für 27 Unwettereinsätze im Stadtgebiet Bochum. Besonders betroffen waren die Stadtteile Wattenscheid und Goldhamme.

Der heftige Regenschauer ist laut Krampitz auf ein besonderes Wetterphänomen zurückzuführen: Weil es in großer Höhe sehr wenig Wind gebe, könne es immer wieder zu relativ ortsfesten Gewittern kommen. Bis zum Abend musste man sich laut Krampitz in ganz NRW auf Gewitter und teilweise heftige Regenfälle einstellen.

Decke an der TU eingestürzt

 


Kommentare
06.07.2012
06:38
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von Lionberger | #22

toll, dass die kids aktiv geworden sind!

05.07.2012
21:59
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von liberooberhausen | #21

finde ich sehr schön. Großes lob an die drei und macht weiter so :)

05.07.2012
20:53
Jugendliche retten Mann aus überfluteter Unterführung
von kadiya26 | #20

So hat jede Generation ihre kleinen Helden des Alltags. Auch die ganz junge. Ich freu mich sehr das zu lesen!

1 Antwort
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von osis | #20-1

Die Verwahrlosung der Jugend mal wieder. Die waren bestimmt nur betrunken, bekifft oder auf dem Weg zu einer Facebookparty.... ;-)


Kompliment an die Jungs für die Zivilcourage... Und denn Mut sich in die Fluten zu stürzen...

05.07.2012
20:32
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von Pucky2 | #19

also bei uns am Niederrhein kam leider kein Tropfen runter. Ich habe so auf Regen gehofft, da das "bescheidene" Wetter ja nicht zum Aushalten ist.

Hoffentlich ist dieser Sommer bald vorbei!

05.07.2012
20:21
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von Moehrenbaby74 | #18

Klasse, diese drei Jugendlichen! Bin grade sehr begeistert und freu mich, dass sie die Situation so richtig eingeschätzt und so schnell reagiert haben!

05.07.2012
19:57
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von bessergehtimmer | #17

Hallo und guten Abend.
Was immer wieder vergessen wird, ist die Tatsache, dass nach meiner Erfahrung (Herne) von den Städten die Sinkkästen, die das Wasser ableiten sollen, nicht regelmäßig gereinigt werden. Das Regenwasser fließt einfach darüber weg. Der Kanal freut sich! Schaut mal vor die Tür in die Abflüsse! Mit wenig Arbeit (Reinigung durch die Stadt) erspart man den Bürgern viele Probleme.
Hoffe auf gutes Wetter.

2 Antworten
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von Poirot | #17-1

Meinen Sie die Sinkkästen, in die die Anwohner mit wachsender Begeisterung ihren Müll und Abfall reinfegen? Laub, Äste, Taschentücher, Zigarettenschachteln, alles wird da reingequetscht, dann das Kotbeutelchen vom Hund obendrauf. Würde die Stadt die Reinigung übernehmen, könnten wir gleich die Reinigungsgebühren verzehnfachen. Stattdessen sollten die Anwohner einfach mal die Augen offen halten und Müll dort entsorgen, wo er hingehört - in die Mülltonne.

@17-1
von lospolloshermanos | #17-2

Und wenn da hundert Leute reinscheixxen ist es Ausgabe der Stadt. Dafür sind die Gebühren nämlich auch da. Und das Personal.

05.07.2012
19:17
Unwetter über NRW - Mann aus überflutetem Tunnel gerettet
von Kohlensteiger | #16

Juchhuuuuuuuuuu!

Ich muss heute die Blumen nicht gießen!

Glückauf!

05.07.2012
19:16
@ heimar Unwetter über NRW - Drei 15 jährige retten Mann aus Tunnel
von Tritt_Brettfahrer | #15

„Warum wird das nicht als Hauptartikel genommen und der Rest als Anhang?“
Ein Bericht über ein Fehlverhalten einzelner noch im Entwicklungsprozess stehende Jugendliche besitzt halt ein größeres Wahrnehmungspotential. Er bedient diejenigen (Kommentatoren) besser, die immer wieder über die Jugendlichen herziehen und sie undifferenziert als „Generation doof“ abkanzeln, weil sich dabei endlich mal überlegen fühlen. Dabei merken sie gar nicht, dass sie sich als „gereifte und lebenserfahrene Persönlichkeiten“ noch unter das Niveau begeben, dass sie den Jugendlichen vorwerfen.
Aber was schreibe ich Ihnen das? Vielen Dank für Ihren Kommentar – in diesen Forum eine wirklich sinn- und wertvolle Ausnahme.

05.07.2012
18:51
Unwetter über NRW
von a_ha | #14

Ohne pingelig sein zu wollen - aber die eingestürzte Decke ist doch gar keine Decke? Es ist eine abgehängte Decke, auch Zwischendecke genannt. Das ist längst nicht so dramatisch.
Stürzt eine Decke ein, hat der Raum darüber keinen Fußboden mehr.

05.07.2012
18:29
Unwetter über NRW - Drei 15 jährige retten Mann aus Tunnel
von heimar | #13

Drei 15-jährige Dortmunder, zwei Jungen und ein Mädchen, bemerkten die brenzlige Lage des Mercedesfahrers und handelten sofort. Sie kämpften sich während des Dauerregens zum Mercedes vor und zogen den Fahrer aus dem Fahrzeug. Anschließend schoben die Vier gemeinsam das Auto aus dem Wasser. Der 67-Jährige blieb unverletzt.

Warum wird das nicht als Hauptartikel genommen und der Rest als Anhang ?

Aus dem Ressort
Ex-Freundin gibt zu, Vergewaltigung "nur erfunden" zu haben
Falschaussage
Claudia K. sagte vor zwölf Jahren gegen ihren Ex-Freund aus, er habe sie vergewaltigt. Thomas Ewers, heute 45, saß dafür sieben Jahre in Haft. Nachdem die Mutter seiner Tochter ihre Aussage überraschend zurückgenahm, verhandelt nun das Landgericht Dortmund gegen sie - wegen Freiheitsberaubung.
Fleischwolf trennte Supermarkt-Angestellter die Hand ab
Unfall
Schlimmer Zwischenfall in einem türkischen Supermarkt an der Bahnhofstraße in Marl. Mittwochvormittag geriet eine Angestellte mit der Hand in einen Fleischwolf. Die Hand wurde dabei abgetrennt. Erst die Feuerwehr konnte die schwer verletzte Frau befreien.
Bombe im Schlosspark im Bochumer Stadtteil Weitmar vermutet
Weltkriegsbombe
Möglicherweise gibt es eine weitere Bombenentschärfung in Bochum. Es wird vermutet, dass im Schlosspark in Bochum-Weitmar eine Fliegerbombe liegt. Am morgigen Donnerstag will der Kampfmittelräumdienst nach der Bombe suchen. Die Feuerwehr rät, den Schlosspark am Donnerstag zu meiden.
Tanklastzug mit 12 000 Liter Heizöl verunglückt
Unfall
Ein Tanklastzug mit 12 000 Liter Heizöl ist in Holzhausen bei Bad Laasphe verunglückt. Auf der Bundesstraße 62 kippte der nicht ganz beladene Anhänger in der sogenannten Haarnadelkurve um und rutschte eine Böschung hinab. 43 Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten das Auslaufen des Heizöls.
Duisburger Polizei nimmt von Nazidemo-Verbot Abstand
Demoverbot
Dortmund verbietet, Essen schränkt ein, aber Duisburg nimmt diesmal Abstand von juristischen Mitteln gegen den Aufmarsch von NPD und ProNRW am Tag der Arbeit: „Die Situation in den Städten und damit die Entscheidungen sind nicht miteinander vergleichbar“, sagt ein Polizeisprecher.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos