Das aktuelle Wetter NRW 13°C
13 Kilometer Stau

A 40 Richtung Duisburg nach Lkw-Unfall komplett gesperrt

28.06.2012 | 14:04 Uhr
A 40 Richtung Duisburg nach Lkw-Unfall komplett gesperrt
Ein 59-jähriger Mann aus Minden wurde bei einem Auffahrunfall auf der A 40 schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Foto: Hayrettin Özcan / WAZ FotoPool

Am Niederrhein.  Autofahrer, die heute am linken Niederrhein über die A 40 fahren wollen, müssen möglicherweise umplanen: Die A 40 wird in Fahrtrichtung Duisburg nach einem Auffahrunfall bis voraussichtlich 18 Uhr gesperrt bleiben. Ein Autotransporter war bei Kempen auf einen Lkw am Stauende aufgefahren.

Nach einem schweren Auffahrunfall mit drei Lastwagen in der Nähe des Kreuzes Kempen ist die Autobahn 40 seit Donnerstagmittag in Fahrtrichtung Duisburg gesperrt. Nach Angaben der Autobahnpolizei Düsseldorf wird der Verkehr ab der Anschluss-Stelle Wachtendonk umgeleitet. Ab der Anschluss-Stelle Neukirchen-Vluyn ist die A 40 auch Richtung Duisburg wieder befahrbar.

Der Stau an der Unfallstelle war zeitweise 13 Kilometer lang, sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei. Diese bittet Verkehrsteilnehmer, die aus den Niederlanden anfahren, auf die A 61 auszuweichen und den Stau so zu umfahren. Die A 40 wird, so der Stand am späten Nachmittag, Richtung Duisburg voraussichtlich noch bis 18 Uhr gesperrt bleiben. Die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle sind sehr aufwendig und werden voraussichtlich mehrere Stunden dauern.

Der 59-jährige Fahrer eines Autotransporters war mit seinem Sattelzug gegen 11 Uhr auf einen ungarischen Lkw am Stauende aufgefahren. Das lag zu diesem Zeitpunkt zwischen dem Kreuz Kempen und der Anschluss-Stelle Kerken, wo zurzeit eine Baustelle eingerichtet ist. Durch den Aufprall wurde der türkische Lastwagen auf einen dritten Lkw geschoben, der wiederum in der Türkei angemeldet ist. Der aufgefahrene Sattelzug hatte außerdem drei Kastenwagen geladen. Die Fahrzeuge lösten sich beim Zusammenstoß und stürzten auf die Fahrbahn.

Der Fahrer des ebenfalls im Ausland zugelassenen Autotransporters, ein Mann aus Minden, wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 59-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Der 37-jährige Beifahrer des ungarischen Sattelzuges kam mit leichten Verletzungen davon.

Die eingesetzten Polizeibeamten schätzen den entstandenen Sachschaden auf 600.000 Euro. (pw)

Kommentare
01.07.2012
19:38
A 40 Richtung Duisburg nach Lkw-Unfall komplett gesperrt
von marip | #5

der unfall war bereits am donnerstag......

Funktionen
Aus dem Ressort
Trickdieb stiehlt 14 Luxus-Uhren auf der Düsseldorfer "Kö"
Diebstahl
Eine Uhr bezahlt, 14 heimlich eingesteckt: Ein Trickdieb hat bei einem Kö-Juwelier Luxus-Uhren im Wert von mehreren Hunderttausend Euro erbeutet.
Kreis Kleve lädt "Superstar" Severino von Jugendfestival aus
DSDS
Der Kreis Kleve hat sich gegen den DSDS-Sieger Severino beim Courage-Festival entschieden. Er passe nicht zum Motto "Für Toleranz - gegen Gewalt".
Gruppe soll Mann tagelang brutal gefoltert haben
Menschenraub
Sieben Männer und eine Frau sollen einen 43-jährigen Düsseldorfer sechs Tage eingesperrt, gequält und dann ausgeraubt haben. Nun sind sie vor Gericht.
Nach dem Abi geht’s ab ins Leben
Schule
Drei Abiturienten aus Duisburg erzählen, welche Pläne sie haben – in die Medizin, zur Polizei, nach Maastricht
Yoga mit Hund
Domburg.
Beim Einatmen strecken wir die Arme aus und verbinden uns mit dem Himmel. Die frische Brise vom Meer zerzaust die Frisur. Sonnenstrahlen tasten sich...
Fotos und Videos
8. Zoolauf in Duisburg
Bildgalerie
Laufen
Schlösser- und Mühlentour
Bildgalerie
NRZ-Leseraktion
article
6818360
A 40 Richtung Duisburg nach Lkw-Unfall komplett gesperrt
A 40 Richtung Duisburg nach Lkw-Unfall komplett gesperrt
$description$
https://www.derwesten.de/wp/region/niederrhein/a-40-richtung-duisburg-nach-lkw-unfall-komplett-gesperrt-id6818360.html
2012-06-28 14:04
Auffahrunfall,Lkw,Autobahn,Stau,Stauende,A40,A 40,Wachtendonk,Kreuz Kempen,Kempen,Rettungshubschrauber,Sperrung
Niederrhein