Weinbergschnecken gegen Nacktschnecken einsetzen

Weinbergschnecken fressen die Eier von Nacktschnecken und bekämpfen somit effektiv die Schädlinge.
Weinbergschnecken fressen die Eier von Nacktschnecken und bekämpfen somit effektiv die Schädlinge.
Foto: Getty
Nacktschnecken sind kleine, gefräßige Schädlinge, die öfters Gartenpflanzen kaputt fressen. Wer nicht mit Pestiziden herumhantieren will, der sollte Weinbergschnecken gegen die Schädlinge einsetzen. Weinbergschnecken fressen die Eier der Nacktschnecken und knabbern Gartenpflanzen kaum an.

Bonn. Nicht jede Schnecke ist ein Schädling im Garten. Weinbergschnecken helfen Hobbygärtnern sogar: Sie vertilgen die Eier der gefräßigen Nacktschnecken, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Nur junge Weinbergschnecken knabberten hin und wieder Pflanzen an. Die erwachsenen Tiere seien zu schwer, um an ihnen hochzuklettern.

Die Weinbergschnecke ist die größte einheimische Schneckenart mit Gehäuse. Dieses kann den Angaben zufolge bis zu fünf Zentimeter hoch werden. Das Tier steht unter Naturschutz und darf daher nicht bekämpft werden. Wer die nützliche Schnecke im Garten bewusst ansiedeln möchte, sollte ihr zum Schutz Büsche und Bäume bieten. (dpa/tmn)

 
 

EURE FAVORITEN